• Papeterie

    Es ist herrlich, was es inzwischen alles an kreativen und innovativen Karten, Blöcken und Geschenkverpackungen gibt. Zu Weihnachten werden ich wieder Karten an alle meine Lieben versenden und Tonnen an Weihnachtsgeschenken einwickeln. Das ist bei mir wirklich immer eine Riesenaktion und ein großer Spaß. Sobald die ersten Präsente verpackt sind, landen sie unter dem Weihnachtsbaum und begleiten mich dann in der Adventszeit schon mal als Dekoration. Hier erstmal ein paar Inspirationen.

    20131105-Phantasie20131105-Papaterie

    Paketband aus dem Schreibwarenladen | Weihnachtskarte Merry Christmas & Happy New Year DIY 2012, Papier mit Aufdruck. Die Datei stelle ich Interessierten gern auf Anfrage zur Verfügung | Washi- tape aus dem Schreibwarenladen | Liebesbrief to go, Block, A6 von EINE DER GUTEN – Bücher für ein tolleres Leben über DaWanda 3,99€ | Metallklammer – Office Clip groß von La Papeterie über DaWanda 10 Stück 2,89€ | Karte mit Teebeutel von RÄDER | Postkarte „A meal without wine is called breakfast“ von Frieda Werkstattladen über DaWanda 1,50€ | Baumwollgarn von Bloomingville über shabby style 3,90€ | Postkarte apple selbst aufgeklebt | Postkarte „icard“ von Frieda Werkstattladen über DaWanda 1,20€

    20131105-Papaterie3

    Bilder: mxliving

    IKEA hat nun eine eigene Papeterie-Serie. Da werde ich doch gleich mal schauen müssen, was ich nicht so alles brauchen kann! Die Anhänger finde ich sehr hübsch, die werden es ganz sicher werden, und die Büroklammern in Spechblasenoptik haben es mir auch sehr angetan. Zukünftig werden dann bei Ikea wohl nicht nur Teelichter standardmäßig im Einkaufswagen landen…

    20131106-ikeapapershop

    Bild: © Inter IKEA Systems B.V. 2013

  • das neue Spielzeug

    Ich habe mir mal wieder etwas geleistet… Ein DYMO Omega Prägegerät befindet sich nun in meinem Besitz. So schnell und einfach habe ich selten schlichte Dinge ratzfatz in echte Hingucker verwandelt. Gerade mit schwarzem Band und weißer Schrift sieht das herrlich retro aus. Es gibt allerdings inzwischen neben den Standdardfarben rot und grün auch neonfarbene Prägebänder im Handel. Bunt ist ja aber nicht so mein Ding… In exakt 8 Minuten hatte ich gleich Geschenke für meine kochbegeistere Freundin, die nun wieder Ihren legendären Rehrücken in Angriff nehmen kann und die passende Karte gleich dazu. Ich bin begeistert! In den nächsten Tagen werde ich wohl meine ganze Wohnung zukleben…

    20131101-wildgewuerz2

    Und tatsächlich, es finden sich so einige Dinge, die man ganz flott individuell gestalten kann, im Bad herrscht jetzt nicht mehr so viel Langeweile dank einer Dose „Krimskrams und einem Seifenspender „schnell mal schäumen“. Eine alte Schachtel erwacht zu neuem Leben. Mein Filofax hat eine Identität bekommen. Selbst Blumentöpfe sind vor mir nicht sicher. WEnn man die Bänder orher noch en bisschen knickt oder nochmal abzieht, ergibt sich dann noch ein besonderer „shabby“-Effekt.

    20131101-dymo

    Bilder: mxliving

  • Fotobuch deluxe

    Seit ein paar Jahren haben wir uns angewöhnt, unsere Urlaube nicht nur vor Ort zu genießen, sondern auch für den darauffolgenden Winter gleich noch ein Event daraus zu machen. So sitzen wir also Stunden über Stunden über der Bildauswahl, dem Layout und den Farbanpassungen, bis daraus wahre Kunstwerke werden. Meist schaffen wir es nicht, uns auf ein Buch zu beschränken, weil es einfach so viele schöne Fotos gibt. Eine tolle Qualität auf echtem Fotopapier gibt es bei dem Online-Anbieter Saal Digital. Die Bücher kommen schnell und die Abwicklung ist unkompliziert. Hier mal ein paar Seiten aus den letzten Büchern.

