Garten | ein Kräuterbeet gleich vor der Küchentür

Nun musste ich lange genug warten, bis endlich das Hochbeet gleich vor der Terrasse fertig gestellt werden konnte. Im vorderen Bereich ist die komplette Gartentechnik untergebracht und neben der Stromverteilung ist hier auch das Herz der Gartenbewässung versteckt. In wasserdichten Kisten verstaut und mit einer selbst gebauten Holzauflage aus Bankirai abgedeckt, hat man nun jederzeit einfachen Zugang zur Gartentechnik. Dazu mussten wir das Beet noch entsprechend abtrennen, damit die gute Erde nicht abrutscht und die Kisten unter sich vergräbt. Gar nicht so einfach das passende, unverrottbare Material zu finden, dass stabil genug ist um ein paar Kubikmeter Erde an Ort und Stelle zu halten. Schlussendlich haben wir uns für Kompaktplatte entschieden und diese nochmal mit Edelstahlwinkeln stabilisiert und an den Granitstelen befestigt.

Der restliche Teil wurde dann mit Erde aufgefüllt und konnte bepflanzt werden. Hier ist nun unser Kräutergarten beheimatet, sehr praktisch übrigens so gleich neben der Küchentüre. Ich muss zukünftig nur eben auf die Terrasse hüpfen und mit der Kräuterschere bewaffnet das Kistchen füllen. Wir haben neben den Klassikern Rosmarin, Oregano, Majoran und Thymian auch noch vietnamesischen Koriander und Bärlauch angepflanzt. Die weißen Blüten sind ein wunderbarer Hingucker im Beet.

Ein paar kleine Pflänzchen Feldsalat habe ich vor einigen Wochen auch noch eingesetzt, die jetzt reif für die Ernte sind. Bad werden hier dann Basilikum, Schnittlauch und Petersilie ihren Platz finden, die ich schon vorgezogen habe. Zudem gibt es noch verschiedene Sorten Minze, die sich im Sommer ganz wunderbar in Cocktails und kalten Getränken machen. Und weil wir es einfach nicht aufschieben konnten, sind auch noch zwei kleine Erdbeerpflänzchen im Beet gelandet, die hoffentlich eine reiche Ernte tragen werden. Solange der Nutzgarten noch nicht fertig ist, muss ich auf selbst gezüchtetes Gemüse noch verzichten, aber im nächsten Jahr gibt es sicher auch hier Fortschritte.

Beschriftet wurden die kleinen Pflänzchen dann auch gleich noch, einige Pflanzenstecker aus Eiche habe ich geschenkt bekommen und war wirklich froh, dass sie nun endlich zum Einsatz kommen. Leider hat die Menge der vorhandenen Holzstäbchen bei weitem nicht ausgereicht, um alle meine Kräuter zu etikettieren. Also ab in den Keller, passende Holzreste rausgesucht und aus kleinen Eichenbrettchen zugeschnitten, abgeschliffen und ebenfalls beschriftet. Der Dymo ist übigens ein praktische Angelegenheit, wenn der Regen die kleinen Kleber abspült, werde ich mir aber doch eine langfristige Lösung ausdenken müssen.

Bald werde ich auch die selbst gezogenen Kräuter noch im Beet unterbringen können, sie sind nun doch schon fast groß genug. Nachdem es aber nochmal Frost gab, stehen sie innen doch noch sicherer, die zarten Pflänzchen. Alle anderen Kräuter werden bei frostigen Temperaturen freilich noch abgedeckt, damit sie keinen Schaden nehmen. Und ich schwelge in fantastischen Düften und erfreue mich an meinen schönen Pflänzchen.

