DIY | herbstliche Kissen und Tutorial nahtverdeckte Reißverschlüsse einnähen

Heute wird es mal ganz schön kariert hier! In einen Anfall von Resteverwertung sind mir Stoffe in die Hände gefallen, die eigentlich auf den ersten Blick so gar nicht zusammen passen wollen. Ein grobes, naturfarbenes Leinen hatte ich mal auf Vorrat gekauft, kann man schließlich immer mal brauchen, oder? Der karierte Wollflanell liegt schon sehr lange bei mir und hat immer darauf gewartet, dass mal etwas ganz Besonderes aus ihm wird. Das Walklodenstückchen habe ich einst auf einem Stoffmarkt ergattert und hatte auch irgendein spezielles Projekt damit im Sinn, dass mir aber partout nicht mehr einfallen will. Und dann noch ein gestreifter Baumwollstoff, der sich farblich so wunderbar zu den anderen macht. Woher der kommt, kann ich beim besten Willen nicht mehr sagen… Diese vielen Reste lagen nun also auf einem Stapel vor mir und wollten ins Regal sortiert werden, als mich ein Geistesblitz traf. Kissenhüllen sollen es werden, als ob ich davon nicht schon genug hätte…

kissenhuellen-selber-naehen-herbstdekoration-im-wohnzimmer

Gerade die wilde Kombination der Stoffe finde ich spannend. So wurden also aus jedem Stoff zwei Quadrate mit exakt 52 cm Kantenlänge zugeschnitten. Der kleine Rest Walkloden wurde mit Hilfe einer Schablone zu einem Blatt. Meine erste Amtshandlung bestand dann darin, zunächst einmal das Blatt auf ein Stück Karostoff aufzubringen. Die Garnfarbe orientiert sich am Leinen und ist damit ein bisschen heller, das sieht jetzt richtig hübsch aus. Dann noch mit viel Gefummel einen nahtverdeckten Reißverschluss rein gefriemelt und die Seiten mit der Overlock geschlossen. Fertig war die erste Kissenhülle mit dem Vorderteil aus Karostoff mit Blatt, die Rückseite ist aus Leinen.

kissenhuellen-mit-blaettern kissenhuellen-selber-naehen-applikation-blatt

Das zweite Kissen war schnell hinterher geschoben, hier treffen Karo und Streifen aufeinander. Für das dritte Kissen wollte ich dann doch noch ein Applikation und so entstand noch ein Ahornblatt und ein Tutorial für Euch, wie man diese nahtverdeckten Reissverschlüsse am einfachsten in die Kissenhülle bekommt. Oft bin ich ja zu faul und nähe alles zu, nur um es dann beim nächsten Waschvorgang schwer zu bereuen. Diesmal war ich da etwas vorausschauender. Zunächst einmal habe ich also mein Blatt aufgenäht, immer schön an der Kante entlang mit 0,3mm Abstand. Also so ungefähr.


Zeitaufwand: 3 – 4 Stunden
Materialaufwand: ca. 50€


kissenhuellen-mit-applikation-selber-naehen

Dann wurden beide Kissenteile an der unteren Kante mit der Overlockmaschine versäubert. Das geht so schön schnell und sieht nachher ordentlich aus. Nun werden beide Teile mit der Stoffoberseite nach innen ca. 5 cm zusammengenäht. Jetzt geht es an den Reißverschluss, meiner ist 45 cm lang. Der Reißverschluss wird aufgezogen und das obere Stück dann mit ca. 2 cm Überstand an der Nahtkante angesetzt und mit Stecknadeln fixiert. Diese nahtverdeckten Reißer haben ja umgeklappte Führungen damit sich der Stoff nachher so schön darum legt, dass man von Naht und Reißer nichts mehr sieht. Wenn man die Stecknadeln quer einsticht, sorgen sie auch gleich dafür, dass die umgeklappte Kunststoffführung glatt liegt und sich leichter unter den Nähmaschinenfuß bugsieren lässt. Dann wird der erste Teil des Reißverschlusses eingenäht, immer schön an der Kante entlang. Bei den meisten Reißverschlüssen ist hier eine kleine Linie eingewebt, an der man sich orientieren kann.

