DIY | gehäkelte Eierbecher

Ein kleines Osternest für das Frühstücksei ist aus einem Rest Zpagettigarn entstanden. Der lag da halt so in der Gegend rum und hatte nicht mehr wirklich einen Auftrag, nachdem es wirklich nur noch ein Restknäuel war und nicht mehr genug um noch ein Utensilo daraus zu machen. Aber für die zwei Eiernester hat es dann gerade noch gereicht. Die dürfen nun den sonntäglichen Frühstückstisch verschönern. Ich decke also den Tisch schön ein, mache die Kamera startklar und hole mir die letzten zwei Eier aus dem Kühlschrank. Drapiere alles nett während die Brötchen schon im Backofen knusprig werden. Die ersten Schüsse sind im Kasten, da kommt der Hausherr auch schon mit dem Brötchenkorb herbeigeeilt um ihn noch im Bild zu arrangieren. Als dann endlich alle Bilder gemacht sind, kann es auch tatsächlich losgehen mit dem gemütlichen Frühstück. Die Eier wandern auch noch schnell im Kochtopf um dort in genau 5 Minuten die perfekte Konsistenz zu erlangen. Herrlich!

ostereierbechereiernest-aus-spaghettigarn

Die kleinen Nester waren am Abend vorher wirklich schnell gemacht. Eine Anleitung dazu braucht es auch nicht wirklich. Man häkelt wie bei einem Utensilo einen flachen Boden bis er ca. 12 cm im Durchmesser hat. Dann zwei Reihen glatt nach oben. Danach dann nur noch jede zweite Masche häkeln, so dass sich der Kreis oben schließt. Sobald nur noch eine etwa Ø4cm große Öffnung oben offen ist wird die letzte Masche abgehäkelt und der Faden versäubert. Ist doch ganz hübsch geworden, oder?

eierbecher-selber-machen

Genüßlich kaue ich an meinem Brötchen, kippe einen Schluck Saft hinterher und lasse es mir so richtig gut gehen. Dann verharre ich plötzlich in der Bewegung, ein Geistesblitz durchfährt mich! Der Mann hat sein Ei geköpft und diese wunderschön gezackte Kante und das unzerstörte Eigelb in der Mitte lassen mich wie von der Tarantel gestochen aufspringen. Der Mann hat den Löffel schon im Anschlag als ich ihn unterbreche und nötige, das Ei wieder loszulassen. Schließlich muss ich auch das noch schnell fotografisch festhalten! Ein paar Bilder später darf er es sich dann aber doch noch einverleiben und ist sichtlich erleichtert.

fruehstuecksei

Auch ich bin seelig, schließlich habe ich noch ein wunderbares Bild der neuen, selbst gehäkelten Eierbecher in vollem Einsatz dabei herausgeholt. Und sehr froh, dass er mir nicht an die Gurgel gesprungen ist angesichts der abrupten Unterbrechung seiner sonntäglichen Frühstückszeremonie…

Ich wünsche Euch allen einen entspannten Sonntag! Eure Tanja

15 Kommentare zu “DIY | gehäkelte Eierbecher

  • Antworten detailmagic 23. März 2016 um 14:21 Uhr

    Ein wirklich tolles Diy für Ostern 🙂 Mal gucken, ob ich es noch schaffe, diese schlichten aber eleganten Eierbecher für unseren Ostertisch zu häkeln! Aber du hast sie ja auch recht schnell angefertigt…
    Danke für die Inspiration und Anleitung 😉

    Liebste Grüße und eine schöne Osterzeit, Lisa

  • Antworten RAUMIDEEN 18. März 2016 um 10:27 Uhr

    Das Bloggerleben ist schon hart, mein Mann lässt auch so einiges über sich ergehen. Die Eierbecher sind klasse und mit so einem feinen Frühstück startet man doch gleich viel besser in den Tag.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten Silke 18. März 2016 um 10:13 Uhr

    Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich ach gehäkelte Eierbecher sind nichts für mich. Aber als ich das Foto gesehen habe, war ich doch schon positiv überrascht. Die Eierbecher sind ja total klasse. Die sehen wunderschön aus und dann noch mit einem perfekt geköpftem Ei. Super
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antworten Marlene 16. März 2016 um 16:16 Uhr

    Einfach nur wunderschön!

