Stoff färben mit Kaffee & Tee

Einfach nur weiß passt gerade überhaupt nicht in mein Konzept. Ich bin auf dem ‚pure nature‘ Trip und dekoriere gerade ausschließlich in verschiedenen Schattierungen von Offwhite, Beige, Greige- und Grautönen. Bisschen langweilig? Mitnichten, die leichten Abstufungen machen es wirklich interessant. Alle warmen Farbtöne sind dabei natürlich absolut tabu. Je entsättigter, desto besser. So wurde auch schon Holz mit Beize auf alt eingegraut und echt natürliches Alpakagarn verstrickt, ich habe meinen Kleiderschrank ausgemistet und jedwede Restfarbe verbannt. Und ja, jetzt wird es bekloppt, sogar eine farblich passende Schlafanzughose geshoppt, damit ich selbst auch in meine eigenes Farbkonzept passe.

stoff-faerben-mit-tee-serviette-hohlsaum

Und jetzt sollen auch noch die letzten strahlenden Farben vertrieben werden. Mit ein paar einfachen Hausmitteln lässt sich Stoff ganz wunderbar einfärben. In ganz sanften Nuancen, je nachdem, wie lange man den Stoff im Farbbad lässt. Mit Tee habe ich schon oft herumexperimentiert. Der verleiht je nach Sorte einen beige- bis bräunlichen Farbton. In diesem Fall habe ich grünen Tee genommen und mehrere Tage ziehen lassen. Dann den Stoff darin für eine Stunde faulenzen lassen bis das gewünschte Ergebnis erzielt ist. Natürlich wird der Farbton wieder heller, wenn der Stoff trocken ist. Neu war für mich die Variante mit dem Kaffee. Aber allein der Duft war wirklich überzeugend!

stoff-faerben-mit-kaffee-und-tee

Natürlich hält die Farbpracht einer Kochwäsche nicht stand, nach einigen normalen Wäschen ist das Resultat dann schon wieder recht verblasst. Das stört mich bei Kissenhüllen oder Gardinen allerdings nicht so wirklich, die wasche ich ja nicht jede Woche. Und so hat man dann die Möglichkeit, öfter mal was Neues zu probieren. Meine Färbeversuche habe ich Euch mal bildlich festgehalten. Weitere Experimente habe ich mit Hagebuttentee und Curry gemacht, hier entsteht ein schönes, mattes Pink oder ein kräftiger Gelbton. Da beides gerade so gar nicht in mein Farbkonzept passt, wurden diese Ansätze dann schnell wieder verworfen.

stoff-tee-kaffee-faerben

Bei meiner Mission, alles zu entsättigen, was nicht schnell genug fliehen kann, sind mir noch viele Dinge ins Auge gestochen, die man mal einer Farbkur unterziehen könnte. Meine Dachbalken würden sicher weiß gebeizt auch ganz reizend aussehen und das Eichenparkett ein wenig gräulicher auch viel schöner in meinen Naturlook passen, aber das kann ich meinem Vermieter nicht antun. Also bleiben wir erstmal bei der Dekoration, die passt auch viel leichter in die Färbeschüssel!

stoff-faerben-mit-teestoff-faerben-mit-tee-serviette

Als Erstes dran glauben musste meine neue Serviette mit Hohlsaumstickerei, die durch die Teefärbung jetzt in einem matten Greigeton daherkommt. Leinen und Baumwolle lassen sich natürlich auch am Besten färben. So gefällt mir das edle Stück gleich nochmal so gut. Und sie riecht jetzt herrlich und angenehm nach feinem grünem Tee. Der Ton ist für meinen Geschmack tatsächlich etwas dunkel geworden, aber die nächsten beiden Wäschen werden das sicher wieder richten. Und jetzt mache ich mir mal Gedanken, was als nächstes entsättigt wird!

