• DIY | Öllaterne einfach selber machen

    Die lauen Sommerabende sind zurückgekehrt und wir genießen die heiße Jahreszeit auch draußen auf unserer unfertigen Terrasse. Aktuell besteht unser Garten aus Unkraut und zwei Europaletten, einem Tisch und einem Grill. Reicht! Dennoch freue ich mich schon unbändig auf den Tag, an dem die Terrassenplatten endlich verlegt werden und wir nicht mehr den ganzen Dreck mit ins Haus tragen. Im September ist es soweit, dann hat unser Gartenbauer Zeit und der Bagger wird hier nochmal richtig wüten um zunächst noch ein wenig zu buddeln und Erde von A nach B zu schieben, dann die Wege anzulegen und eben die Platten zu verlegen. Alles andere folgt dann so nach und nach, das werden wir selber machen. Bis hier ein wirklich schöner und gepflegter Garten entstanden ist, werden aber sicher noch ein paar Monate oder wahrscheinlich Jahre vergehen.

    Öllaterne-für-den-Garten
    Öllaterne-für-den-Garten-selber-machen


    Zeitaufwand: 10 Minuten
    Materialaufwand: ca. 10 €


    Nichts desto trotz versuche ich mit kleinen Mitteln unseren Außenbereich zumindest annähernd schön zu gestalten. Unkraut zu jäten habe ich inzwischen aufgegeben. Aber ein paar Kübel mit Blümchen mussten schon sein. Und um unsere Abende ein wenig zu erhellen, habe ich ein Glas mit Schraubverschluss schnell mal umfunktioniert. Ein Loch war schnell in den Metalldeckel gebohrt, dann noch ein dicker Docht mit Metallhülse durchgeschoben. Mit einer Zange habe ich alles fixiert, so verrutscht nichts mehr. Zum Schluss noch Lampenöl eingefüllt und gewartet bis sich der Docht richtig schön vollgesogen hat. Und das war es auch schon. Das Lampenöl ist übrigens giftig, die Lampe sollte auf keinen Fall im Zugriff von Kindern aufgestellt werden.

    Öllicht-für-den-Garten-selber-machenÖllicht-selber-machen

    Die Flamme tanzt im leichten Sommerwind und ich warte jetzt eigentlich nur noch darauf, dass es auch endlich dunkel wird und wir im Fackelschein noch ein wenig hier draußen sitzen und vom zukünftigen Garten träumen können. Ich wünsche Euch einen wundervollen Abend!

    Schwelgende Grüße,

    Eure Tanja

  • Hitzefrei! Und der Gewinner steht fest…

    Mensch Kinder, ist das heiß heute! Das fühlt sich schon so richtig schön nach Sommer an. Und nachdem ich gestern den kompletten Tag im Garten beim Unkrautjäten verbracht habe, habe ich mir heute einen schönen und entspannten Nachmittag verdient. Gemütlich ein wenig im Garten rumsitzen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen… Und die Früchte des Gartens genießen. Gut, Garten kann man noch nicht sagen, ein paar Kübel sind schon bepflanzt und vor allem meine Minze geht wirklich gut und wächst wie verrückt. So darf ich heute zur Ernte schreiten und den großen Busch ein wenig dezimieren. So ein paar eigene Kräuter im Garten sind für mich ja ganz neu, vorher hatte ich nicht einmal einen Balkon! Ich genieße es sehr, meinem Grün beim Wachsen zuzuschauen und bin immer wieder erstaunt, was ein bisschen Sonne und ausreichend Wasser da so bewirken können.

    kühles-getränk-an-heißen-tagen

    Und dann wird die Ernte auch gleich weiterverarbeitet zu einem eiskalten und erfrischenden Drink. Bei strahlendem Sonnenschein und diesem herrlichen Wetter schadet eine Erfrischung ganz sicher nicht. Dazu einfach reichlich Eiswürfel ins Glas geben, eine Limette zerdrücken und dann mit ein bisschen Holundersirup den Boden bedecken. Minze obendrauf und mit Mineralwasser auffüllen. Gerne natürlich auch mit selbstgemachten Sirup. Da ist der Vorrat aber leider bereits aufgebraucht und so muss dann eben ein gekaufter reichen.