kissenhuelle-mit-nahtverdecktem-reissverschluss-selber-naehen

Die zweite Seite des Reißverschlusses nun auf dem zweiten Stoff mit Nadeln fixieren und darauf achten, dass auch alles schön gerade liegt. Dann feststeppen. Leider kann man bei diesen Reißverschlüssen nicht bis ganz zum Ende nähen, also näht man, soweit es geht, an beiden Seiten allerdings genau gleich lang. Im Zweifel den Stoff nochmal wenden. Jetzt sind wir fast fertig und müssen nur noch das letzte kleine Stückchen schließen, damit kein klaffendes Loch übrig bleibt. Leider ist das aber auch der frickeligste Teil. Ich bügele nun erst einmal alles, damit es sitzt. Dann die beiden Stoffe exakt übereinander legen und den Reißverschluss zur Seite ziehen, damit er nicht aus Versehen mitgenäht wird. Und ab damit unter die Nähmaschine.

kissenhuelle-mit-nahtverdecktem-reissverschluss-tutorial

Die Seitennähte sind nun mit der Overlock schnell geschlossen. Es ist durchaus sinnvoll, den Reißverschluss vorher zu öffnen, so geht es nachher leichter beim Wenden. Wirklich, das habe ich persönlich ausprobiert… Die überstehenden Ecken schneide ich einfach ab, dann sehen auch die Ecken nach dem Wenden tadellos aus. Noch schnell ein Füllkissen einschieben und fertig. Leider gab es die nahtverdeckten Reißer nur in einem hellen Sandton, der ein wenig zu hell ist für meine Kombination. Das hat aber immerhin den Vorteil, dass Ihr das Ding auf den Bildern besser sehen könnt. Ich hoffe, die Anleitung war hilfreich für alle Nichtprofis? Über weitere Tipps von den Experten freue ich mich sehr in den Kommentaren!

kissenhuellen-selber-naehen-nahtverdeckter-reissverschluss

Meine Kombi hat sich im Wohnzimmer eingenistet und hängt da ganz gemütlich auf der Couch ab. Ich geselle mich jetzt auch dazu und probiere aus, ob sie genauso gemütlich sind, wie sie aussehen!

Herbstliche Grüße, Eure Tanja

17 Kommentare zu “DIY | herbstliche Kissen und Tutorial nahtverdeckte Reißverschlüsse einnähen

  • Antworten HIMMELSSTÜCK | Rahel 16. November 2016 um 19:04 Uhr

    Super schön! Die Kombi und die Motive gefallen mir absolut gut! Die Applikation ist mit dem Stoff ja so einfach – mag ich! Rutsch mal ’n Stück zur Seite, ich kuschel mich gedanklich mal dazu. Liebste Grüße!

  • Antworten Doris 16. November 2016 um 18:12 Uhr

    Liebe Tanja,
    wow, deine Kissen sind wunderschön geworden – tolle Kombi mit den Stoffen, ist echt schön! Und eine großartige Anleitung für das Nähen des Reissverschlusses!
    Alles Liebe zu dir,
    Doris

  • Antworten nicole 16. November 2016 um 16:01 Uhr

    Liebe Tanja,
    Deine Kissen sind soo schön geworden. Die Farb- und Stoffkombination der Hit.
    Hast du sie schon in mein Zimmer geräumt? – Lach.
    Meine Nähma ist ein uraltes Ding das immer lustige Schlaufen in den Faden wurschtelt und Reissverschlüße verdeckt einnähen? Öhhh nee – ich versuch es erst gar nicht. Das hält mein Nervenkostüm nicht aus.
    Na egal – Wunderschön deine Kissen!!!

    glg Nicole

  • Antworten Kathrin 16. November 2016 um 13:30 Uhr

    Ganz toll geworden , vor allem die Idee mit den aufgebrachten Blättern gefällt mir richtig gut und die Farbkombi passt total, dann auch noch professionell genäht…..Wenn du einen Shop hättest….
    Viele Grüße Kathrin

  • Antworten Daniela 16. November 2016 um 13:23 Uhr

    Hallo Tanja,

    da haben sich zwei Stoffe gefunden. Der Lodenstoff dazu sieht ja auch super aus. Toll gemacht und in Szene gesetzt.

    Liebe Grüße zu dir,
    Daniela

  • Antworten Ulla 16. November 2016 um 11:53 Uhr

    Sieht das einladend aus! Die Kissen sind einfach super schön geworden.
    Herzlichst Ulla

  • Antworten Silke 16. November 2016 um 11:13 Uhr

    Hallo Tanja,
    deine Kissen sind wunderschön geworden. Und dann auch noch nahtverdeckte Reißverschlüsse. Ich muss sagen, da bin ich etwas zu bequem für, ich nähe sie immer auf die einfach Art ein. Dafür sehen deine Kissen aber auch wirklich perfekt aus. Super…
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antworten Alexandra Braunger -Issle 15. November 2016 um 18:28 Uhr

