Garten | der Spätsommer in unserem Gartenparadies

So eigener Garten ist schon eine großartige Angelegenheit. Was letztes Jahr um diese Zeit noch von einem Meter hohen Unkraut überwuchert war, ist in den letzten Monaten zu einem grünen Wohnzimmer geworden. Ich war mir am Anfang nicht sicher, ob mein Konzept für den Garten aufgehen würde. Den Plan dazu habe ich ganz spontan in einer Architektursoftware erstellt und dem Gartenbauer übergeben, der dann die Wege und Beete nach unseren Wünsche angelegt hat. Im späten Herbst letztes Jahr sind dann schon erste Pflanzen in den Beeten gelandet und der Rollrasen verlegt worden, bevor der Winter uns erst einmal ausgebremst hat. Im Frühjahr haben wir dann so richtig losgelegt mit der Bepflanzung und tonnenweise Kies geschaufelt und in den Beeten verteilt. Einige Flächen wirken durch die geradlinige Aufteilung eher streng, in den Staudenbeeten habe ich wild kombiniert und alles eingepflanzt, was mir gefiel.

Ich genieße meine Zeit im Garten wirklich sehr. Es gibt nichts schöneres für mich als neue Pflänzchen in die Erde zu bringen und liebevoll zu hegen und zu pflegen. Jeden Abend machen wir unseren Rundgang durch den Garten und begutachten Fortschritte und zupfen hier und da noch ein wenig Unkraut. Und so kann das Frühstück am Sonntagmorgen auch mal an unserem Sitzplatz hinten im Garten eingenommen werden.

Dank des vielen Regens und unserer automatischen Bewässerung ist der Garten nach wie vor grün und voller prächtiger Blüten. Natürlich ist jetzt im zweiten Jahr noch nicht wirklich viel gewachsen und es wird noch Jahre dauern, bis wir wirklich üppig blühende Beete und große Bäume bewundern dürfen. Dennoch bin ich bisher sehr zufrieden mit unserem Werk. Besonders schön sind die gerade erblühten grünen Echinacea, die ich letztes Jahr in einer Staudengärtnerei ergattert habe. Den ganzen Frühsommer über sind sie Woche für Woche ein paar Zentimeter gewachsen, nun endlich bezaubern sie mich mit Ihren ungewöhnlichen grünen Blüten.

Solange noch nicht alles so prachtvoll aussieht wie diese Schönheiten, behelfen wir uns einfach mit ein paar Holzkisten und Emaillesieben, die mit prächtigen, teils einjährigen Blumen bestückt und in den Beeten verteilt wurden. So füllen wir Lücken in der Bepflanzung einfach auf. Am Anfang war ich tatsächlich sehr sparsam mit den Pflanzen, da ich auf gar keinen Fall riskieren wollte, dass die Blümchen eingeengt werden. Da sich die gesetzten Stauden ja auch mit den Jahren immer mehr ausdehnen werden, sieht es gerade noch dürftig aus. In unserem Garten herrschen blaue, violette und weiße Blüten vor, ich habe beim Pflanzen darauf geachtet, dass zwischendrin auch immergrüne Sträucher und Bodendecker vorhanden sind, damit es auch im Winter nicht zu kahl aussieht.

Zu jeder Zeit blüht etwas im Garten, gerade haben die Glockenblumen und Lupinen zur zweiten Blüte angesetzt, der Rittersporn gibt sich richtig Mühe und das Eisenkraut wächst über sich selbst hinaus. Der Salbei und der ährenartige Ehrenpreis zeigen auch noch einige Blüten. Nicht alles, was wir letzten Herbst gepflanzt haben, hat den strengen Winter überstanden. Anderes ist wieder erblüht und uns über den Kopf gewachsen. Ein paar größere Gräser wurden daher inzwischen umgesiedelt. Es kam doch noch so einiges dazu diesen Sommer. Und sicher wird es auch immer wieder etwas Neues hier geben, über das es zu berichten gibt.

Ich halte Euch auf dem Laufenden!