28 Kommentare zu “Stoff färben mit Kaffee & Tee

  • Antworten Daniela Prochnow 7. August 2017 um 23:43 Uhr

    Hallo. Wie funktioniert es genau, wenn ich Stoff mit Kaffee färben möchte. Hilfe bitte
    Lg Dani

    • Antworten mxliving 8. August 2017 um 18:25 Uhr

      Hallo Dani,
      Du legst einfach den Stoff in aufgebrühten Kaffee oder Tee und wartest, bis die Farbe intensiv genug ist. Beim Trocknen wird es natürlich wieder ein bisschen heller.
      Viele Grüße, Tanja

  • Antworten Claudia 22. Juli 2016 um 13:25 Uhr

    Hallo, auch wenn deine Teefärbung schon länger her ist, bin ich erst heute darauf gestoßen. Wollte bei einem Shirt das helle weiß brechen und gern ins gräuliche kommen. Fand deinen Beitrag sehr interessant und habe mich sofort ans Werk gemacht.Habe meinen feinen grün Tee genommen,6Beutel und 20min ziehen lassen, dann nochmal erhitzt und Shirt eine Std eingelegt. Das Weiß ist gebrochen 🙂 aber eher ein natur weiß als grau.Hast du vielleicht noch eine genauere Anleitung wie ich das hin bekomme? Liebe Grüße Claudia

  • Antworten Brigitte 6. Oktober 2015 um 11:09 Uhr

    Ich finde Naturfarbtöne auch toll. Allein das jeder Tee ein anderes Ergebniss gibt . Varieren kann man die Farbe noch durch Zugabe von Säuren wie Zitronensaft.

    Fixieren lasden sich die Farben übrigens durch Alaun aus def Apotheke. Man kann den Stoff vorher mindestens 2 Stunden einweichen, oder es dem Farbsud beim Färben zugeben. Das Ergenbins variiert etwas.

    Weiterhin viel Spass beim Experimentieren

    Brigitte

  • Antworten House No.12 22. Februar 2015 um 9:48 Uhr

    Liebe Tanja,
    Toller Post und interessante Färbe-Experimente – solche habe ich auch schon gemacht mit mehr oder weniger befriedigendem Ergebnis – nach dem Waschen war es meistens wieder raus – vielleicht sollte ich die Färbezeit verlängern – ich gebe nicht auf! Das mit den Zwiebelschalen im Kommentar hört sich auch gut an!

    Liebe Grüße
    Petra

  • Antworten Anja 11. Februar 2015 um 12:40 Uhr

    Liebe Tanja,
    eeeendlich finde ich mal wieder Zeit ein paar Blogrunden zu drehen und bin zuerst zu Dir gehüpft.

    Ich bin so begeistert von Deinem Färbe-Prozess und den Bildern, die Du uns gemacht hast, wodurch das Ergebnis erst richtig plastisch wird. Wahnsinn!!

    Soooo toll, was Du immer machst, liebe Tanja

    Die anderen (verpassten) Posts schaue ich mir in Ruhe an….

    Erstmal von Herzen alles Liebe,
    Anja

    • Antworten mxliving 11. Februar 2015 um 17:42 Uhr

      Liebe Anja,
      schön, Dich mal wieder zu lesen! Und lieben Dank für das dicke Lob, das geht doch mal wieder runter wie Öl!!! Hüpf jetzt gleich auch mal wieder zu Dir rüber.
      Wünsche Dir einen tollen Abend und sende liebe Grüße, Tanja

  • Antworten vonKarin 10. Februar 2015 um 22:46 Uhr

    Also wir färben Ostereier oft mit Zwiebelschalen. So ein Sud sollte auch mit Leinen gehen (mit Wolle geht’s auch) und die Farbe wäscht sich sicher nicht so leicht wieder raus wie bei Kaffee.
    Braune Zwiebelschalen ergeben – je nach Färbedauer – einen hübschen Braun-Ton. Nur so als Anregung …
    Herzlichst
    vonKarin

    • Antworten mxliving 11. Februar 2015 um 17:44 Uhr

      Liebe Karin,
      Zwiebelschalen, da wäre ich nie drauf gekommen. Aber das hört sich nach einem wunderbaren Plan an und wird auch ganz bald mal ausprobiert. Ostern steht ja eh wieder vor der Tür und ich hatte eh den Plan, die Ostereier ganz natürlich einzufärben dieses Jahr. Danke für die Inspiration!
      Liebe Grüße zu Dir! Tanja