    minzeminze-im-glas

    Und jetzt geht es ab in den Garten zu einem gemütlichen Stündchen im Gartenstuhl und ganz viel Zeit, darüber nachzudenken, wie wir denn den Garten nun letztendlich gestalten. Das geht natürlich am Besten, indem man sich mittenrein setzt und die Augen schließt um ein wenig davon zu träumen, wie es dann irgendwann mal werden wird.

    hitzefrei

    Ach, und einen Gewinner habe ich ja auch noch zu verkünden! Vielen lieben Dank für die rege Teilnahme am Gewinnspiel mit dem wohnbeiwerk! Ich war absolut überwältigt über all Eure Kommentare und natürlich selber sehr gespannt, wer nun das Rennen macht! Früher habe ich Zettel mit jedem Namen geschrieben und in einen Topf geworfen. Der Gewinner wurde dann gezogen. Heute benutze ich dazu ein Programm, dass per Zufallsprinzip bestimmt, wer es denn nun wird. Ich muss dann nur noch zählen, welcher Kommentar nun welche Nummer hat und brauchte dazu diesmal tatsächlich eine Excelliste… Lange Rede, kurzer Sinn: gewonnen hat Julia (mammilade-blog)! Herzlichen Glückwunsch, liebe Julia. Bitte lass mich doch Deine Adresse wissen, dann kann Dir Eva Deinen Gewinn zukommen lassen!

    Euch allen wünsche ich nun einen wundervollen, sonnigen Nachmittag!

    Eure Tanja

  • Shopping | Lieblinge im Mai

    Die Tage werden immer länger und so langsam aber sicher nehmen wir das Leben draußen wieder auf. Auch wenn hier außer Steppe im Garten noch nicht viel geboten ist, ist es doch wunderbar, sich einen Gartenstuhl rauszustellen und ein wenig die frische Luft un die wärmenden Sonnenstrahlen zu genießen. Schön, wenn man dann gleich die passenden Accessoires hat, die es auch draußen richtig schön gemütlich machen. Und wenn es dann doch abends dämmert, mit ein paar Windlichtern den Garten sanft zu beleuchten und mit einem Gläschen Wein seinen Gedanken nachzuhängen.

    lieblinge-im-mai

    1 Schale Running Glaze von House Doctor über tujuh 21,95€ und Krug Running Glaze von House Doctor über tujuh 34,95€ | 2 Kissen von Cozy Living über wohnbeiwerk 29,95€ | 3 Mini Laterne von Madame Stoltz über Shabby Style 8,90€ | RÅDVIKEN Sessel von Ikea 149,00€ | 5 Teppich mit Ornamenten von Impressionen 99,95€ | KNUT Teller von Tranquillo über Shabby Style 12,50€ | 7 RÅGKORN Übertopf aus Rattan von Ikea 29,99€ | 8 Windlicht aus Glas von Impressionen 54,95€

  • DIY | Seedbombs

    Das wollte ich nun wirklich schon sehr lange ausprobieren. Und auch wenn ich jetzt von der Stadt aufs Land raus gezogen bin, ist die Idee, einfach überall eine geballte Ladung Blumen guerillamäßig in der Welt zu verteilen unangefochten großartig. Vor allem als Geschenkidee finde ich die Seedbombs sehr hübsch. Und die kann nun wirklich jeder gebrauchen. Besonders schön ist es natürlich, wenn man die Dinger dann auch noch selbst gemacht hat. Meine blaue Mischung besteht aus Phacelia, Glockenblumen, Vergissmeinicht, Jungfer im Grünen und Steinkraut. Braucht alles Sonne, wächst unterschiedlich hoch bis ca. 90 cm und ist vor allem: Blau. Und sehr bienenfreundlich! Am Besten „sät“ man diese Schätze im Mai. Nun ist also ein perfekter Zeitpunkt, um die Samenbomben herzustellen und dann in einigen Wochen wild in der Welt – oder für nicht ganz so Wilde – im Garten zu verteilen.

