• DIY | Utensilo aus Filzwolle

    Schon lange wollte ich mal ausprobieren, wie das mit der Filzwolle denn eigentlich so funktioniert. Einfach ein passendes Garn kaufen, dann verhäkeln oder verstricken und ab damit in die Waschmaschine. Hört sich doch ganz einfach an und verspricht ein schönes Ergebnis. So eine Schale aus Filz habe ich mir schon lange gewünscht, aber Nassfilzen kam dann doch für ein Erstlingswerk nicht in Frage. Ich war mal in einer Filzwerkstatt und habe mir angeschaut, wie das so funktioniert. Und bisher nie das Bedürfnis gehabt, das auch mal selber auszuprobieren. gehen wir also den einfachen Weg und schauen mal, was dabei herauskommt. Die graue Filzwolle habe ich bei Idee-Kreativ erstanden und gleich losgelegt.

    filzwolle-utensilo-haekeln-fertig

    So wird’s gemacht:

    Wie man ein Utensilo häkelt, habe ich ja schon mehrfach demonstriert, hier findet Ihr nochmal die Anleitung dazu. Wie immer einfach ein paar Maschen aufnehmen, dann im Kreis häkeln, die ersten Runden jede Masche doppelt nehmen, ab der 4. Runde jede 3. Masche doppelt nehmen und so weiter. Wenn der Boden die gewünschte Größe hat, einfach glatt nach oben weiter häkeln. Beim Filzen wird das Körbchen aber noch kleiner, also lieber ein paar Maschen mehr häkeln.

    filzutensilo1 filzutensilo2

    Die letzte Reihe habe ich dann etwas verstärkt, indem ich in die Masche eingestochen habe, den Faden mit der Nadel aufgenommen und dann gleich durch die Masche und auch den Faden auf der Nadel gezogen habe. So wird der Rand schön stabil und fest. Dann ab damit in die Waschmaschine. Ich habe einfach das Waschmittel gespart, 60°C eingestellt und nur sanft geschleudert. Das ging kinderleicht.

    filzwolle-utensilo-haekeln

    Aus einem Utensilo, dass vorher 20 cm im Durchmesser hatte, wurde nun ein Filzkörbchen mit ca. 15 cm Durchmesser. 25% Größenverlust sollte man also mit einkalkulieren. So ganz optimal ist das Ergebnis noch nicht geworden, ich hätte mir ein bisschen weniger Häkelstruktur gewünscht. Schön ist das Teilchen trotzdem geworden. Oder was meint Ihr?

    filzwolle-utensilo-haekeln2

    Taugt übrigens auch ganz wunderbar als Osternest. Mit ein wenig Moos ausgepolstert sind die Schokoeier und -häschen in den besten Händen und liegen sanft und weich. Für meine bisher recht magere Dekoration eine schöne Ergänzung. Nun ist es ja wirklich nicht mehr lange hin bis zum Fest!

  • Alpenchic und das große Jubeln

    Es wird kalt, ich bekomme Lust auf Glühwein, ein bisschen Schnee darf es vielleicht auch sein und jede Menge bayrisches Flair. Damit meine ich naturbelassene Hölzer, rustikal modernes Ambiente und viel Filz. Ich denke an ein prasselndes Feuer im Kamin, an Bratäpfel und dicke Socken auf der Couch. An eine schöne heiße Tasse Tee, aus der es noch so richtig schön dampft und die mir die Hände wärmt. An Schweizer Kreuze, Edelweiss und Zitterspieler oben auf der Hütt’n. Alpenchic eben! Das zaubert man ganz schnell mit einem Kreuz aus Filz auf einem Tassenüberzug. Hört sich ganz einfach an? Ist es ja auch. Nun das Flair müsst Ihr Euch jetzt leider dazu denken. Mir fehlt der Kamin, den ersetze ich durch Kerzen. Berge vor der Tür und schneeüberzuckerte Baumspitzen. Fehlanzeige. Naja, ich tue mein Bestes…

    filz1

    Ein kurzes making of – Bild habe ich Euch noch reingeschummelt. Ist aber wenig spektakulär. Ich hatte Anfang des Jahres Filzkugeln bestellt und gleich noch 2 Lagen wunderschönen Filz in stein- melange dazu packen lassen. Daraus habe ich ein Stück passend um meinen Becher zugeschnitten. Das Kreuz habe ich aus einfachem, schwarzem Bastelfilz mit der Schere ausgeschnitten und dann einfach von Hand aufgenäht. Danach die Manschette noch um den Becher legen und zusammen nähen. Aus den Filzkugeln ist übrigens der wunderschöne Untersetzer auf dem Bild unten entstanden.

    filz2filz4

    Das große Jubeln brach aus, als ich vor kurzem auf Raumkrönung gelesen habe, dass ich die glückliche Gewinnerin des House Doctor Kerzenleuchters geworden bin. Ich habe eher selten etwas gewonnen in meinem Leben, daher mache ich mir in der Regel auch kaum Hoffnungen, aber diesmal hat es wirklich geklappt. Und da Anja von Raumkrönung äußerst fix bei der Post war, habe ich das wundervolle Stück nun bei mir. Nun habe ich in den letzten Tagen jeden Supermarkt und jedes Bastelgeschäft abgeklappert um die passenden kleinen Weihnachtsbaumkerzen dafür zu bekommen, damit ich Euch das tolle Teil mal präsentieren kann. Ich blieb erfolglos und habe dann schließlich eine Packung im Internet bestellt. Zwei Tage später kam das Storno des Lieferanten- leider aktuell nicht verfügbar. Bitte? Ende Oktober wird es doch wohl Weihnachtsbaumkerzen geben??? Immerhin sind seit Wochen die Leckereien in den Lebensmittelmärkten und überall wird Weihnachtsdeko feilgeboten. Aber keine Kerzen?! Fassungslos bin ich heute in den Baumarkt geflitzt – und endlich fündig geworden, wie Ihr seht. Liebe Anja, Du hast mir so eine riesengroße Freude gemacht! Ich danke Dir!

    filz3

    Ich finde, das Alpenglühen kann jetzt beginnen. Also ich meine, ich werde jetzt den ersten Glühwein aufschrauben, heiß machen und in den Becher füllen, mir die Hände daran wärmen und mich auf die Couch verkrümeln. Der Rest kommt dann von ganz allein…