• DIY | Bodenkissen mit Zopfmuster

    Schön rustikal und schnell gestrickt. So passt das neue Bodenkissen perfekt in mein Konzept. Mit schönem flauschigen Garn in Nadelstärke 7 geht das auch wirklich ratzfatz. Das runde Kissen mit Zopfmuster ist ein echter Hingucker und hat auch eine stattliche Größe von 60 cm im Durchmesser, so dass man sich gemütlich darauf niederlassen kann. Oder sagen wir mal könnte. Zugegebenermaßen sind bei mir die Zeiten, in denen ich elegant im Schneidersitz auf dem Boden rumgesessen habe schon eine Weile herum. Einfach weil ich nicht mehr so gut wieder hoch komme… Aber dafür dekoriere ich für mein Leben gern und erfreue mich an schönen Dingen – auch auf dem Boden.

    Bodenkissen mit Zopfmuster stricken

    Zunächst einmal werden 180 Maschen auf die 120 cm lange Rundstricknadel Nr. 7 aufgenommen. Nun wird die Runde geschlossen und dann im Wechsel 3 Maschen links und 6 Maschen rechts gestrickt. 3 Reihen stricken bevor es dann mit den Zöpfen losgeht. Die ersten 3 Maschen links stricken, dann 3 Maschen auf die Zopfnadel nehmen und vor die Arbeit legen. Ich steche die linke Seite der Nadel dann auch gerne locker in das Gestrick, damit nichts herumbaumelt. Die nächsten 3 Maschen rechts abstricken, anschließend die Maschen von der Zopfnadel wieder auf die linke Nadel schieben und diese Maschen rechts abstricken.


    Zeitaufwand | ca. 8 Stunden
    Materialaufwand | 8-9 Knäuel Mille II von Lana Grossa in der Farbe 042
    Rundstricknadel Nr. 7, 120 und 60 cm lang


    Danach werden weitere 7 Reihen im Muster gestrickt, bevor wieder eine Reihe mit der Zopfnadel folgt. Nachdem dritten Zopfmuster nun 3 Reihen stricken, dann beginnen wir mit den Abnahmen. Die erste linke Masche stricken, die nächsten beiden linken Maschen links zusammen stricken, dann wieder 6 Maschen rechts und für diese Runde wiederholen. Weitere 3 Reihen stricken, bevor dann wieder der nächste Zopf folgt. Die Strickschrift unten zeigt das nochmal ein wenig anschaulicher. Nach einem weiteren Zopf und 3 Reihen wieder Abnahmen bei den linken Maschen stricken. Nach dem letzten Zopf folgen dann noch insgesamt 10 Reihen. Es empfiehlt sich, nun auf eine kürze Nadel zu wechseln. Nach der 5. Reihe folgen die letzten Abnahmen.

    Die beiden Kissenhälften verbinden

    Diesmal wird rechts zusammen gestrickt und in jeder Reihe jeweils 20 Maschen abgenommen. Es verbleiben dann am Ende noch je eine linke und eine rechte Masche auf der Nadel. Den Arbeitsfaden mit 30 cm Länge abscheiden und in eine Wollnadel fädeln, nun durch alle Maschen durchziehen und fest vernähen. Die Oberseite ist nun fertig, wir benötigen aber noch ein zweites Teil für die Unterseite. Diese wird exakt genauso angefertigt. Wenn diese gestrickt ist werden die beiden Teile aufeinandergelegt und mit der Häkelnadel die Kanten verbunden. Dabei darauf achten, dass die Zöpfe genau aufeinander liegen.

    Wenn noch 30 cm der Kanten offen sind, wird ein rundes Innenkissen mit einem Durchmesser von 60 cm eingeschoben und in die richtige Form gebracht. Nun noch die letzten Maschen schließen und den Faden anschließend versäubern. Das Kissen macht sich auf dem Boden schon sehr gut, lässt sich natürlich aber auch auf der Couch ganz hervorragend zum Kuscheln verwenden.

    Bei diesem fürchterlich kalten Wetter da draußen kann man gar nicht genug kuschlige Wohnaccessoires haben um es sich drinnen so richtig gemütlich zu machen. Fehlt nur noch ein gutes Buch, eine warme Decke und das Knistern im Kamin, oder?

    Wünsche Euch einen gemütlichen Sonntag!

  • DIY | Stern häkeln

    In die schlichte Weihnachtsdekoration passt meine neueste Arbeit ganz hervorragend! Der hübsche gehäkelte Stern ist in kurzer Zeit gemacht und ist eine wunderbare Verwendungsmöglichkeit für ...

    Weiterlesen