    seebbomb-selber-gemacht-mit-zeitungspapier

    Um die Samen nun in einen runde und damit wurffreundliche Form zu bekommen, die sich in der Erde schnell auflöst und die Samen so freigibt, einfach Zeitungspapier im heißen Wasser auflösen. Dann immer wieder rühren, bis sich eine pappige Masse daraus ergibt. Ich habe mir tatsächlich eine Zeitung ausgesucht, die nicht so viele bunte Bilder hat, damit meine Kugeln nachher nicht auch noch blöde grüne oder rote Stellen aufweisen. Ja, ich weiß, ich bin da ein wenig speziell. Wenn man es gern bunt mag, kann man natürlich auch zusätzlich noch ein wenig Lebensmittelfarbe hineingeben.

    selbst-gemachte-seedballsgeschenkidee-seedbombs

    Die Samen einrühren und kleine Kugeln formen. Dabei das überschüssige Wasser einfach herausdrücken. Je kleiner die fertigen Kugeln sind, desto besser können sich nachher auch die Samen daraus entwickeln. Hier gilt tatsächlich: weniger ist mehr! Die Kugelformerei ist ein wenig langwierig, aber man hat bald den Bogen raus. Und sie müssen ja auch nicht perfekt geformt sein. Wie sie da so liegen, könnte man glatt meinen, es handle sich um etwas zu Essen. Familienmitglieder mit direktem Zugriff also besser vorwarnen.

    seedbombs-beutel-beschriftenseedbomb-einfach-selber-machen

    Wenn man die kleinen Schätze verschenken will, empfiehlt sich ein kleines Säckchen aus Baumwolle oder Leinen. Ich hatte zufällig noch einen Salzbeutel übrig und habe diesen dafür gleich zweckentfremdet. Mit einer Schablone und einem Stoffmalstift ist ganz schnell eine Beschriftung entstanden. Länger gedauert hat es, die Bleistiftmarkierungen wieder weg zu bekommen, die ich vorausschauenderweise vorab auf das Beutelchen gemalt hatte um auch gerade Buchstaben zu produzieren…

    seedbombs

    Nun haben die kleinen Kerle auch ein Zuhause und lassen sich ganz wunderbar überreichen. Ob zum Geburtstag, zur Einweihungsfeier oder einfach nur so: über dieses Geschenk freut sich jeder. Glaube ich. Also zumindest der Beschenkte. Was dann diejenigen davon halten, die das Endergebnis in Ihrem Vorgarten finden und sich ein wenig wundern, sei dahingestellt. Hier im Garten werden jedenfalls ein paar in die Botanik geworfen. Und dann sehen wir mal, was daraus wird. Ich werde berichten!

    Guerillagrüße, Eure Tanja

  • Endlich Frühling!

    Was für ein herrliches Wochenende liegt hinter uns! Sonnenschein satt, die ersten Arbeiten im Garten – oder dem, was mal ein Garten werden soll – und dazu noch jede Menge Müßiggang. Der Frühling ist da, die ersten Knospen sprießen wild drauflos und auch das unerwünschte Grün erfordert inzwischen schon Aufmerksamkeit. Die Definition von Unkraut ist derweil in unserem Haushalt noch weitgehend ungeklärt. Während ich alles, was ich nicht höchstselbst und mit voller Absicht gepflanzt habe, sofort ausreiße, hat der Hausherr da eine ganz andere Definition. So jault er erschrocken auf, wenn ich blühendes Irgendwas einfach wegrupfe. Für ihn sind das hübsche Blümchen, ob dort geplant oder nicht. Um des lieben Friedens willen, ist nun ein wenig Unkraut auch auf dem Esstisch gelandet.