    20131030-buch1

     

    20131030-buch4

    Inzwischen haben wir einige Lieblingslayouts, die wir immer wieder verwenden. Und ob man’s glaubt oder nicht, hier wird auch schon mal ein wenig in den Farbeimer gegriffen! Ein bisschen blau, ein wenig orange, natürlich immer angepasst auf die verwendeten Bilder. So entstehen an jedem Wochenende ein paar Seiten, und wenn der Winter rum ist, halten wir dann stolz das Ergebnis in den Händen. Für 2013 haben wir zwar schon angefangen, sind aber längst noch nicht fertig. Und da jetzt die Idee mit dem Blog forciert wird, wird es dieses Jahr wohl noch ein bisschen länger dauern…

    20131030-buch2

    Bilder: mxliving

  • kleiner Aufkleber mit großer Wirkung

    Ich habe bei DaWanda einen schicken Aufkleber entdeckt  und war gleich inspiriert: für meine gedeckte Tafel gibt es nun noch einen kleinen Schabernack. Der Weinkühler war noch im Schrank, der Aufkleber schnell drauf. Etwaige Luftblasen mit einer Nadel oder einem Skalpel anpiksen und glatt streichen. Jetzt gilt es nur noch, den Besuch davon zu überzeugen, dass Sie wirklich gern noch auf ein Schlückchen bleiben können… Sicher auch hübsch als Geschenk.

    20131102-aufkleber

    Bild: realitech studios

  • meine neue Schablone

    Ich konnte nicht anders, als sie gleich auszuprobieren… Schablone über shabby style. Hatte schon letztes Wochenende die passende Textilfarbe in weiß besorgt. Die Tischdecke stammt aus Altbeständen, war aber immer ein wenig langweilig. Schablone auflegen und losmalen, die Kanten schön füllen, Schablone entfernen. Kurz trocknen lassen und anschliessend z.B. mit Küchenpapier überschüssige Farbe abnehmen. Nochmal trocknen lassen, damit nichts verschmiert beim nächsten Buchstaben.

    20131019-Tischdecke2

    20131026-tischdecke1

    Bilder: mxliving

    Dauert ca. 30 Minuten, wenn man sich vorher schon den passenden Text ausgedacht hat. Das gestaltet sich allerdings nicht unbedingt einfach. Man will sich ja schließlich nicht blamieren, wenn die Gäste dann kommen! Hier meine Variante. Ich liebe es wirklich salzig, da ist die Frage schon berechtigt… Zudem fällt es so den Gästen leichter, Kritik nett anzubringen – dann weiß ich für das nächste Mal auch gleich, dass ich mich beim Würzen zurückhalten muss!

    20131026-tischdecke4

    Bild: realitech studios

  • kuscheliger Herbst

    Stricken war eigentlich nie mein Ding, bis plötzlich überall gestrickte Kissen aufgetaucht sind. Also habe ich mich auch mal daran versucht und diese recht einfachen Kissen probiert in durchgängigem Patentmuster. Das erste (vorn in Braun) war noch ein wenig umständlich, das zweite dann schon professioneller… Zwei gleich große Teile stricken entsprechend der Kissengröße, dabei beachten, dass die Strickteile sehr elastisch sind, also lieber 4-5 Maschen weniger nehmen. Wenn diese fertig sind, an drei Seiten zusammennähen.

    DIY-kissenkuschlig1

    gestrickte Kissen | Bild: mxliving

    Die Kissenfüllung mit einem Überzug (das gestrickte Kissen ist recht durchsichtig) und danach mit dem gestrickten Teilen überziehen und noch vernähen. Damit nichts verrutscht habe ich die Kanten noch am Überzug fixiert, indem ich rundum die Kanten festgenäht habe. So lassen sich die Kissen gut in Form halten.

    DIY-kissenkuschligeule2

    genähte Eule | Bild: mxliving

    Beim Nähen läuft’s bei mir wesentlich routinierter, diese Eule ist schnell aus Stoffresten entstanden. Einfach Reste nach Lust und Laune in Eulenform zuschneiden, Augen und Bauch aus anderen Mustern anpassen, mit Vlies hinterlegen und mit einem sehr schmalen Zickzackstich annähen. Rückenteil gegensteppen und füllen – fertig!