Strickliebe

Ich bin jetzt so richtig auf den Geschmack gekommen… Dass ich abends mal strickend auf der Couch sitzen würde, hätte ich vor ein paar Jahren noch für völlig ausgeschlossen gehalten. Kommt die Vorliebe für Handarbeiten dieser Art wohl erst mit zunehmendem Alter?! Nun ja, ich war immer eine begeisterte Schneiderin. Habe ganze Kollektionen genäht und war von der Maschine nicht wegzubringen. Stoffe über Stoffe haben sich getürmt und wurden nach und nach zu Kleidung und Wohnaccessoires verarbeitet. Dann fehlte mir ein wenig die Zeit und auch das passende Equipment. In so einer Studentenbude ist leider nicht unendlich viel Platz. Als ich dann hier angekommen war, musste auch die Nähmaschine mit und es wurde wieder mehr gewerkelt. Aufgrund von akutem Platzmangel, musste ich mein “Atelier” aber auf den Esstisch verlagern und alles immer brav zur Seite räumen, wenn Mahlzeiten anstanden. Das ist lästig. 

liebe_aerger

Und man überwindet sich wesentlich schwerer, einfach mal anzufangen. Das ist beim Stricken anders. Man kann alles einfach stehen und liegen lassen, im Zweifel sogar dabei telefonieren oder fernsehen. Eine Papiertüte von House Doctor dient mir nun als chice Aufbewahrung für den Strickkram im Wohnzimmer. Das geht sogar als Deko durch… Eine Menge Platz ist auch noch und ich muss nicht ständig nach den Stricknadeln suchen. Alles in allem eine Runde Sache. Man sieht zudem schnelle Ergebnisse beim Stricken. Ein paar Maschen aufnehmen und dann entsteht nach und nach Reihe um Reihe und wird plötzlich zu etwas Greifbaren. 

wool3strickecke1

Je dicker das Garn ist, umso lieber. Es fühlt sich so schön warm und weich in den Händen an. Stricken ist einfach die perfekte Beschäftigung an langen Winterabenden. Meine gestrickten Kissenhüllen sind unglaublich kuschelig und weich. Grund genug, noch ein paar mehr davon zu fabrizieren! Ich steige diesen Winter voll ein ins Stricken und werde mich auch mal an komplizierteren Mustern und Formen versuchen… So jedenfalls der Plan.

strickecke2

Meine gemütliche Strickecke möchte ich Euch natürlich auch nicht vorenthalten. Hier kann ich mich mit einer dicken, kuschligen Decke niederlassen, eine feine Tasse Tee dazu und das Strickzeug zur Hand nehmen. Herrlich entspannend! Wünsche Euch einen gemütlichen Tag und einen guten Start ins Wochenende!

27 Kommentare zu “Strickliebe

  • Antworten Nadine 9. November 2014 um 15:33 Uhr

    Liebe Tanja,

    die Decke ist wunderschön! Ich bewundere Dein Talent und bin immer ganz neidisch auf Deine selbstgebastelten, genähten und gestrickten Sachen ;-). Überlege auch gerade, ob ich mit dem Stricken anfange. Das kann man ja auch mal gut abends vor dem Fernseher machen und braucht nicht extra Zeit.
    Vorher muss ich aber wohl noch eine Kurs bei Dir machen :).

    Hab noch einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    P.S. Dein letzter Kommentar ist leider bei mir weg, da ich den Blog auf einen anderen Provider umgestellt habe. Wollte Dir dann hier noch kurz danke sagen :)

  • Antworten Sonja 9. November 2014 um 10:59 Uhr

    Ach, Stricken… Jeden Winter bringe ich’s mir aufs Neue bei, und wenn dann der erste Schal fertig ist, kann ich garnicht wieder aufhören ;-) Tolle Fotos -wie immer- liebe Tanja!
    LG, Sonja

  • Antworten merlanne 8. November 2014 um 21:11 Uhr

    Schöner könnte man das Stricken nicht beschreiben.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  • Antworten Karina 8. November 2014 um 13:49 Uhr

    Hallo Tanja stricken steht auch auf den Plan diesen Winter, aber irgendwie weiß ich gar nicht wo ich da anfangen soll! Würdest du mir verraten wo du das Fell gekauft hast? Ich suche schon so lange aber meistens sind die mir zu dunkel. Deins finde ich perfekt!
    Danke und liebe grüße Karina

    • Antworten Tanja von mx | living 8. November 2014 um 17:10 Uhr

      Liebe Karina,
      Das Fell habe ich beim Obi gekauft, da gibt es immer mal wieder welche. Ansonsten habe ich auch beim Kibek schon viele helle Felle gesehen, da lohnt es sich mal zu schauen! Viel Erfolg bei der Jagd! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Lady Stil 7. November 2014 um 21:42 Uhr

    Hallo Tanja,
    ich kann ja eigentlich nicht stricken, ja, vielleicht so´n bischen geradeaus, das war´s dann aber schon!
    Aber seit ich diese riesigen, dicken Stricknadeln überall sehe und dass man damit ganze Poufs bestricken kann, juckts mir in den Fingern… ;-)))))