    esszimmer-im-Fruehling

    Ein kleines bisschen erstaunt war ich doch auch, wie hübsch das aussieht. Und günstig war die schnelle Frühlingsdeko noch dazu. Was will man also mehr? Die Natur zieht hier ein und mit Ihr auch ein wenig Farbe. Blauviolett strahlen die Blümchen um die Wette.

    unkraut

    In unserem sonst so farblosen Heim knallen solche Kleinigkeiten dann richtig heraus und stechen sofort ins Auge. Lange halten werden die kleinen Störenfriede wahrscheinlich nicht in der Vase. Nachschub gibt es aber doch draußen noch genug. Was irgendwann mal ein Garten werden soll, ist aktuell nur ein mit Unkraut übersäter Acker. Es fällt auch nicht wirklich auf, dass ich ein paar kleine Blüten abgerupft habe.

    esszimmerblick

    Und sicher werden es im Laufe des Frühjahrs auch noch ein paar mehr Unkräuter werden, die dann das Bienen- und Fliegenvolk anziehen. Betty Brumm darf solange schon mal hier drinnen rumsummen. Die kleine Fliege aus Filz bringt mich jeden Tag aufs neue wieder zum Lächeln. Und ein paar kleine Spielereien werden jawohl noch erlaubt sein…

    betty-brumm

    Hoffe, Ihr hattet auch ein wundervolles Frühlingswochenende und wünsche Euch einen guten Start in die neue Woche! Eure Tanja

    Wo gibt es das?
    Filzfliege Betty Brumm
    Kaminholztasche, Tischsets und Untersetzer aus Filz von HEY SIGN
    Stühle von Nouvion
    Lampen, Vase und Leiter vom Trödler

  • Es ist soweit, die ersten Blüten!

    Wie habe ich mich auf den Moment gefreut, wenn die ersten Krokusse Ihre Köpfchen endlich aus der Erde recken und die Knospen dann langsam wachsen bis sich die ersten Blüten zeigen. Unfassbar, was die Natur jedes Jahr um diese Zeit wieder so alles vollbringt. Besonders schön für mich dieses Jahr, weil ich endlich einen Garten habe, in dem im Herbst diverse Blumenzwiebeln verbuddelt wurden. Neben den Krokussen sind auch noch Schneeglöckchen- und Tulpenzwiebeln in der Erde verschwunden. Jetzt zeigt sich endlich, was so alles unter der Oberfläche geschlummert hat und es war dieses Wochenende soweit: da sind sie! Die ersten Krokusse haben den Vorgarten bevölkert und machen sich hier wirklich ganz hervorragend!

    Krokus

    Ein ganzes Meer an kleinen Pflänzchen hat sich da hervorgetan und tut schon so, als wäre Frühling. Bei dem wundervollen Wetter gestern auch kein Wunder, da hatte man ja fast den Eindruck als wäre der Winter endgültig vorbei. Eine wahre Wohltat für die Seele. Und hätte ich da mal schon die Kamera hervorgeholt um ein paar Bilder zu machen… Leider ist es heute schon wieder bewölkt und so furchtbar grau. Aber bald, ganz bald…

    krokusse

    So, dieser Beitrag fällt jetzt weder in die Kategorie DIY noch habe ich unendlich viel Zeit in eine Dekoration gesteckt. Sicher habt Ihr auch den einen oder anderen Krokus im Garten stehen? Dann ist das jetzt auch nicht sonderlich inspirierend, aber ich musste meine Freude über die kleinen Dinger einfach teilen. Und da wir das Wochenende damit verbracht haben, das Gästezimmer nochmal komplett auf den Kopf zu stellen und es ganz sicher bald die ersten Bilder gibt, hoffe ich da auf Euer Verständnis!

    Viele liebe Grüße zu Euch und einen tollen Sonntag, Tanja