DIY | Neues aus der Häkelei

So, die Stirnlampe auf’m Kopf festgeschraubt und ab geht’s! Nach einem Ausflug in den Wollfachmarkt meines Vertrauen schwelge ich in Wolle und habe mir unter anderem ein super flauschiges Garn besorgt. Daraus soll mein Utensilo für all die Wollknäuel und Nadeln werden, die ich halt ständig so neben der Couch brauche. Wie schon beim ersten, einfach ein paar Maschen aufnehmen, dann im Kreis häkeln, die ersten Runden jede 2. Masche doppelt nehmen, ab der 4. Runde jede 4. Masche doppelt nehmen und so weiter. Wenn der Boden die gewünschte Größe hat, einfach glatt nach oben weiter häkeln. Nach 3 Knäueln und einem einizigen Abend war ich fertig. Und ist der schön geworden! Wenn Ihr es etwas stabiler haben wollt, empfiehlt es sich, Baumwollgarn und eine kleinere Nadel zu nehmen und feste zu häkeln. Ich habe hier creative twist super chunky von RICO design in Farbe 003 genommen.

20131212-haekeleiII120131212-haekeleiII2

Und dann wurde noch diese hübsche Häkeltasse geboren. Einfach mehrere Maschen aufnehmen, in den ersten beiden Reihen (oder je nach Tassengröße) jede 2. Masche doppelt nehmen, danach hochhäkeln, hier mit einem Stäbchen. Damit das Mäntelchen auch an Ort und Stelle bleibt und die Tasse dann in die Spülmaschine kann, habe ich zum Schluss eine Schlinge gehäkelt und noch einen Knopf angenäht.

20131212-haekeleiII3

Das Tassenmäntelchen und diese Christbaumkugeln aus Regia Sockenwolle, die taugt zu so Einigem… Die Kugeln sind einfach und schnell gemacht, zum Schluss muss man allerdings mit der Kugel in der Hand häkeln und dabei dann auch noch darauf aufpassen, dass das filigrane Gebilde nicht zerbricht. Und wenn es dann doch mal passiert – mit ist eine schöne schwere Holzplatte drauf gefallen, danach waren sie platt – kann man einfach ein paar Maschen wieder auflösen und neue Kugeln einhäkeln.

20131212-haekeleiII4 20131212-haekeleiII5

2 Kommentare zu “DIY | Neues aus der Häkelei

  • Antworten Dirk 16. Dezember 2013 um 19:18 Uhr

    Wie kommst du nur immer auf solch tolle Ideen.

  • Antworten Dirk 16. Dezember 2013 um 19:17 Uhr

    Bin begeistert. So ein Utensilio ist ja toll. Was man da nicht alles reinpacken kann? Und die Fotos sind wiedermal der Knaller. Hast du selbst Macarons gebacken? Oder selbst gekauft?
    Ich versuche mich gerade dran. Ist nicht so einfach. Die bisherigen Bleche landeten alle im Müll. Aber ich gebe nicht auf.
    Liebe Grüße aus der Heimat

    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.