• Frohe Ostern!

    Ich wünsche Euch wundervolle Ostern und ein tolles Fest mit der Familie! Wir werden heute lang und ausgiebig brunchen mit unseren Lieben und es uns richtig gut gehen lassen. Ich habe gestern eingekauft (man könnte wirklich den Eindruck gewinnen, in den Supermärkten gibt es in den nächsten Wochen so gar nichts mehr einzukaufen…), den ganzen Tag gebacken und gekocht, gebastelt und gewerkelt. Jetzt ist alles bereit! Einen kleinen Teil der Osterdeko kredenze ich Euch hier noch kurz bevor es los geht! Habt einen tollen Tag…

  • DIY | Osterdeko mit Holzkugeln

    Last Minute Deko für den Osterstrauch! Bei mir daheim sind viele Hasen und Eier eingezogen, die mich seit ein paar Wochen begleiten und so richtig schön nach Frühling aussehen. Schnell gemacht und trotzdem außergewöhnlich sind diese Ostereier aus Holzperlen. Ich habe mir ein paar Federn genommen und die Enden fest mit Draht umwickelt, kurz oberhalb der Federn den Draht dann so dick gewickelt, dass die große, graue Kugel darüber geschoben werden kann – aber nicht verrutscht. Dann noch ca. 10 cm Draht stehen lassen. Die große Kugel habe ich nun auf den Federpuschel aufgesetzt und danach den Draht umgebogen, so dass oben eine Öse entstanden ist. Dann die kleinere Holzkugel aufgesetzt. Noch eine Schnur zum Aufhängen befestigt – und fertig!

    201403-holz1201403-holz2

    Und dann hatte ich noch so einige Holzkugeln übrig, die ich einfach auf eine Paketschnur aufgefädelt und an den äußeren Kugeln verknotet habe. Diese Kugelkette lässt sich an der Wand befestigen als Dekoelement oder eben schlicht auf einem Tisch drapieren. Sieht äußert dekorativ aus, wie sich die Kette um die übrige Deko schlängelt. Die großen, grauen Kugeln gibt es bei Stoff & Stil, die kleinen Holzkugeln und die Federn im Bastelladen oder Baumarkt.

  • Osterdeko ganz spartanisch

    Ich bin ja eher der schlichte Typ. Daher habe ich es auch mit der Osterdeko nicht übertrieben. Aber meine liebste Dekoecke hat es nun geschafft und ist in frühlingshafte Stimmung versetzt. Die Glascloche gab es inzwischen bei uns im Gartencenter – was habe ich geflucht, vor vier Monaten gab es ebensolche einfach nirgendwo zu kaufen! Ein paar Tulpen haben es auch in meine vier Wände geschafft. Leider verblühen die undankbaren Dinger immer so wahnsinnig schnell. Hat jemand einen Tip, wie man ein wenig länger Freude an Ihnen hat?

    osterdeko2 osterdeko1

    Das Osterkörbchen aus Paketband hatte ich Euch ja schon mal gezeigt, das Windlicht gibt’s im Onlineshop bei H&M. Und jetzt darf Ostern dann auch kommen, mit allem, was dazu gehört! Hoppelhasen und „bunte“ Eier, Festtagsessen und Familie. Ich freu mich!

  • Ja gibt’s denn heute bloß Salat?

    Ich habe mit Schrecken festgestellt, dass die Bikinisaison vor der Tür steht. Die Sonne scheint, überall grünt und blüht es und bald machen die Freibäder wieder auf. Grundsätzlich ja eine schöne Sache, wenn nicht im Winter so das eine oder andere Speckröllchen auf meinen Rippen gelandet wäre. Jetzt heißt es Gegenmaßnahmen einleiten. Abends gibt es statt Döner und Schweinebraten mit Kloß jetzt einfach einen Salat mit Hähnchenbruststreifen oder gefüllte Paprika. Da quengelt der Mann ganz zu unrecht. „Ich bin doch kein Karnickel!“ verbitte ich mir in solchen Situationen. Vitamine haben noch keinem geschadet. Und ein Salat kann auch wirklich sehr lecker sein. Steht und fällt natürlich immer mit dem Salatdressing. Wenn die grünen Blätter in Joghurt schwimmen oder einfach nur ein bisschen Öl drüber gekippt wird, ist das Ganze gar keine Freude. Heute Abend gibt es mein Hausdressing. Probiert es aus, ist kinderleicht, schmeckt würzig und lässt sich mit ein paar Fetawürfeln und Paprika prima als griechische Spezialität verkaufen!

