DIY | Platzkärtchen mit einem großen Versprechen

Wenn mir der herrliche Duft von Rosmarin entgegen weht, bekomme ich grundsätzlich Hunger. Allein der Gedanke an diesen herrlichen Geschmack lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen. Daher war auch die erste Amtshandlung, als wir in das neue Haus eingezogen sind, den Vorgarten entsprechend zu bestücken. Ganze sieben Rosmarinbüsche haben es in das kleine Beet geschafft. Im Frühherbst konnte man dann auch den frischen Geruch vor der Haustüre immer ganz dezent wahrnehmen. Ein schönes Willkommen, oder? Auch die frostigen Temperaturen haben dem Kraut nicht viel ausgemacht, nun bin ich gespannt, was das Frühjahr an Größenzuwachs bringt.

platzkärtchen-mit-Rosmarinzweig

An einem der Stöcke habe ich nun ein wenig herumgeschnippelt, es stehen Gäste ins Haus und es soll ein besonderer Abend werden. Sonst bin ich nicht so der Tischdekorateur, aber diese Idee ist klein, fein und schnell gemacht und vor allem: in diesen Platzkärtchen ist ein Versprechen inbegriffen! Wenn das Essen nur halb so gut schmeckt, wie die Tischkärtchen riechen, ist der Abend gerettet. Natürlich serviere ich dann später auch ein Gericht mit Rosmarin, das ist ja Ehrensache. Es wird Kartoffel-Fenchel Gemüse geben, 2 Stunden bei 180°C, bestem Olivenöl und mehreren Rosmarinzweigen im Ofen gegart. Dazu dann ein schönes Rinderfilet, das passt immer. Auch da kann man beim Niedriggaren im Backofen bei 80°C noch ein paar Rosmarinzweige hinzugeben.

platzkarte-selber-machen-mit-Rosmarinzweig

Die Platzkärtchen sind genauso einfach gemacht, wie es aussieht. Ich habe Anhänger aus Pappkarton genommen, natürlich kann man sich auch aus Karton welche in der Größe 5 x 10 cm zuschneiden. Dann mittig den Namen des Gastes darauf schreiben. Abschließend den Rosmarinzweig durch die Lochung unten stecken und oben den Karton ca. 2 cm einschneiden um ihn an gewünschter Stelle zu fixieren. Ganz einfach, oder?

tischdeko-mit-eukalyptus

Die restliche Tischdeko besteht aus einem kleinen Kränzchen aus Eukalyptuszweigen, der mit Blumendraht schnell gewickelt wurde. Der kommt auf eine Schale, hinein ein Kerze. Und jetzt kann es auch schon losgehen. Die Tischdeko steht, jetzt muss ich nur noch mal „eben schnell“ kochen, damit es nicht nur bei einem Versprechen bleibt. Meine Hände riechen jedenfalls schon ganz hervorragend…

Wünsche Euch einen schönen Abend!

Eure Tanja

25 Kommentare zu “DIY | Platzkärtchen mit einem großen Versprechen

  • Antworten Anke Hansen 4. Februar 2016 um 21:11 Uhr

    Hallo, könnte ich das Rezept für das Fenchel- Kartoffelgemüse aus dem Ofen bekommen ?
    Hört sich nämlich sehr lecker an !
    Liebe Grüße
    Anke

    • Antworten mxliving 5. Februar 2016 um 7:16 Uhr

      Hallo Anke,
      das ist nicht weiter schwierig: Kartoffeln und Fenchel in kleine Stücke schneiden und in eine Ofenform geben, ein bisschen Salz, Pfeffer und Knoblauchzehen hinzugeben. Mit Olivenöl (2 – 3 Esslöffel) übergießen und 2 – 3 Rosmarinzweige obendrauf legen. Dann bei 180°C in den Backofen und backen bis die Kartoffeln gar sind. Zwischendurch immer wieder gut umrühren und eventuell etwas Olivenöl nachgießen.
      Guten Appetit!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Ulla 31. Januar 2016 um 11:57 Uhr

    Ich kann es förmlich riechen und vor meinem geistigen Auge sehe ich auch das wunderbare Menü. Rundum gelungen würde ich sagen.
    Herzlichst Ulla

