Woher kommt eigentlich immer die Inspiration? Lieblingsbilder von Ina Mielkau!

dieser Beitrag enthält Werbung für das Buch Lieblingsbilder von Ina Mielkau.

Ganz am Anfang, als ich diesen Blog gestartet habe, war ich nicht nur voller Elan und Tatendrang, sondern bin auch übergeschäumt vor lauter Ideen, welche Projekte ich für Euch umsetzen könnte. Heute – knapp drei Jahre später – gibt es tatsächlich Tage, an denen mir partout nichts einfallen will. Die sind aber immerhin selten… Eine lange Liste an Dingen, die ich noch basteln möchte, wartet dann darauf aufgerufen und durchstöbert zu werden. Auch diverse Pinterest-Boards dienen mir als Gedankenstütze. Die vielen wunderschönen Fotos dort inspirieren mich immer ungemein. Oft ist es dann eben die Grundidee, die von mir ein wenig abgewandelt, weiterentwickelt oder mit anderen, vorhandenen Materialien umgesetzt wird.

Dann beeinflussen mich natürlich auch andere Blogs und die Arbeiten meiner Bloggerkollegen/-innen ungemein. Es macht unglaublichen Spaß, sich ein bisschen Zeit zu nehmen und einen Bummel durch die Wohnungen und Häuser anderer Wohnbegeisterter zu machen. Vor allem dann, wenn sie vor Ideen nur so sprühen und das eine oder andere schöne DIY-Projekt zeigen. Schon sehr lange folge ich z.B. der lieben Ina auf Ihrem Blog und lasse mich immer wieder gerne von Ihren tollen Ideen begeistern. Und nun hat die Gute auch noch ein Buch im Haupt Verlag herausgebracht, dass wieder eine Fundgrube an Projekten und liebevoll bebilderten Anleitungen ist. Dabei geht es in Lieblingsbilder vor allem um Ideen mit Fotos.

Ich habe mich mit viel Freude durch das Buch geblättert und gelesen und nicht nur viele schöne und sehr persönliche DIY-Ideen mit Fotos für Geschenke und Dekorationen entdeckt, sondern auch oft gestaunt. Wie man ein Foto auf Beton bekommt oder gar zum Leuchten bringt? Ina Mielkau weiß es und zeigt es in leicht verständlichen Step-by-step Anleitungen. Und gibt zudem auch noch richtig brauchbare Fototipps, damit auch die gewählten Motive wirklich was hermachen.

Auch auf meinem Rechner schlummern noch tausende schöner Bilder, die es leider nie von der Festplatte geschafft haben. Nun sprühe ich vor Ideen, was ich damit noch so alles anstellen könnte und stehe jetzt eigentlich nur vor einer Frage: womit fange ich an?! Und wer sich nun auch gerne inspirieren lassen möchte, bestellt das Buch gleich ins Haus oder hüpft in die nächste Buchhandlung. Und wer richtig Glück hat, kann im Rahmen der Blogtour des Haupt Verlages hier eines von 10 Exemplaren gewinnen. Ich wünsche Euch viel Glück!

Und wer hat sich sonst noch inspirieren lassen und ist Teil der Blogtour? Seht selbst:

Di, 28. März | Fotoprojekte auf Raumideen
Di 4. April | Mammilade
Do 6. April | blick7
Di 11. April | Pomponetti
Do 13. April | Sinnenrausch
Di 18. April | CreativLIVE
Do 20. April | hamburg von innen
Di 25. April |  fim.works
Do 27. April | franse l(i)ebt meer

8 Kommentare zu “Woher kommt eigentlich immer die Inspiration? Lieblingsbilder von Ina Mielkau!

  • Antworten Karina 11. April 2017 um 14:01 Uhr

    Liebe Tanja,
    Das Buch sieht sehr schön und interessant aus!!!ich hätte auch so einige Bilder auf der Festplatte, die verarbeitet werden müssten …
    ich wünsche Dir eine schöne Osterwoche.
    Liebe Grüße
    Karina

  • Antworten Christel 11. April 2017 um 12:29 Uhr

    Wieder so tolle Bilder liebe Tanja! ♥ ….und ein klasse Post…
    Liebste Grüße
    Christel

  • Antworten sinnenrausch 4. April 2017 um 10:06 Uhr

    Toller Beitrag, liebe Tanja! Ich freu mich, ich bin ja auch bald dran und kann mich immer noch nicht für eine Idee entscheiden. Es sind einfach alle richtig schön und kreativ. 🙂

    Herzliche Grüße und eine tolle Woche wünsch ich dir,
    Rebecca

  • Antworten Doris - Mitliebegemacht.at 3. April 2017 um 22:46 Uhr

    Liebe Tanja,
    ich finde es auch immer schön auf Pinterest und bei all den Bloggerkollegen mal durch zu schauen und sich inspirieren zu lassen. Das Buch sieht wunderschön aus und ich hätte auch so einige Bilder auf der Festplatte, die es verdient hätten ein bisschen mehr „sichtbar“zu werden 🙂
    Alles Liebe zu dir
    Doris

  • Antworten JULIA | mammilade-blog 31. März 2017 um 20:46 Uhr

    Liebe Tanja,

    sehr, sehr toller Text über das Buch!
    Und die Bilder… Hach, ich mag den Tanja-Stil so sehr <3

    Ich habe auch auf diversen Seiten des Buches meine Postits verteilt 😉
    Mal schauen, womit ich anfangen werde…

    Herzliche Grüße
    Julia

  • Antworten HIMMELSSTÜCK | Rahel 31. März 2017 um 18:07 Uhr

    Lieben Dank für die tolle Inspiration! Das sind wirklich super schöne Ideen und für den einen oder andere Anlass super geeignet.
    Liebste Grüße, Rahel

  • Antworten Yna 30. März 2017 um 8:59 Uhr

    Hallo liebste Tanja,
    Vielen lieben Dank für deinen Artikel. Ich Sammle hier gerade wieder viele neue Bilder, die verarbeitet werden wollen…. 🙂 wobei …zu viele Bilder, zu wenig Zeit. Du kennst das sicher. Ich wünsche dir noch eine tolle Woche und schicke liebe Grüße von der Costa Blanca, Yna

  • Antworten steph 30. März 2017 um 8:31 Uhr

    Ich habe immer tausend Ideen, setze sie aber nur selten um. Entweder weil ich´s nicht kann, Stichwort Handarbeiten, oder auch weil ich mich nicht entscheiden kann, was ich denn davon umsetze. Und manchmal bin ich auch echt zu faul und schaue lieber in der Weltgeschichte rum, wie schön es woanders ausschaut. So eben auch bei Dir :-)! Herzliche Grüße, Steph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.