  • Antworten merlanne 10. Februar 2015 um 21:28 Uhr

    Sehr interessant, Deine Färbexperimente und die Bilder dazu wiederum sehenswert. Hier liegt noch sehr viel Leinen und da spinnt auch schon länger ein Färbe-Projekt mit Naturmaterialien, wie z.B. Rinde, in meinem Kopf herum. Hätte der Tag nur 48 Stunden, das wäre schön.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Antworten mxliving 11. Februar 2015 um 17:45 Uhr

      Liebe Claudine,
      mir würden 28 Stunden schon reichen ;-), aber ich gebe Dir grundsätzlich Recht, irgendwie ist am Ende des Tages immer noch so viel zu erledigen… Hoffe, Du findest bald mal Zeit zum Färben, das macht nämlich richtig viel Freude! Schöne Grüße und einen tollen Abend! Tanja

  • Antworten RAUMIDEEN 10. Februar 2015 um 19:42 Uhr

    Ich sollte meine Tischdecken auch mal mit Kaffee färben, einige Flecken sind da schon drauf.
    Dein Farbkonzept gefällt mir, Deine konsequente Art, dieses durchzusetzen auch. Ich verfolge ja auch mein Farb- und Materialkonzept im Haus, gerade wird daran gefeilt, denn ich darf Dachbalken lasieren und den Boden erneuern. Alles wird ein bisschen neutraler, jetzt muss ich mir noch etwas für die Holztreppe überlegen.

    Liebe Grüße
    Cora

    • Antworten mxliving 11. Februar 2015 um 17:49 Uhr

      Liebe Cora,
      lieben Dank, und es freut mich sehr zu hören, dass Du ähnliche Ansätze verfolgst! Auch ich stehe gerade vor dem Problem mit der zukünftigen Massivholztreppe (wir ziehen ja um) und habe schon viel ausprobiert. Die besten Testergebnisse haben wir mit grauer Beize (ganz stark verdünnt) erzielt. Danach kann man dann wieder mit einem farblosen Treppenlack drüber gehen, wenn es versiegelt werden soll. Vielleicht hilft Dir das?
      Einen wunderschönen Abend, viel Erfolg weiterhin beim Umbau und recht starke Nerven! Tanja

      • Antworten RAUMIDEEN 13. Februar 2015 um 17:44 Uhr

        Danke für den Tipp, ich werde es mal in der Farbküche brodeln lassen. Wenn ich mehr weiß, kann ich ja berichten!

  • Antworten creativlive 10. Februar 2015 um 19:37 Uhr

    Liebe Tanja,
    ich liebe diese Fotos bei dir…diese sanften Töne haben ihren Reiz.
    Es ist toll, wie du deinen Stil überall durch ziehst. Bei mir gibt es immer mal wieder Ausreißer.
    ab und zu ist mir nach Farbe!
    LG Astrid

    • Antworten mxliving 11. Februar 2015 um 17:53 Uhr

      Liebe Astrid,
      die gibt es bei mir auch zu Hauf, aber nicht unbedingt vor der Kamera 🙂 Ich habe in meiner Mietwohnung sogar royalblaue Heizkörper im Flur, die seit Jahren durch einen Vorhang verdeckt werden und nur beim Putzen auffallen. Dann tun sie aber auch in den Augen weh… Von den ganzen Dingen IN den Schränken mal ganz abgesehen. Aber ich arbeite dran 😉 Einen tollen Abend wünsche ich Dir! Tanja

  • Antworten HIMMELSSTÜCK 10. Februar 2015 um 18:22 Uhr

    Ich finde es ganz wunderbar, dass du bei dir alles so stimmig machst. Es sieht ganz toll aus! Liebe Grüße, Rahel

  • Antworten Dörthe 10. Februar 2015 um 12:21 Uhr

    Ach bei dir ist eh schon immer alles so wunderbar stimmig! Bis ins letzte Detail! Vielleicht kann man die „Farbe“ ja mit Essig fixieren in der Wäsche? Bei neuen Jeans soll man ja ein bisschen Essig in die Wäsche geben, damit die Farbe drin bleibt. Vielleicht klappt das ja mit der Tee/Kaffee Farbe auch? Dann müsstest du zumindest Sachen, die du häufiger wäschst nicht so oft nachfärben.

