DIY | wie alte Stoffservietten wieder vorzeigbar werden oder OMBRE!

Ich habe mir vor Jahren mal 6 schweineteure weiße Stoffservietten gegönnt, da konnte ich einfach nicht dran vorbei gehen. Ist ja nun nicht so, dass man ständig Stoffservietten im Einsatz hätte, aber zu besonderen Anlässen hole ich gerne auch mal die schicke Tischwäsche aus dem Schrank. Nach zahlreichen Abendessen mit Gästen, die auch oft feuchtfröhlich wurden und mit versehentlich umgestoßenen Weingläsern garniert waren sind die guten Stücke allerdings längst nicht mehr überall weiß. Selbst mehrfache Kochwäsche kommt gegen hartnäckige Flecken wie Rotwein oder Beeren leider nicht an. Keine Bleiche und kein Fleckensalz hat mich am Ende überzeugen können. Da kommt mir doch der neue Ombre Trend nur Recht! Die Ecken mit den Flecken landen einfach im Farbbad und schon sind die Stoffservietten wieder vorzeigbar.

dip-dye-omre-servietten

Unbedingt beachten sollte man, dass alle Textilien im Umkreis von 3 – 4 m aus der Schusslinie sind… Und dass man Gummihandschuhe trägt, wie ich leider leidvoll feststellen musste. Ich habe nur kurz die Hände in die Brühe gesteckt und dann recht schnell festgestellt, dass das keine so gute Idee war. Dennoch ist ein recht unschöner, leicht blauer Schleier auf meinen Händen zurückgeblieben, der irgendwie aussieht, als wären die Patscherchen abgestorben. Man lernt eben nie aus.

ombre-dip-diy-brotkorbombre-dip-dye-brotkorb-soso

Und weil die Brottasche inzwischen auch nicht mehr so ganz weiß war – ich sag nur Rosinenbrötchen-, ist sie auch gleich mit ins Bad getunkt worden. Je länger man den Stoff ins Bad hält, desto dunkler wird er natürlich. Danach dann nochmal gut auswaschen und trocknen lassen (Trockner ist keine gute Idee…). Meine Dusche ist inzwischen auch wieder gereinigt und von aller Farbe befreit. Irritiert hat mich allerdings der Umstand, dass ich schwarze Farbe gekauft habe – meine Servietten aber jetzt statt in Graustufen irgendwie blau geworden sind. Liegt das am Rotwein? Davon werde ich auch immer besonders schnell blau…

12 Kommentare zu “DIY | wie alte Stoffservietten wieder vorzeigbar werden oder OMBRE!

  • Antworten Vera 15. Juni 2014 um 1:00 Uhr

    Hahaha, das MUSS am Rotwein liegen! Deine Servietten und das Brotkörbchen sehen aber ganz arg toll aus und gerade den Blauton finde ich schön. Kann ich dir mal meine Stoffservietten vorbeibringen (und so ein Körbchen von H&M hab ich auch noch)? Der Farbverlauf wird bei mir nämlich immer so abgehackt und gar nicht so richtig schön abgestuft wie bei dir, du kriegst das irgendwie besser hin. Oh, und dass schwarze Stofffarbe alles ist, nur nicht schwarz, habe ich auch schon bemerkt. Bei mir wurde es Grün… woran das wohl lag?? ;)

    Liebe Grüße

    Vera

    • Antworten mxliving 15. Juni 2014 um 13:54 Uhr

      Liebe Vera,
      kannst sie gern vorbeibringen, ich habe noch Farbe übrig… Der Farbverlauf ist ein Zufallsprodukt ;-), aber vielleicht kriege ich’s nochmal hin… Aber vorher die Servietten mit Rotwein behandeln, gell? Sonst wird’s nicht so schön blau :-) Viel Spaß und einen tollen Tag! Liebste Grüße, Tanja

  • Antworten Antonia // craftifair 14. Juni 2014 um 21:29 Uhr

    Na dass Ergebnis kann sich doch sehen lassen, der Brotkorb gefällt mir besonders gut.
    Übrigens hast du einen ganz wundervollen Blog, da frage ich mich, warum ich den noch nicht kannte!?

    Liebste Grüße,
    Antonia

    • Antworten mxliving 15. Juni 2014 um 13:51 Uhr

      Liebe Antonia,
      ♥-lich willkommen! Vielleicht, weil es den Blog noch gar nicht so lange gibt… Freut mich sehr, dass Du da bist und vielen lieben Dank für Deine Worte! Ich wünsche Dir einen tollen Sonntag und bis bald! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Creativlive 14. Juni 2014 um 14:07 Uhr

    Hallo Tanja,
    sehr schön geworden….gefällt mir der neue Look. Ich habe auch noch schwarze Stofffarbe….muss ich unbedingt mal nachmachen. Besonder der/das Utensilo hat es mir angetan! Danke nochmal für den Schrifttipp….hast ja gesehen, dass ich sie reichlich verwndet habe!
    LG Astrid

    • Antworten mxliving 15. Juni 2014 um 13:49 Uhr

      Liebe Astrid,
      freut mich, wenn ich helfen kann ;-) Und danke für Deine lieben Worte! Einen tollen Restsonntag! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten merlanne 13. Juni 2014 um 22:58 Uhr

    Eine sehr schöne Idee und eine sparsame dazu! Werde mich auch demnächst ans Färben geben, steht schon länger auf der To-do Liste.
    LG
    Claudine

  • Antworten irene 13. Juni 2014 um 21:48 Uhr

    Tolle Idee und den Ombre Look finde ich sowieso schön! Ich habe alle Stoffwindeln von Elias eingefärbt damit man die Flecken nicht mehr sieht. Leider habe die ziemlich lange abgefärbt. Danke für die neuen Ideen die gerade in meinem Kopf sprudeln.
    Lg. Irene
    http://www.moliba.blogspot.com

  • Antworten RAUMIDEEN 13. Juni 2014 um 17:39 Uhr

    Chic, chic! So lässt sich wieder gut „tafeln“. Bei mir hilft bei Flecken auch nur: Rausschneiden! Da ist die Idee mit dem Färben wohl die schönere Variante.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende, herzliche Grüße, Cora

  • Antworten Yna 13. Juni 2014 um 17:39 Uhr

    Oh, ich kann mich gut an den Batiknachmittag mit Billa erinnern. Wir mussten dann diverse Dinge noch färben, weils irgendwohin gespitzt ist. Mein Bluse sollte eigentlich schwarz weiß sein. Am Ende war sie quietschgelb und grün :( Von Billas Händen ganz zu schweigen. Aber trotzdem wollen wir noch mal eine Dipp-Session im Garten machen. Da findet sich ja immer was. Servietten zum Beispiel :) LG Yna

    • Antworten mxliving 13. Juni 2014 um 19:33 Uhr

      Hallo Yna,
      sehr beruhigend zu wissen, dass ich nicht die Einzige bin, die leichte Schwierigkeiten hatte ;-) Einen tollen Freitagabend!!! Liebste Grüße, Tanja

  • Antworten Anna 13. Juni 2014 um 14:58 Uhr

    Gute Idee! Werde mal versuchen, ein paar alte Kissenhüllen wieder flott zu machen! Blau ist doch schön?! Liebe Grüsse, Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.