  • Antworten Kebo 15. März 2016 um 7:41 Uhr

    Weich gebettet lacht einen das perfekte fünf-Minuten-Ei an 🙂
    An so einen einladenden Frühstückstisch würde ich mich jetzt auch gerne setzten, am liebsten bei Dir auf eine Tasse Kaffee und ein schönes Gespräch…
    Herzliche Grüße,
    Kebo

  • Antworten Franzy vom Schlüssel zum Glück 14. März 2016 um 16:13 Uhr

    Das sindja wirklich tolle Eiernester..
    und ich glaub ich hab die anleitung sogar verstanden.. und das obwohl ich nach wie vor keine Häkelkünstlerin bin XD

    Viele liebe Grüße

    Franzy

  • Antworten stefi_licious 14. März 2016 um 13:28 Uhr

    sehr schön! da sind die eier aber luxuriös weich gebettet.
    herzliche grüße
    die frau s.

  • Antworten House No.12 14. März 2016 um 10:22 Uhr

    Liebe Tanja,
    das ist mal wieder typisch Blogger – noch kurz in letzter Minute ein Bild..bevor das Ei gegessen wird 😉 Die Eierbecher sehen toll aus…mal was ganz anderes – damit könntest du in Serie gehen. Bei uns sind die Kanten der Eier übrigens ganz glatt – wie langweilig – wir köpfen die Eier mit einem Klack-Sollbruchstellenverursachereierköpfer oder so – keine Ahnung wie das Ding heißt – sieht aber am Frühstückstisch toll aus…fast wie Deko.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Antworten Christine 14. März 2016 um 9:05 Uhr

    Wunderschön gemacht und mit dem Blümchen ein Traum!
    Einen wunderschönen kreativen Tag wünscht dir
    Christine

  • Antworten Doris - Mitliebegemacht.at 14. März 2016 um 7:58 Uhr

    Liebe Tanja,
    ich habe mich gerade in die Eierbecher verliebt – sie sehen ganz toll aus und ist mal etwas anderes, als die üblichen Eierbecher. Was man aus einem Rest Zpagettigarn so alles machen kann 😉
    Alles Liebe zu Dir,
    Doris

  • Antworten fim.works | Frauke - it's me! 13. März 2016 um 15:33 Uhr

    Hast du ein Glück, dass er dir nicht ins Gesicht gesprungen ist 😉
    Ich hab herzlcih gelacht, merci!
    Eine süße Idee, vor allem ganz fix gemacht.

    Hab noch einen schönen Sonntag … lieben Gruß, Frauke

  • Antworten Dirk 13. März 2016 um 13:33 Uhr

    Oh sind die super. Kann man die bei dir bestellen? Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

  • Antworten HIMMELSSTÜCK 13. März 2016 um 12:54 Uhr

    Hab ich gelacht! Die Situation kann ich mir lebhaft vorstellen, so mitten in der Bewegung eingefroren, als ob eine Biene oder so jeden Moment zustechen könnte. Unsere Männer müssen schon was aushalten, aber wenn die Ergebnisse so schön sind… Deine Eicherbecher sind toll! Ich wünschte, ich könnte auch so schön mit Nadel und Garn umgehen.
    Liebe Sonntags-Grüße, Rahel

  • Antworten Meike 13. März 2016 um 12:19 Uhr

    Hallo liebe Tanja,
    sehen wundervoll aus, deine Ostereiernester! Und bei so einem schönen Frühstück beginnt der Tag doch gleich ganz entspannt. Vielen Dank für die tolle Inspiration. Ein bisschen von dem Garn liegt hier auch noch rum!
    Grüßle, Meike

  • Antworten Haydee 13. März 2016 um 11:36 Uhr

    Hihi.. das könnte ich sein. Und neuerdings muss auch noch alles als Filmkulisse für snapchat dienen. Als hätte man mit den restlichen sozialen Medien nicht schon genug zu tun 🙂
    Die sehen klasse aus. Ich bin bei sowas komplett unbegabt und greife eher zum Lackpinsel. Aber sie gefallen mir gut. Würd ich nehmen 🙂
    LG und einen schönen Sonntag
    Haydee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.