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Antworten mxliving 10. Februar 2015 um 18:06 Uhr

      Liebe Dörthe,
      na das ist ja mal ein klasse Idee, da wär ich selber nie drauf gekommen! Danke für den Tipp, das probier ich auf jeden Fall aus!
      Liebe Grüße auch zu Dir und einen wunderschönen Abend! Tanja

  • Antworten Steph 10. Februar 2015 um 12:20 Uhr

    Super Idee!!! Zeigst Du uns auch die Hagebuttenversion? Ich stehe doch gerade auf rosarot und Co. :-).

    Herzlichst in den Tag,
    Steph

    • Antworten mxliving 10. Februar 2015 um 18:04 Uhr

      Liebe Steph,
      Hagebutte magst Du auch noch sehen: Hier findest Du ein Bild, ist mir persönlich aber ein bisschen zu pink geworden 🙂 Hat aber tatsächlich nur ein paar Minuten gedauert, bis es so aussah! Würde das bei Dir passen? Wünsche Dir einen tollen Abend! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Die Rabenfrau 10. Februar 2015 um 10:50 Uhr

    Hey, jetzt fehlt noch ein beiges Kätzchen oder ein dunkelbrauner Hund ;o) Nein, im Ernst: Ich mag dein Farbkonzept. Ich will schon seit Langem ein Kissen einfärben, es ist schneeweiß und schwarz, und das Weiß ist mir zu grell. Ob das wohl auch mit Schwarztee funktionokelt?
    Grüßle
    Ursel

    • Antworten mxliving 10. Februar 2015 um 17:58 Uhr

      Liebe Ursel,
      aber natürlich, geht mit Schwarztee ganz genauso gut! Ganz viel Erfolg und ich hoffe Du erzielst exakt den gewünschten Effekt! Liebe Grüße sende ich Dir und wünsche Dir einen schönen Abend! Tanja

  • Antworten Madita 10. Februar 2015 um 10:42 Uhr

    Liebe Tanja,
    tolle Idee einfach mit Tee zu färben. Und Deine Versuche sind wirklich sehr hilfreich! Das probiere ich auch auf jeden Fall mal aus, habe hier noch ein paar fleckige Tischdecken, die dadurch wieder einsetzbar wären. Wundervolle Bilder, da muss ich Frauke recht geben!
    Liebe Grüße, Madita

    • Antworten mxliving 10. Februar 2015 um 17:56 Uhr

      Liebe Madita,
      schön, dass ich Dich inspirieren konnte! Wünsche Dir viel Erfolg! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Franzy vom Schlüssel zum Glück 10. Februar 2015 um 10:41 Uhr

    Kaffee sieht ja interessant aus.
    Ich hab meine Gardinen vom Schweden damals in schwarzen Tee getunkt.. obwohl ich den grßten topf genommen hab hab ich allerding skeine einheitliche Färbung hinbekommen. Das stört mich jetzt aber gar nicht mehr.. ganz im Gegenteil.
    die dunkleren Abstufungen und „Flecken“ sehen richtig gut aus in meinem WOhnzimmer. Ich mag meine gefärbten Vorhänge total gern.. und wie du schon sagst: die kommen ja nicht so häufig in die Wäsche 🙂

    Ganz viele liebe Grüße!

    Franzy

  • Antworten Frauke 10. Februar 2015 um 8:19 Uhr

    Guten Morgen in dein entsättigtes Zuhause!
    Die Farben (oder Nichtfarben), die du bei dir einziehen lässt, sind schon seit vielen Jahren meine Favoriten. Und, wie du schon gesagt hast, sie sind mitnichten langweilig. Sie lassen sich auch mit Farbe ergänzen, wenn es denn gerade passt. Deine Färbetipps sind klasse!
    Hab‘ einen schönen Tag & liebe Grüße … Frauke

    P. S. : … und wieder einmal wunderbare Aufnahmen!!

    • Antworten mxliving 10. Februar 2015 um 17:56 Uhr

      Liebe Frauke,
      vielen lieben Dank! So richtig farbenfroh mochte ich es auch noch nie… Schön, dass wir da voll auf einer Wellenlänge liegen 🙂 Einen tollen Abend für Dich und bis bald! Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.