Wozu man vietnamesischen Koriander braucht? Rührt das kleingeschnittene Kraut mal in ein bisschen Frischkäse ein und gebt noch ein wenig frischen Limettensaft dazu…

Viele liebe Grüße aus dem Garten

18 Kommentare zu “Garten | ein Kräuterbeet gleich vor der Küchentür

  • Antworten Doris 23. Mai 2017 um 8:24 Uhr

    Liebe Tanja,
    das Warten hat sich auf jeden Fall gelohnt! Dein Kräuterhochbeet sieht ganz toll aus und du wirst große Freude daran haben!
    Alles Liebe zu dir,
    Doris

  • Antworten Suffershill House 14. Mai 2017 um 10:13 Uhr

    Hallo Tanja,
    deine Kräuterhochbeetidee ist klasse! Habe zwar kein Hochbeet, aber auch diverse Küchenkräuter im Vorgarten. Unschlagbar für´s Kochen und es riecht auch noch lecker. Thymiantee ist mein Favorit bei Husten. Kräuterhonige als Brotaufstrich ebenfalls…
    Liebe Grüße von mir, die jetzt ins Schwärmen für Kräutereinsatzgebiete kommt….
    Solveig

  • Antworten diadu 13. Mai 2017 um 18:59 Uhr

    liebe Tanja,
    wunderschön!
    Hätte gern noch mehr von eurem Garten gesehen 😉
    und ich warte schon wieder auf den nächsten Blog-Eintrag von dir 🙂
    LG und einen schönen Sonntag, Claudia

  • Antworten Die Rabenfrau 11. Mai 2017 um 12:27 Uhr

    Hallo Tanja, dein Kräuterbeet sieht wunderbar aus und ist dazu noch praktisch und dauerhaft, im Gegensatz zu diesen hölzernen Hochbeeten, die man nach einiger Zeit ja doch neu bauen muss! Die ideale Kombination.
    Grüßle
    Ursel, noch mit ohne Kräuterbeet

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:56 Uhr

      Hallo liebe Ursel,
      die Granitstelen hat uns der Gartenbauer gleich neben die Terrasse gesetzt, als er im Herbst da war. Und seitdem juckt es mich in den Fingern, endlich loszulegen! Es ist wirklich sehr praktisch und langlebig. Die Erde werden wir aber dennoch alle paar Jahre mal austauschen müssen fürchte ich!
      Kommt denn bei Dir auch bald ein Kräuterbeet?
      Lass es Dir gut gehen, einen schönen Abend und viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Silke 11. Mai 2017 um 11:09 Uhr

    Hallo Tanja,
    das ist ja ein tolles Kräuterbeet. Klasse, aber auch die beschriftete Pflanzenstecker sind wirklich schön. Ich warte sehnsüchtig darauf das man Gewächshaus aufgebaut und der Nutzgarten fertig wird. Solange habe ich alles in alten Leimeimern gepflanzt. Ach wenn ich nur nicht so ungeduldig wäre…
    Liebe Grüße
    Silke

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:53 Uhr

      Hallo liebe Silke,
      das mit der Ungeduld kommt mir irgendwie bekannt vor! Ich weiß nicht, wie kompliziert es ist, so ein Gewächshaus aufzubauen, aber das hört sich doch glatt danach an, als wäre es bald soweit?! Und solange finde ich die Idee mit den alten Eimern richtig klasse!
      Wünsch Dir viel Freude beim Gärtnern und sende Dir viele liebe Grüße
      Tanja

  • Antworten fim.works 10. Mai 2017 um 22:19 Uhr

    Was für ein tolles Kräuterbeet, liebe Tanja! Und der Ort dafür könnte nicht besser gewählt sein, perfekt. Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, damit du die Pflänzchen nicht mehr schützen musst und sie wachsen und gedeihen können. Die Pflanzstecker könnte ich für meine Mutter noch fix zum Muttertag nachmachen! Wie wäre es mit wasserfest gestempelter Beschriftung?

    Ich bin sehr froh, dass alles wieder gut ist mit meinem Blog, sehr froh!

    Hab noch eine schöne Woche … liebe Grüße, Frauke

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:51 Uhr

      Hallo liebe Frauke,
      lieben Dank, das mit der wasserfesten Bestempelung hört sich interessant an! Da mache ich mich mal schlau!
      Was war denn los bei Dir?
      Bin jedenfalls sehr froh, dass Du (wieder) da bist!
      Liebe Grüße zu Dir und einen schönen Abend!
      Tanja

  • Antworten Simone 10. Mai 2017 um 21:26 Uhr

    Liebe Tanja,
    das Beet sieht gut aus und auch die Idee mit der Schere ans Beet und dann in den Kochtopf finde ich prima. Ich habe aus praktischen Gründen auch meist Kräuter im Topf gleich vor der Tür stehen.
    Diese Gartenbewässerung und die ganze Technik drumherum interessiert mich. Könntest Du dazu noch mehr schreiben?