  • Antworten eLLy coloured Wonderland 30. Januar 2016 um 17:54 Uhr

    Liebe Tanja,
    Ich liebe Rosmarin! Und deine Idee ist einfach toll – simpel ,schön und sogar sehr wohlriechend ; )
    Diese Idee werde ich im Sommer sicher das ein oder andere Mal aufgreifen (spätestens wenns wieder zum Grillen ist)!
    Liebe Grüße,
    eLLy

  • Antworten Die Rabenfrau 29. Januar 2016 um 15:43 Uhr

    Hallo Tanja, manchmal neige ich beim Tischdecken zum „Überdekorieren“, dabei finde ich solche einfachen Dekorationen eigentlich am besten! Mein Rosmarin stand im Topf auf dem Balkon und überwintert jetzt im Treppenhaus. Allerdings fürchte ich, dass er uns leider diesmal vertrocknet ist, weil wir beide dachten, der jeweils andere gießt ihn! Mist! Aber wir werden im Frühling wieder einen auf dem Markt kaufen. Wenn deiner im Beet noch lebt, war euer Winter wohl nicht allzu kalt bisher, oder?
    Grüßle
    Ursel

    • Antworten mxliving 31. Januar 2016 um 15:24 Uhr

      Liebe Ursel,
      bisschen kalt war es schon hier, hat aber nicht so arg geschadet, die Büsche stehen ein wenig geschützt… Aber schauen wir mal, was das Frühjahr so bringt…
      Das mit dem Überdekorieren kenne ich 😉
      Wünsche Dir einen wundervollen Sonntag und bis bald, Tanja

  • Antworten Sandra 29. Januar 2016 um 14:00 Uhr

    Liebe Tanja, ich mag deine „natürliche“ Tischdeko sehr. Und ich liebe auch den Rosmarinduft. Erinnert mich an einen Toskanaurlaub…….
    Dir einen wunderschönen Abend, alles Liebe, Sandra

  • Antworten Annette [blick7] 29. Januar 2016 um 13:35 Uhr

    Oh, wie fein. So schlicht und so schön! Mag ich sehr. Rosmarin mag ich sowieso so gern.
    LG, Annette

  • Antworten WIESOeigentlichnicht 29. Januar 2016 um 9:22 Uhr

    Liebe Tanja,
    da hast du aber eine schöne Tischdeko kreiert.
    Mir gefällt die Idee mit den Rosmarinzweigen für die Namenskarten.
    Zwar hab ich jetzt noch nie Namenskarten für unsere Gäste gestaltet, außer zur Hochzeit, aber die Idee finde ich süß und Rosmarin riecht wirklich gut. Ich liebe auch den Duft auch so gerne. Bei deinem Rezept läuft mir jetzt aber auch etwas das Wasser im Mund zusammen. War bestimmt ein wunderschöner, geselliger Abend.

    Lieben Gruß
    Heike

    • Antworten mxliving 31. Januar 2016 um 15:25 Uhr

      Hallo liebe Heike,
      ja das war es 😉 Lieben dank! Ja, Namenskärtchen hätte es tatsächlich nicht unbedingt gebraucht bei einer überschaubaren Anzahl an Gästen. Aber geschadet hat es auch nicht wirklich…
      Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten Sanne 29. Januar 2016 um 9:20 Uhr

    Liebe Tanja,
    ach wie schön, da wäre ich doch auch gerne Gast! Hübsche Idee, das würde sogar ich hinkriegen…
    Liebe Grüße, Sanne

  • Antworten Isabell 29. Januar 2016 um 7:54 Uhr

    Hallo Tanja,
    ich liebe auch Rosmarin zum Beispiel zu gebackenen Tomaten oder Kartoffeln und neulich habe ich ein Plätzchenrezept mit Rosmarin entdeckt. Das liegt noch hier, um auszuprobiert werden.
    Danke für die Tischdekoidee!
    Liebe Grüße, Isabell

    • Antworten mxliving 31. Januar 2016 um 15:26 Uhr

      Hallo liebe Isabell,
      Rosmarinplätzchen klingen spannend, da freue ich mich dann jetzt schon mal auf das Rezept – falls Du es denn mit uns teilst?!?
      Einen tollen Sonntag wünsche ich Dir!
      Tanja

  • Antworten Meli 28. Januar 2016 um 23:56 Uhr

    Oh Tanja,
    ich liebe Deine Fotos und die Servietten!
    Ach, und Rosmarin mag ich auch.
    Der erinnert mich immer an Sommer, Grillen und Rosmarinkartoffeln!!!!