    Hallo,
    Die Kissen sehen toll aus☺Ich würde aber die Ecken nicht abschneiden, da sonst deine Overlocknaht aufgeht und ausfranselt, dann ist die saubere Naht dahin…ich würde sie stattdessen 2 Mal einfalten und dann umdrehen …So passen die Ecken dann perfekt. .
    Vielen Dank für deine tollen Ideen…
    Liebe Grüsse
    Alexandra

    • Antworten mxliving 15. November 2016 um 19:18 Uhr

      Hallo liebe Alexandra,
      lieben Dank für den Tipp, das probiere ich beim nächsten Kissen mal aus. Bisher hat sich noch nie etwas aufgelöst, aber eleganter ist dann sicher Deine Lösung ;-)
      Einen schönen Abend wünsche ich Dir und sende viel Grüße,
      Tanja

  • Antworten RAUMIDEEN 15. November 2016 um 18:17 Uhr

    Ich kann keine Reißverschlüsse einnähen, oder ich will nicht, weil ich denke, dass es zu „fummelig“ ist.
    Deine Kissen sehen total gemütlich aus. Ich finde Du rückst ein bissen auf Deiner Couch, gibst mir ein Kissen und wir hängen ein bisschen gemeinsam ab!
    Liebe Grüße
    Cora

    • Antworten mxliving 15. November 2016 um 19:16 Uhr

      Hallo liebe Cora,
      aber sehr gerne doch, Platz ist genug ;-) Ich hab schon Teewasser aufgesetzt, oder wie wäre es mit einem Gläschen Sekt zur Feier des Tages? Und dann debattieren wir über die Vor- und Nachteile der Reißverschlussproblematik…
      Bis später und viele liebe Grüße zu Dir,
      Tanja

  • Antworten sanni 15. November 2016 um 17:23 Uhr

    Super schön. Hach könnte ich doch auch nähen

  • Antworten Sandra [ZWO:STE] 15. November 2016 um 17:01 Uhr

    Allein das Muster/Material wirkt winterlich und läd zu Kuschelabenden ein. Perfekt für ein Buch am Kamin oder eine Runde auf dem Sofa. Alles passt sogar ausgesprochen gut zueinander.

    Ehm, könnte es sein, dass sich im Kaminholz ein Holzwurm breit gemacht hat? Die 2 kleinen Häufchen Sägespan sehen denen unter unserer Holzleiter zum Verwechseln ähnlich ;-)
    Ganz links.. 2tes Holzscheit.

    Herzlichste Grüße an dich,
    Sandra

    • Antworten mxliving 15. November 2016 um 17:25 Uhr

      Hallo liebe Sandra,
      da hast Du sowas von Recht! Aber Du hast mich vom gemütlichen Leseabend aufgeschreckt, ich musste gleich den Holzwurm suchen… ;-) Keiner da, das ist nur DRECK! Danke für den Hinweis, das nächste Mal muss ich wohl vorher staubsaugen, wenn Du so genau hinschaust ;-)
      Wünsche Dir einen wundervollen Abend, sende Dir viele liebe Grüße und bis ganz bald, Tanja

      • Antworten Sandra [ZWO:STE] 15. November 2016 um 19:12 Uhr

        Wenn das so ist: „Holzwurm abzugeben. Ruhiger Zimmerkollege, günstig im im Unterhalt und stubenrein – nur mit krümelnden Fressgewohnheiten. :-)“

        Seit Tagen renne ich mit dem Kehrblech hinterher und sehe/finde überall neue Häufchen des Wurms. Vielleicht der Anfang einer Wahrnehmungsstörung? ;-)

        Hoffentlich findest du die Gemütlichkeitspose von vorhin und kannst dich wieder angstfrei deinem Buch widmen.

        Ich kehr´ dann mal noch Runde und hoffe, dass er sich nicht via Fußboden zur Truhe frisst.
        Dir wünsche dir einen schönen Abend,
        Sandra

        • Antworten mxliving 15. November 2016 um 19:14 Uhr

          Hallo liebe Sandra,
          oh weh, viel Freude beim kehren… Die Viecher mögen Kälte und Hitze nicht besonders, wenn Du Deine Leiter nicht in den Backofen bekommst, hilft vielleicht eine Zitterpartie draußen um den Holzwurm loszuwerden? Ich drücke die Daumen und verkrümle mich dann wieder auf die Couch :-)
          Liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten Gabi 15. November 2016 um 15:34 Uhr

    …sooo edel, ich bin hin und weg !!!!!!!!!!!!
    Liebe Grüße
    Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.