    LG,
    Moni

  • Antworten vanessa 7. November 2014 um 18:00 Uhr

    Na dann nichts wie los und ran an die Nadeln. Bei uns gehört der Korb mit den Stricksachen auch schon zum Inventar und das Nadelklappern gehört für mich am Abend dazu. Mein Mann schmunzelt schon immer, weil ich Schauspieler an ihren Synchronstimmen eher erkenne, als an ihrem Aussehen ;-)
    LG Vanessa

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:57 Uhr

      Liebe Vanessa,
      meiner schmunzelt nur, wenn ich mal wieder mit der Stirnlampe über meiner Handarbeit sitze beim Fernsehen, weil es ihm sonst drumherum zu hell ist :-) Aber Du hast Recht, das ist ein wenig nachteilig beim nebenher fernsehen, man fernhört eher. Lieben Dank für Deinen Kommentar, er hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht! Eines schönes Wochenende für Dich! Liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Lolá 7. November 2014 um 17:03 Uhr

    Liebe Tanja,
    das Problem, alles immer wieder aufbauen und wegräumen zu müssen beim Nähen kannte ich bisher nicht – ich hatte ja bis vor kurzem ein ganzes Nähzimmer in dem ich ganz bequem alles stehen und liegen lassen konnte und bei Bedarf einfach nur die Türe schließen musste um das Kreativchaos nicht mehr zu sehen. Jetzt ist das leider auch anders und ich habe nicht einmal mehr einen Nähtisch und ich muss dir zu stimmen, dass man es dann wirklich zweimal überlegt ob man jetzt wirklich alles aufbauen will und es sich zeitlich überhaupt lohnt, nix mehr mit “kurz” mal in der Werbepause.. Da ist Stricken sicher ganz anders, ich glaube ich muss auch endlich Stricken lernen, schon seit Jahren wollte ich das eigentlich mal ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Lolá

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:54 Uhr

      Liebe Lolá,
      ein eigenes Nähzimmer? Wie traumhaft… das würde bedeuten, jederzeit anzufangen und zwischendurch alles stehen und liegen lassen zu können. Das hört sich aber auch zu gut an… Stricken ist auf jeden Fall einen Versuch wert, probier’s aus! Es gibt so viele wundervolle Garne in denen man schwelgen kann. Und wenn es mal nicht ganz so geworden ist, wie man es haben wollte, riffelt man einfach ein Stückchen wieder auf! Viel Spaß beim probieren! Sende Dir einen lieben Gruß und wünsche Dir ein tolles Wochenende! Tanja

  • Antworten Yna 7. November 2014 um 15:31 Uhr

    Hm! bei ist es genau umgekehrt. Was habe ich früher nicht alles gestrickt…. heute bin ich dafür zu ungeduldig. beim Nähen sieht man schneller das Ergebnis :) Aber dafür fehlt im Moment die Zeit. So ne dicke Kuscheldecke könnte ich allerdings jetzt hier auch gut gebrauchen… Kann man sich einen “Stricker” mieten? LG und schönes Wochenende, Yna

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:49 Uhr

      Liebe Yna,
      ähm, muss es unbedingt ein männlicher Stricker sein? Dann könnte das schwierig werden, oder? :-) Zeit fehlt mir auch immer und grundsätzlich, muss man sich einfach nehmen. Aber meist sind hunderte anderer Dinge wichtiger… Wie sieht es bei Dir aus mit einem kuschligen und entspannten Wochenende? Das wünsche ich Dir nämlich von Herzen! Ganz liebe Grüße, Tanja

  • Antworten fadenvogel 7. November 2014 um 13:32 Uhr

    Das freut mich für dich. Ich weiß gar nicht, wann ich mit dem Stricken angefangen habe, da meine Mutter schon so viel gestrickt hat – immer beim Fernsehen abends und ich so Strick-fernsehgeprägt bin, dass mir langweilig wird beim Fernsehen ohne Strickzeug…Im Sommer mache ich aber komischerweise immer eine Pause und nähe dann stattdessen. Aber das ist auch in meiner Wohnung mit Hin-und Herräumen verbunden und so verliere ich auch zeitweise völlig die Lust daran…. ich werde jetzt dann mal einen Beitrag über Strickquellen im Internet schreiben.

    Man liest sich.