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:49 Uhr

      Hallo liebe Simone,
      da wir den Garten ja ganz neu angelegt haben, war es recht naheliegend, auch gleich die ganzen Wasserrohre durch den Garten zu verlegen. Die komplette Bewässerung läuft über einen Wasserzulauf hinter dem Haus, von dort aus gehen 6 Stränge, die automatisch nacheinander geschaltet werden, in den kompletten Garten. Je nachdem, welche Pflanzen bewässert werden, gibt es Tropfschläuche, Sprüher oder Tröpfchenbewässerung. Funktioniert bisher ganz gut! Und wir ersparen uns das lästige Schleppen von hunderten Gießkannen jeden Abend! Hast Du noch eine konkrete Frage? Dann gerne immer her damit!
      Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

      • Antworten Simone 12. Mai 2017 um 16:41 Uhr

        Liebe Tanja,

        danke für die Infos.
        Falls möglich (sieht man überirdisch viel davon?) hätte ich gerne noch Detailfotos, Infos darüber wie es sich in der Praxis bewährt usw. usw.
        Mein Vati hat im Garten selber Rohre verlegt, um zumindest kurze Wege für die Wasserschläuche zu haben. Man kann die jetzt quasi aller 10 m 😉 irgendwo anschließen.
        Aber eure Methode ist natürlich viel professioneller. Und ich denke schon dass es nicht nur das Gießkannen-schleppen erspart, sondern dass diese Bewässerung auch für die Pflanzen idealer ist.

        Liebe Grüße,
        Simone G. aus B. / Ger.

  • Antworten Maggy 10. Mai 2017 um 14:59 Uhr

    Oh ja, so ein Kräuterbeet ist was feines. Ich freu mich auch immer, wenn ich in der Küche die eigene Ernte einsetzen kann!
    Da drück ich dir die Daumen, dass du ganz viele Erdbeeren ernten kannst und es auch bald mit dem eigenen Nutzgarten klappt! =)
    Liebe Grüße, Maggy

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:40 Uhr

      Hallo liebe Maggy,
      stimmt, aus dem eigenen Garten schmeckt es gleich nochmal so gut 😉
      Bin gespannt, wann sich die erste Beere zeigt… Lass es Dir gut gehen und einen schönen Abend!
      Tanja

  • Antworten Beate 10. Mai 2017 um 6:25 Uhr

    Liebe Tanja, da ich von der Küche aus nicht direkt in den Garten komme, hab ich mir auf dem Balkon ein Kräuterbeet eingerichtet…äußerst praktisch ;o)). Deine Pflanzenstecker sehen echt genial aus…als langfristige Beschriftung könntest du die Namen mit dem Lötkolben einbrennen….
    Liebe Grüße
    Beate

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:39 Uhr

      Hallo liebe Beate,
      das ist eine super Idee, lieben Dank! Da muss ich jetzt nur noch eine ruhige Hand haben… Bisher halten sie super trotz Regen und Bewässerung…
      Wünsche Dir einen schönen Abend und sende Dir viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Nicole 9. Mai 2017 um 23:06 Uhr

    Liebe Tanja,
    da wirst du reich ernten können. Toll dein Kräuterbeet. Vorn vorne bis hinten ein durchdachtes Projekt. Perfekt. Da hätte ich auch gerade ein schönes Rezept für dich.

    liebe Grüße und winke, winke
    Nicole

    • Antworten mxliving 11. Mai 2017 um 19:03 Uhr

      Hallo liebe Nicole,
      danke Dir, und der Basilikumsirup wird dann schnellstmöglich ausprobiert!
      Wünsche Dir einen schönen Abend!
      Viele liebe Grüße,
      Tanja

Schreibe einen Kommentar zu Doris Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.