17 Kommentare zu “Garten | der Spätsommer in unserem Gartenparadies

  • Antworten Sandra [ZWO:STE] 29. August 2017 um 9:09 Uhr

    Liebe Tanja,
    selbst im Garten, wo wilde Natur einzieht, erkennt man deine Handschrift. Es ist so schön anzusehen, wie alles gedeiht und wächst… Gut geplant ist halt halb geschafft!
    Anfangs nur Impulsivkäufer mauserten wir uns auch so besonnenen Grünkäufern. Es brauchte, bis wir uns in Geduld üben konnten und jetzt das stetige Zusammenwachsen der Stauden und Gräser genießen können.
    Deine Idee mit den Lückenbüßern wäre damals eine großartige Hilfe gewesen 🙂
    Für´s sonnige Sonntagsfrühstück gibt es kein schöneres Plätzchen – es fehlt nur noch die Marmelade aus deinem Naschgarten 🙂

    Einen ewig grünen Daumen und liebe Grüße
    Sandra

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:15 Uhr

      Hallo liebe Sandra,
      für Marmelade hat es leider nicht gereicht, irgendwie sind die reifen Früchte immer gleich im Mund gelandet…
      Oh, ich kaufe durchaus auch eher impulsiv und frage mich dann später, wohin ich meine Schätze nun pflanzen soll… Bisher hat sich aber immer noch eine Lücke gefunden und so füllt es sich nach und nach. Es wird sich nächstes Jahr zeigen, ob mein Plan tatsächlich aufgeht 😉
      Lass es Dir gut gehen und weiterhin viel Freude im Garten,
      Tanja

  • Antworten andrea 28. August 2017 um 11:54 Uhr

    einen traumhaft schönen garten habt ihr, liebe tanja! er strahlt so viel gradlinigkeit, ruhe und gemütlichkeit aus! genau so stelle ich mir den perfekten garten vor.
    lass es dir gutgehen.
    liebe grüße aus südtirol
    andrea

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:16 Uhr

      Hallo liebe Andrea,
      danke Dir für das tolle Lob! Ja, so langsam wird es hier wirklich ansehnlich und immer mehr Ecken werden fertig. Und es macht soviel Freude, immer wieder etwas zu pflanzen, zu hegen und zu pflegen.
      Sende Dir ganz liebe Grüße nach Südtirol und wünsche Dir einen tollen Abend,
      Tanja

  • Antworten nicole 28. August 2017 um 9:48 Uhr

    Liebe Tanja,
    in einem Garten ist immer was zu tun. Was Anfangs eher karg aussieht, wuchert irgendwann üppig und muss umgesiedelt oder gestutzt werden.
    Da ist es oft ganz gut, wenn man vorher noch ein paar Lücken gelassen hat.
    Die Umsiedlung zu großer Pflanzen war bei uns nicht immer so einfach, weil eben schon alles voll war 🙁 Da bist du mit deinen „Lückenbüßern“ in Form von Holzkisten oder Schalen also schon mal klar im Vorteil.
    Dass es mir bei dir einfach gut gefällt brauche ich ja nicht zu sagen – Ich will noch immer einziehen – lach.

    liebe Grüße
    Nicole

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:19 Uhr

      Liebe Nicole,
      ich fürchte, genau darauf wird es hier demnächst auch hinauslaufen 😉 Ich finde doch immer wieder etwas im Gartencenter, dass ich unbedingt noch haben muss und so füllt sich der Garten zusehens und die Lücken werden kleiner. Ich bin sehr gespannt, wie es nächstes Jahr hier aussieht. Und Du hast Recht, im garten ist immer was zu tun!
      Vielen lieben Dank für Deine Worte, freue mich immer sehr! Einen schönen Abend wünsche ich Dir und sende viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten stefi_licious 28. August 2017 um 9:07 Uhr

    Hach, ich mag deine Gartenbilder sehr. Ich wünschte, wir würden auch so richtig mal was schaffen im Garten. Aber irgendwie dümpelt das bei uns eher so dahin. Naja… zumindest gehen uns dadurch die Projekte nicht aus – wäre ja sonst auch langweilig. 😉