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:46 Uhr

      Lieber fadenvogel,
      sehr interessanter Beitrag, war schon stöbern bei Dir! Jetzt mache ich mich mal über Deine links her und schwelge in Strickträumen! Und Du hast Recht, im Winter macht stricken viel mehr Spaß, im Sommer nähen. Ganz liebe Grüße sende ich Dir, Tanja

  • Antworten design elements 7. November 2014 um 12:04 Uhr

    mir geht auch so… Für Einrichten, Stricken, Vogue Zeitschriften und die wahre Liebe lasse ich alles stehen :-) Tolle Fotos, Tanja! Liebe Grüße zu dir

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:44 Uhr

      Hallo meine Liebe,
      vielen Dank! Freut mich sehr zu hören, dass wir die gleichen Vorlieben haben! Ganz liebe Grüße zu Dir und einen guten Start ins Wochenende! Tanja

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 7. November 2014 um 11:01 Uhr

    Sieht wirklich gemütlich aus, deine Strickecke.
    Gott jetzt fühle ich mich ganz faul, fast schon lethargisch, wenn ich von deiner aktiven Stricklust lese ;-))
    Schöne Grüße
    Jutta

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:43 Uhr

      Liebe Jutta,
      die aktive Stricklust ist ungebrochen, leider aktuell nicht umsetzbar, da ich völlig eingefrohrene Finger habe (Heizung ausgefallen, Monteur kommt erst nächste Woche mit dem Ersatzteil, schnief). Ich lehne mich jetzt auch ganz faul zurück und kuschle mich in meine Häkeldecke und schwelge in Erinnerungen. ist auch schön! :-) Liebe Grüße zu Dir und einen wundervollen Abend! Tanja

  • Antworten Meike 7. November 2014 um 10:58 Uhr

    Liebe Tanja,
    mal wieder so schöne Bilder! Wenn das so entspannend ist, sollte ich es wohl auch mal ausprobieren!?! Grüßle, Meike

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:39 Uhr

      Liebe Meike,
      UNBEDINGT!
      Liebste Grüße, Tanja

  • Antworten Mecki von fein & raum 7. November 2014 um 10:05 Uhr

    Liebe Tanja,
    dann bin ich schon gespannt auf Deine Strickergebnisse und wünsche Dir mehr erfolg als ich mit meinem Strickkleid hatte, Anleitungen lesen ist vielleicht eine gute Idee :-)
    Und eine schöne gemütliche Strickecke hast Du da – da habe ich neulich auf meinem Blog noch über ein Kuhfell für unsere Küchensessel philosophiert und siehe da: Bei Dir gibt es schon ein Kuhfell.
    LG, Mecki

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:39 Uhr

      Liebe Mecki,
      auf dem Bügel sah Dein Strickkleid ganz zauberhaft aus! Im Zweifel einfach als Dekoration hängen lassen! Hihi, das mit den Anleitungen ist bei mir auch so eine Sache, steige meist nicht so richtig durch und denke mir dann, dass das schon irgendwie klappen wird – wie kochen ohne Rezept halt :-)
      Mein Kuhfell liebe ich auch sehr! Kann ich nur empfehlen, absolut unempfindlich und immer eine Augenweide. Hätte gerne noch eins mehr! Schon ein schönes gefunden?
      Liebe Grüße und einen tollen Start ins Wochenende! Tanja

  • Antworten Julia Grau 7. November 2014 um 9:44 Uhr

    Liebe Tanja, so ging mir auch, vor ein Paar Jahren hätte ich auch nicht gedacht, dass ich eines Tagen sehr viel stricken werde, und noch dazu damit mein Geld verdiene. Ich nähe genau so unheimlich gerne wie stricke, aber bis ich anfange, brauche ich einfach einen längeren Anlauf als beim Stricken ; )) mein Strickzeug ist immer dabei, egal ob in Warteraum beim Doctor oder wenn mein Kleiner Mann zum Karate geht, oder als Beifahrerin, ich stricke immer, oh je das ist schon Stricksucht ; )))) Aber wie Du es schon geschrieben hast, beim Strickn man kann alles einfach stehen und liegen lassen, im Zweifel sogar dabei telefonieren oder fernsehen: )))

    Liebe Tanja, ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!

    ganz lieben Gruß, Julia

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:36 Uhr

      Liebe Julia,
      stimmt, auch der Ort ist nicht festgelegt, Stricken kann man immer und überall! Stricksucht? Gibt es das wirklich? Kann ich mir nicht vorstellen, was soll daran schlecht sein? :-)
      Auch Dir ein wundervolles Wochenende und fleißiges Stricken! Liebste Grüße, Tanja

      • Antworten Julia Grau 7. November 2014 um 20:26 Uhr

        Liebe Tanja, ich stricke seeeehr viel, gerade komme ich auch mal bis zu 6 Stunden täglich. Ich glaube schon dass so was wie Stricksucht gibt; )) es vergeht bei mir kein Tag wo ich nicht stricke. Ich weiss nicht wie es laufen im Sommer soll, dann stricke ich schon wahrscheinlich für nächsten Winter, hihihi: )))

        ganz lieben Gruß, Julia

  • Antworten Dirk 7. November 2014 um 8:56 Uhr

    Da bin ich ja mal gespannt was wir noch so alles zu sehen bekommen.

    Liebe Grüße aus der Heimat

    Dirk

    • Antworten mxliving 7. November 2014 um 19:34 Uhr

      Lieber Dirk,
      ohhh, sicher noch so einiges, muss nur mal anfangen :-) Liebe Grüße in die Heimat, einen tollen Start ins Wochenende und bis bald!!! Deine Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.