    3 EL Olivenöl
    1 EL weißer Balsamico- oder Quittenessig
    1 EL Senf
    1 TL Zucker
    1/2 TL Salz
    Pfeffer aus der Mühle
    alle Zutaten gut durchquirlen, drübergießen und fertig.

    201404-salat2

    Die Dose aus dem Baumarkt nutze ich in der Küche für die Schnippelabfälle, das ist ungemein praktisch. Diese habe ich kurzerhand mit einem Hoppelhasenaufkleber gepimpt. Da muss der Mann grinsen angesichts der Karnickelanspielung und ist plötzlich ganz still. Mümmelt seelenruhig seinen Salat und quetscht sich sogar noch ein „ganz lecker“ raus. Na also, geht doch!

    201404-salat

  • OsterboggerEi | Ei mit Ohren auf www.solebich.de

    Meinen Beitrag zur OsterbloggerEi findet Ihr heute auf solebich. Hier geht es direkt zum Beitrag inkl. Gewinnspiel. Dort findet Ihr noch mehr Bilder und die Anleitung für die Hasenohreneierwärmer. Wer diese nicht selber nachhäkeln möchte, kann sie dort auch gewinnen! Lade bis nächsten Sonntag ein Foto von Deiner Osterdeko bei solebich hoch und gewinne die gezeigten Eierwärmer und ein Eierkörbchen. Um an der Verlosung Teilzunehmen, bitte unter dem Beitrag auf solebich den Link zum hochgeladenen Bild posten. Ich wünsche Euch ganz viel Glück und einen guten Start in die neue Woche!

    201403-egg1

  • DIY | Osterdeko aus Paketband

    Alltägliche Produkte sind oft für tolle Projekte verwendbar – wie zum Beispiel schlichtes Paketband. Für meine Osterdeko habe ich ein paar Rollen davon eingekauft und losgelegt. Aus dem Paketband und Plastikeiern aus dem Bastelladen sind diese gewickelten Kunstwerke entstanden. Tapetenkleister anrühren, gut durchziehen lassen und dann geht es schon los und die Schnur wird Reihe für Reihe um die Eier herumgelegt und dann mit Tapetenkleister fixiert – das geht mit den Fingern oder aber mit einem breiten Pinsel sehr gut. Zwischendurch empfiehlt es sich, die Eier immer mal wieder eine Stunde trocknen zu lassen. Zum Schluss wird dann noch im oberen Bereich ein wenig Schnur für die Aufhängung angebracht und mit einer Kappe aus der Schmuckfertigung aus dem Bastelladen abgedeckt.

    201404-Paketband2201404-Paketband1

    Entstanden ist auch noch ein hübsches, gehäkeltes Osternest. Funtioniert genauso wie ein Utensilo, nur eben ein bisschen kleiner. Ich hatte allerdings unterschätzt, dass Paketschnur nicht gleich Paketschnur ist. Sucht am Besten ein etwas Hochwertigeres aus, dass nicht so steif ist. Macht sich beim Verarbeiten viel besser! Mein Lieblingsosterei ist ebenfalls unter Zuhilfenahme größerer Mengen Tapetenkleister entstanden. Ich habe einen Luftballon aufgeblasen und danach haben wir die Paketschnurfäden immer wieder kreuz und quer über den Luftballon geführt, und die Schnur direkt mit großzügigen Mengen Tapetenkleister fixiert. Für die Arbeit sind vier Hände übringens wesentlich effizienter als nur zwei… Zum Trocknen braucht das gute Stück dann auch mindestens einen Tag. Und es macht so einen Spaß, den Luftballon dann zum Schluss mit einer Nadel zu zerstechen! Nachbarn vorwarnen ist übrigens keine so ganz schlechte Idee… Und damit das Ei in voller Pracht erstrahlt, habe ich es noch mit ein bisschen weißem Acryllack angesprüht.

    201404-Paketband4 201404-Paketband3