Garten | Pflanzenportrait Sterndolde

Ich habe kürzlich zwei Dinge für mich neu entdeckt: meine Liebe zu schönen und außergewöhnlichen Pflanzen und das Makroobjektiv des Hausherrn, dass mir von Zeit zu Zeit großzügig überlassen wird. Und so entstand ganz spontan eine neue Kategorie hier: das Pflanzenportrait. Für alle ohne Garten gibt es hübsche Bildchen, für die anderen auch gleich noch eine Ode an eine besondere Staude, die eigentlich in keinem Garten fehlen darf. Die Sterndolde (Astrantia) bezaubert mit Ihren hübschen, kleinen Blüten und wertet jedes Beet auf. Für halbschattige, feuchte Standorte eignet sich die Staude ganz hervorragend. In unserem Vorgarten habe ich nun einige Exemplare gepflanzt und bin begeistert. Die Blüten zeigen sich ab Mai in einem violett schimmernden weiß und blühen den gesamten Sommer hindurch.


Standort: Sonne bis Halbschatten, feuchter, nährstoffreicher Boden
Wuchshöhe: 50 – 70 cm
Blüte: weiß von Mai bis September


Die hochaufragenden Blütenstengel sollte man nach der ersten Blüte zurückschneiden und kann dann im selben Jahr gleich nochmal mit einer zweiten Blüte im September rechnen. Sie werden bis zu 70 cm hoch und machen sich damit wundervoll hinter Purpurglöckchen (Heuchera) mit Ihrem schön gefärbten Laub, Lenzrosen (Helleborus) und Funkien (Hosta). Meine Sorte Astrantia mayor „Star of Billion“ bildet dichte Blütenhorste mit etwas kleineren Blüten, andere Sorten können mit bis zu 9 cm großen Blüten punkten.

Sind die Blüten stark dem Wind ausgesetzt, empfiehlt es sich, diese mit Bambusstäbchen zu fixieren, damit nichts abbrechen kann. Ansonsten ist die Sterndolde recht anspruchslos und pflegeleicht und neigt nicht zu Krankheiten. Vermehrt werden die Sterndolden über Teilung im Frühjahr oder nach der Blüte im Herbst.

Mich verzaubern die feinen Blüten immer wieder aufs Neue. Und sicher werden es nicht die letzten Sterndolden sein, die ich gepflanzt habe!

9 Kommentare zu “Garten | Pflanzenportrait Sterndolde

  • Antworten Beate 7. Oktober 2017 um 8:34 Uhr

    Liebe Tanja….ich lieeeeebe meine Sterndolde, sie blüht wirklich seit Monaten und sitzt bei mir sogar in der Sonne. Nach dem Rückschnitt ist sie problemlos ein zweites Mal gekommen. Vor allem hält sie sich in der Vase ganz wunderbar ;o))! Die Bilder…..Wow!
    Liebe Grüße
    Beate

    • Antworten mxliving 7. Oktober 2017 um 15:48 Uhr

      Hallo liebe Beate,
      dann sind wir also absolut Gleichgesinnte! Ich habe hier immer noch Blüten und bin ganz begeistert, wie schön sie immer noch sind! Wünsche Dir ein tolles Wochenende!
      Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Theresa David 3. Oktober 2017 um 19:10 Uhr

    Hallo Tanja, jetzt auch noch tolle Blumenbilder, bin begeistert.

  • Antworten Kathrin 3. Oktober 2017 um 14:27 Uhr

    Ein super schönes Bild und eine wirklich tolle Pflanze , das erste Bild kannst du direkt so drucken und gerahmt an die Wand hängen so toll ist das geworden. Ich suche auch immer nach pflegeleichten und lang blühenden Pflanzen für den Garten, da ist das ein toller Tipp .
    Viele Grüße Kathrin

  • Antworten Pompoentti 2. Oktober 2017 um 18:22 Uhr

    Die liebe ich auch sehr und habe die letzten Jahre immer wieder welche gekauft, wenn wir beim Gaißmayer in Illertissen waren. Letztes Jahr haben sie sich das erste Mal ausgesagt und so habe ich jede Menge kleine Pflänzchen ausgesetzt….
    Sei liebst gegrüßt
    Christel

  • Antworten nicole 1. Oktober 2017 um 23:00 Uhr

    Hallo meine Liebe,
    Danke für eben diese kleine Pflanzenkunde. Ich habe ein paar Ableger der Sterndolde geschenkt bekommen und gerade erst gepflanzt. Jetzt weiß ich auch wie ich sie pflege und vor Allem, dass ich sie aufgrund der Höhe besser noch mal umsetzen sollte. Erste Reihe ist wohl nicht so gut.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten Tanja 1. Oktober 2017 um 20:22 Uhr

    Liebe Tanja,
    was für wunderschöne Blumen und Bilder!
    Liebe Grüße,
    Tanja

  • Antworten Yna 1. Oktober 2017 um 19:02 Uhr

    Hallo liebe Tanja,
    die sehen wirklich sehr hübsch aus, obwohl sie auf den ersten Blick so unscheinbar daherkommen. Momentan würde ich bei uns aber nichts Neues mehr pflanzen, da der Hund sowieso alles niedertrampeln würde.
    Da würde ich mich nur aufregen. Zur Zeit gehen nur Blumen in der Vase 🙂
    Lieben Gruß, Yna

  • Antworten Simone 30. September 2017 um 15:58 Uhr

    Schööööön!
    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B. / Ger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.