DIY | Schneeglöckchen im Gipsmantel

So, nun wird es auch hier Zeit für ein bisschen fröhliche Frühlingsdekoration. Nachdem draußen alle Blumenzwiebeln losgelegt haben und grüne Köpfchen überall aus dem Beet sprießen, geht auch mir das Herz auf und ich freue mich auf das Frühjahr. Nun haben wir es im letzten Herbst tatsächlich etwas zu gut gemeint mit den Blumenzwiebeln und auf wenigen Quadratmetern eine Menge Masse untergebracht. Und leider habe ich auch nicht mehr so ganz genau im Kopf, was wir denn da so alles gesetzt haben. Das wird sich wohl erst zeigen, wenn die Blüten dann wirklich aufgehen. So fiel es aber gar nicht auf, dass ich ein paar gemopst habe um auch hier drinnen zuschauen zu können, wie sie wachsen und gedeihen. Und sich dann auch hier die ersten Blüten zeigen. Ich vermute sehr stark, dass es sich um Schneeglöckchen handelt…

schneeglöckchen-im-Gipsmantel

Zugegebenermaßen wollte ich die Sache mit den Mullbinden und dem Gips schon länger mal umsetzen und nun war die perfekte Gelegenheit. Wirklich schöne Töpfchen habe ich nicht gefunden und es sollte auch mal wieder etwas Besonderes sein. So wurden die Sprosse einfach mit ein wenig Erde in Moos eingehüllt um ihnen dann ein Gipskleidchen anzuziehen.

Das wird gebraucht:

Blumenzwiebeln
Mullbinden
Gips, gut eignet sich Bau- und Elektrikergips
Schüssel
Schere
Gabel oder Löffel zum Anrühren
Unterlage z.B. Zeitungspapier

Da ich schon während des Hausbaus mit der besonders schnell trocknenden Variante des Elektrikergipses so meine Erfahrungen gemacht habe, durfte er heute wieder mal ans Werk. Ein wenig in eine kleine Schüssel geben und flüssig anrühren. Dann eine Mullbinde abrollen und mit einer Gabel in die Gipsmasse tunken. Vom nächsten Schritt konnte ich beim besten Willen keine Bilder machen, da beide Hände komplett mit Gips verschmiert waren. Drumherumwickeln ist aber klar, nech?

basteln-mit-gips blumenzwiebel-in-gips

Auf eine ebene Fläche stellen und ein wenig andrücken, so dass der Boden schön gerade wird. Jetzt ein paar Minuten warten und der Gips wird fest. Am nächsten Tag ist er komplett durchgehärtet und man kann den kleinen Trieben auch wieder ein wenig Wasser geben. Sollen ja nicht dursten müssen. Nun, und dann kann man zuschauen, wie sie täglich ein wenig mehr wachsen und die kleinen Knospen langsam aufgehen. So ist zumindest der Plan. Ich halte Euch auf dem Laufenden…

Viele liebe Grüße, Eure Tanja

15 Kommentare zu “DIY | Schneeglöckchen im Gipsmantel

  • Antworten Fee von fairy likes... 23. Februar 2016 um 13:16 Uhr

    Das ist wirklich eine tolle Idee, liebe Tanja! Halt uns mal auf dem Laufenden, ob die Pflanze das mitmacht… Ich hätte Angst, dass es ihr zu eng wird oder der Gips das Wasser nicht mag… Lieben Gruß von fee

  • Antworten Inge 21. Februar 2016 um 18:23 Uhr

    Hallo liebe Tanja,

    supertolle Idee diese Gipsmäntelchen. Wenig Aufwand, aber große Wirkung. Die Idee von Jane mit dem DIY- Buch finde ich toll, denk mal darüber nach.
    Zu Deinem DIY mit der Kohlefadenglühbirne hätte ich noch eine Frage. Von welcher Firma ist diese Glühbirne? Ich finde einfach keine klare Birne, alle nur in Rauchglas. Ich habe schon alle Baumärkte in der Gegend abgesucht. Vielleicht kannst Du mir da helfen.

