• DIY | Strickpouf

    Den Strickpouf „Circolo“ von MESH’made habe ich als „Bausatz“ geschenkt bekommen und war ganz aus dem Häuschen angesichts der Größe der Verpackung… Eine riesengroße Tüte mit Garn stand vor mir und ich musste erstmal länger rätseln, was das nun sein könnte… Und dann taucht plötzlich diese wundervolle Garnknäuel vor mir auf mit dickem wunderbar wolligem Strickgarn, das einfach perfekt ist für einen Pouf. Die Stricknadeln dazu sind riesig (24 x 700mm) und am Anfang nicht ganz leicht zu handeln, aber nach einer Zeit ging es dann. Und da ich schon immer einen Strickpouf haben wollte, war das Ganze dann auch schnell fertig gestrickt! Im Set enthalten ist auch ein Kissenbezug, der muss dann nur noch gefüllt werden z.B. mit Watte oder Federn, wenn es ganz weich werden soll, Styroporkugeln oder Hanf wenn es fester werden soll. Die beiliegende Anleitung war durchaus anschaulich und nachvollziehbar, trotzdem bleibt es bis zum Schluss ein spannendes Unterfangen. Und dann steht das Ergebnis vor Dir, einfach umwerfend! Ein wundervolles Geschenk für Menschen wie mich, die gerne selber tätig werden.

    20131101-pouf20131101-pouf620131101-pouf7

    Und so sieht das fertige Ergebnis dann aus. Endgröße des Poufs: ca. 46cm Durchmesser, ca. 23cm Höhe. Wenn er größer werden soll, braucht man einfach nur mehr Garn. Für ein Erstlingswerk empfehle ich aber erst einmal den Kleineren. Beim Zweiten wird das Strickbild dann sicher noch etwas einheitlicher und das Ganze fällt etwas leichter. Insgesamt habe ich ca. 15 Stunden gebraucht und ich finde, das hat sich wirklich gelohnt.

    20131101-pouf8

    Bilder: mxliving

  • kuscheliger Herbst

    Stricken war eigentlich nie mein Ding, bis plötzlich überall gestrickte Kissen aufgetaucht sind. Also habe ich mich auch mal daran versucht und diese recht einfachen Kissen probiert in durchgängigem Patentmuster. Das erste (vorn in Braun) war noch ein wenig umständlich, das zweite dann schon professioneller… Zwei gleich große Teile stricken entsprechend der Kissengröße, dabei beachten, dass die Strickteile sehr elastisch sind, also lieber 4-5 Maschen weniger nehmen. Wenn diese fertig sind, an drei Seiten zusammennähen.

    DIY-kissenkuschlig1

    gestrickte Kissen | Bild: mxliving

    Die Kissenfüllung mit einem Überzug (das gestrickte Kissen ist recht durchsichtig) und danach mit dem gestrickten Teilen überziehen und noch vernähen. Damit nichts verrutscht habe ich die Kanten noch am Überzug fixiert, indem ich rundum die Kanten festgenäht habe. So lassen sich die Kissen gut in Form halten.

    DIY-kissenkuschligeule2

    genähte Eule | Bild: mxliving

    Beim Nähen läuft’s bei mir wesentlich routinierter, diese Eule ist schnell aus Stoffresten entstanden. Einfach Reste nach Lust und Laune in Eulenform zuschneiden, Augen und Bauch aus anderen Mustern anpassen, mit Vlies hinterlegen und mit einem sehr schmalen Zickzackstich annähen. Rückenteil gegensteppen und füllen – fertig!