    Und bevor ich um diese Uhrzeit noch Hunger bekomme, husche ich mal lieber ins Bett 😉
    Liebe Grüße
    Meli

  • Antworten RAUMIDEEN 28. Januar 2016 um 23:00 Uhr

    Mhmmm, Rosmarin, wenn ich die Augen schließe kann ich es riechen, oder ist es etwa der Duft aus Deiner Küche?
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten Frauke 28. Januar 2016 um 21:01 Uhr

    Rosmarin duftet toll und würzt fantastisch, ich kann deine Liebe verstehen!
    Deine Tischdeko ist schön geworden – schlicht und schön.
    Habt einen tollen Abend!!!
    Liebe Grüße … Frauke

  • Antworten House No.12 28. Januar 2016 um 20:27 Uhr

    Liebe Tanja,
    weniger ist mehr! Deine Tischdeko ist wunderschön – das werde ich mir mal vormerken. Den Duft von Rosmarin liebe ich auch sehr – gut, dass er in meinem Garten gut gedeiht. In deine schönen Leinenservietten habe ich mich auch gleich auf Anhieb verliebt.

    Liebe Grüße
    Petra

  • Antworten Yna 28. Januar 2016 um 20:07 Uhr

    Mal eben schnell – mal wieder wunderschön. Ich kann es förmlich riechen… Da ich es ja nicht so mit dem Kochen habe, ist bei mir die Tischdeko irgendwie nie so ein großes Thema. Ich glaube, ich sollte daran arbeiten 🙂
    Lieben Gruß, Yna

  • Antworten Ulrike 28. Januar 2016 um 19:56 Uhr

    Hallo Tanja,
    Das ist ja mal eine hübsche und schnelle Idee, ganz nach meinem Geschmack!!!
    Dann lasst es Euch gut gehen heute Abend!
    Viele Grüße, Uli

  • Antworten HIMMELSSTÜCK 28. Januar 2016 um 19:40 Uhr

    Eine ganz süße Deko-Idee! Ich mag Rosmarin auch sehr und habe vor Jahren einen kleine Topf in den Garten cm gepflanzt. Mitlerweile ist der schon ca. 70 cm hoch und 50 cm breit. Und ich liebe es, wenn er blüht.
    Ganz liebe Grüße, Rahel

    • Antworten mxliving 28. Januar 2016 um 19:44 Uhr

      Hallo liebe Rahel,
      ich danke Dir sehr, in vielerlei Hinsicht 😉 Freue mich auch schon sehr darauf, den kleinen Büschen beim Wachsen zuzusehen! Von mir aus kann jetzt Frühling werden…
      Einen tollen Abend und bis ganz bald!
      Tanja

  • Antworten Nicole 28. Januar 2016 um 19:32 Uhr

    das sieht sehr einladend aus. Schlicht aber wirkungsvoll und der Duft des Rosmarins tut sein Übriges.
    Habt einen schönen Abend und lasst es euch schmecken.

    liebe Grüße
    Nicole

    • Antworten mxliving 28. Januar 2016 um 19:43 Uhr

      Liebe Nicole,
      oh, das werden wir ganz sicher! Ist schon alles im Ofen und der Duft breitet sich gerade im ganzen Haus aus…
      Dir auch einen tollen Abend und viele liebe Grüße zu Dir!
      Tanja

  • Antworten Steph 28. Januar 2016 um 19:07 Uhr

    Ich setze mich mit rein – in Euer Beet und ins Essen. Rosmarin steht hier, wann immer zu bekommen, ganzjährig in der Küche. Ok, im Sommer auf dem Balkon. Fast bei jedem Essen darf ein kleiner Zweig mitköcheln oder -braten.

    Euch einen bezaubernden Abend – es wird bestimmt total schön!

    Herzlichst,
    Steph

    • Antworten mxliving 28. Januar 2016 um 19:15 Uhr

      Hallo liebe Steph,
      aber gerne, am Tisch ist noch Platz, brauchst nicht draußen im Beet hocken 😉 Dir auch einen wunderschönen Abend und bis ganz bald!!!
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.