    Dir noch einen schönen Sonntagabend.
    Liebe Grüße
    Inge

  • Antworten Jane 21. Februar 2016 um 15:27 Uhr

    Liebe Tanja, wo gräbst Du immer die Ideen aus, ich denke Du solltest auch mal überlegen so ein Buch mit DY`s zu gestalten. Ich denke Du hättest reißenden Absatz……..
    Liebe Grüße
    Jane

  • Antworten merlanne 21. Februar 2016 um 11:44 Uhr

    So sind mir Gipsbinden doch gerade richtig sympathisch. Meine Tochter hat noch welche da liegen, sie wollte vor Monaten Masken basteln. Ich glaube die „mopse“ ich mir jetzt mal ganz schnell, denn als Blumentopf sehen sie richtig gut aus.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  • Antworten Steph 20. Februar 2016 um 8:00 Uhr

    Sehr coole Idee! Ich glaube, ich renn heute zur Apotheke und hole mir ein paar Gipsbinden – falls mich die Muse am Wochenende küssen sollte :-).

    Herzlichst,
    Steph

  • Antworten RAUMIDEEN 19. Februar 2016 um 20:05 Uhr

    Ein Mäntelchen für die Frühblüher, eine coole Idee. Der Gipsmantel erinnert mich gerade an mein Gipskorsett, welches ich als Kind nachts tragen musste. Ich sah aus wie eine Schildkröte, Deine Blumen machen da ein viel bessere Figur, viel besser, eindeutig.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten Franzy vom Schlüssel zum Glück 19. Februar 2016 um 17:21 Uhr

    Oh, was für eine Tolle Idee, liebe Tanja!
    Ich bin begeistert!
    denke schon die ganze Woche über ein bisschen Grün im Wohnzimmer nach.. da ist deine Gipsidee gerade perfekt! (wollte kommende Woche eh noch mal in den Baumarkt.. muss mir endlich ein paar Fotohintergründe basteln.. ;))

    Danke für die tolle Idee!
    Alles Liebe

    Franzy

  • Antworten Yna 19. Februar 2016 um 16:39 Uhr

    Hallo liebe Tanja,
    wieder mal eine ganz coole Idee. Ich freue mich schon auf den Sommer, denn dann werde ich auch wieder mehr Zeit haben zum werkeln. Hier drinnen mag ich gerade nicht so recht was machen. (Und draußen natürlich erst recht nicht 🙂
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Yna

  • Antworten Blütenlese 19. Februar 2016 um 16:23 Uhr

    Sieht richtig klasse aus.
    Vor allem gefallen mir diese Teelichter aus Muscheln..

  • Antworten Sandra 19. Februar 2016 um 16:21 Uhr

    Liebe Tanja, diesen Gipsmantel-Übertopf habe ich noch nie gesehen und es gefällt mir sehr. Sieht toll aus mit den Frühblühern!
    Dir alles Liebe, Sandra

  • Antworten Kathrin 19. Februar 2016 um 16:17 Uhr

    Sieht klasse aus und dabei so einfach, wird Zeit das auch bei mir mal der Frühling einzieht und Gips und Mull habe ich sogar noch da.
    Viele Grüße Kathrin

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 19. Februar 2016 um 10:44 Uhr

    Schön sieht das aus. Das könnte ich mir auch gut auf dem Ostertisch vorstellen.
    Liebe Grüße
    Jutta

  • Antworten Ulla 19. Februar 2016 um 9:13 Uhr

    Sieht das toll aus. Der nächste Baumarktbesuch ist gewiss.
    Herzlichst Ulla

  • Antworten Nadine 19. Februar 2016 um 8:33 Uhr

    Hey Tanja!das scheint ja ein Nadinetreffen zu sein du kennst mich von SLI als Strandliebe!ich warte seit Tagen auf einen neuen Post!und es ist wieder ein ganz wunderbarer Beitrag!ich habe das Häckeln angefangen,nun solls ein Kissenbezug werden!die Seiten werden immer schief…hab schon drei mal aufgetrennt!woran liegt’s?

  • Antworten Nadine 18. Februar 2016 um 23:57 Uhr

    Liebe Tanja,
    eine wunderschöne Idee und toll, wenn man den Pflanzen im eigenen Garten beim wachsen zusehen kann. Ich bin gespannt, was ihr noch alles entdeckt.
    Liebe Grüße,
    Nadine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.