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:21 Uhr

      Liebe frau s.
      die Projekte werden uns in den nächsten Jahren auch ganz sicher nicht ausgehen 😉 Und nachdem wir im Frühjahr wirklich richtig schwer geschuftet haben, ist nun ein wenig Ruhe eingekehrt und es darf alles schön langsam wachsen.
      Lieben dank, viele Grüße und bis bald, Tanja

  • Antworten Isabell 28. August 2017 um 8:34 Uhr

    Liebe Tanja, ein wundervolles Kleinod habt ihr euch da geschaffen und wie schön du das Wachstum deiner Pflanzen beschreiben kannst! Die Sitzgelegenheit gefällt mir sehr gut-ist das Beton?
    Ich wünsche euch noch viele, schöne Momente in eurem tollen Garten!
    Viele Grüße, Isabell

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:24 Uhr

      Hallo liebe Isabell,
      vielen lieben Dank, ich bin auch langsam zufrieden mit dem Ergebnis! Der Tisch und die Sitzbänke Moderna von Vivanno sind aus Fiberzement, damit auch noch gut zu transportieren. Und absolut wetterfest und frostsicher. Wir sitzen hier gern, der Ausblick ist so schön!
      Einen schönen Abend, viele liebe Grüße und bis bald,
      Tanja

  • Antworten Dirk 27. August 2017 um 22:18 Uhr

    Ich bin begeistert und freue mich alles bald live zu sehen.

    Liebe Grüße

    Dirk

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:24 Uhr

      Lieber Dirk,
      wir freuen uns auch schon sehr!
      Schönen Abend und viele liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Simone 27. August 2017 um 19:15 Uhr

    Liebe Tanja,

    in puncto Gartengestaltung bist Du mir meilenweit voraus. Du planst vorher!!! Ich bin leider mehr der spontane Typ und kaufe, was mir gefällt… um dann irgendwann festzustellen: Upppps… der Platz ist Garten ist begrenzt !!! 😉
    Ich bin jedenfalls auf weitere Fotos gespannt und freue mich darauf das Wachsen miterleben zu dürfen!

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:26 Uhr

      Hallo liebe Simone,
      ja stimmt, ich habe vorher alles durchgeplant – und dann doch im Gartencenter zugeschlagen und alles wieder umgeschmissen 😉 Manchmal haben die Pflanzen auch den Standort nicht vertragen oder den Frost, so lebt ein Garten und man hat immer wieder Verbesserungspotential. Und man lernt zudem stetig dazu. Weitere Bilder folgen ganz sicher!
      Viele liebe Grüße zu Dir und lass es Dir gut gehen,
      Tanja

  • Antworten Edith 27. August 2017 um 16:36 Uhr

    Oh wie schön und gut geplant doch dein Garten ist..ein Garten ist sehr viel Arbeit wenn man ihn aber gut geplant hat,erspart man sich viel Mühe und Zeit.
    Heute plant man Gärten anders als ..das ist viel geschickter mein Garten ist leider noch immer sehr viel Arbeit,daher schaffe ich es niemals überall Ordnung zu haben.
    Ich wünsche dir noch viel Freude mit deinen schönen Garten.L.G.Edith.

    • Antworten mxliving 31. August 2017 um 18:29 Uhr

      Hallo liebe Edith,
      vor allem die automatische Bewässerung und die Unkrautfolie möchte ich nicht missen, das erspart mir tatsächlich die meiste Arbeit. Dennoch bleibt jedes Wochenende viel zu tun. Ein paar Quadratmeter weniger hätten im Nachhinein auch gereicht… Und bei mir gibt es auch noch viele unfertige Ecken, die habe ich nur eben nicht fotografiert 😉 Vielen Dank für Deine lieben Worte, einen schönen Abend und bis bald,
      Tanja

  • Antworten Meike 27. August 2017 um 15:47 Uhr

    Liebe Tanja,
    ach schön habt Ihr es! Das war ganz sicher eine Menge Arbeit, die sich aber am Ende dann wirklich gelohnt hat! Und von kahl kann ja nun wirklich nicht die Rede sein! Die grüne Echinacea sieht ja wundervoll aus, da werde ich mal Ausschau halten, wo ich auch solche bekommen kann.
    Grüßle, Meike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.