DIY | Pudelmützen für die Frühstückseier

Wenn man in der Weihnachtszeit Sonntags zum Brunch einlädt, dann darf es schon ein wenig gemütlich werden, oder? Und wenn Freunde kommen, dann mache ich mir auch ein paar Stunden vorher tatsächlich Gedanken über die Tischdeko. Weihnachtlich und trotzdem schlicht, so sollte es werden. Da es nicht unendlich viel Auswahl an Geschirr gibt, war hier die Entscheidung schnell getroffen, Besteck für 8 Personen haben wir auch nur in einer Sorte. Stoffservietten waren schon mal ein guter Anfang. Und als mir dann einfiel, dass ich noch ein Knäuel Mohairwolle im Schrank habe, war kein Halten mehr. Ich habe innerhalb weniger Stunden 8 süße kleine Pudelmützchen für die Frühstückseier produziert, die wunderbar als Eierwärmer taugen.

Nach dem Dritten hatte ich dann auch die richtige Technik raus: Mit der 5er Knookingnadel (ja ich weiß, sorry…) habe ich 10 Maschen aufgenommen, dann die Runde geschlossen und 2 Reihen ‚gestrickt‘. Das Fadenende habe ich gleich in der 2. Reihe mit verstrickt und das Ende mit ein wenig Nähgarn festgezurrt. In den 3. Reihe habe ich dann 2 Maschen zusätzlich aufgenommen, in dem ich in den linken Fuß der Masche aus der Vorreihe eingestochen habe. Wie das genau funktioniert habe ich Euch bei den umstrickten Christbaumkugeln letzte Woche schon gezeigt. Dann weiter 6 Reihen in der Runde stricken.

In der nächsten Reihe dann jeweils 2 Maschen zusammenfassen, eine normal abheben. Nun wird es oben schon enger. Eine weitere Reihe und nochmal ein paar zusammengefasste Maschen später bleiben noch 4 Maschen übrig, durch die der Faden dann komplett gezogen wird und nach einer weiteren Masche wird der Faden einfach durchgezogen und die Mütze ist fertig. Aber ohne so einen lustigen Bommel obendrauf ist das ja nur eine halbe Sache. Also das Garn ca. 8 Mal um zwei Finger wickeln und mit einen Stück Nähgarn in der Mitte zusammen binden. Die Garnschlaufen mit einer scharfen Schere aufschneiden und nun den Bommel noch schön rund schneiden. Das Mohair verzeiht da den einen oder anderen nicht ganz perfekten Schnitt… Und nun wird der Bommel noch oben an die Mütze genäht.

Für die 8 Mützchen habe ich ca. 2 1/2 Stunden gebraucht, es hat sich also dann doch gelohnt, nochmal darüber nachzudenken wie wir den Gästen unseren Tisch präsentieren. Die Reaktionen waren denn auch durchweg positiv und die Tischdeko fand sehr guten Anklang!

So, und nun verabschiede ich mich in die kurze Weihnachtspause, wünsche Euch alle fröhliche und entspannte Weihnachtsfeiertage und ein paar besinnliche Stunden mit Euren Lieben!

7 Kommentare zu “DIY | Pudelmützen für die Frühstückseier

  • Antworten HIMMELSSTÜCK | Rahel 26. Dezember 2016 um 8:00 Uhr

    Die sind ja wirklich ganz bezaubernd! So süße kleine Pudelmützen! Schöne Weihnachtserlebnisse für dich und deine Lieben!

  • Antworten lemapi 24. Dezember 2016 um 14:28 Uhr

    eine schöne idee, liebe tanja. frohe weihnachten wünsche ich dir und deiner familie

  • Antworten fim.works 24. Dezember 2016 um 13:44 Uhr

    Liebe Zanja,
    für dich und deine Lieben ein wunderbares und friedvolles Weihnachtsfest!
    Eine süße Idee, das glaube ich gern, dass sie gut angekommen ist.
    Liebe Grüße … Frauke

  • Antworten Marianne 24. Dezember 2016 um 12:22 Uhr

    Hallo Tanja,
    Tolle Idee! Sehen wirklich klasse aus deine Mützchen. Wünsche Dir ein tolles Weihnachtsfest!
    LG, Marianne

  • Antworten Solveig 24. Dezember 2016 um 11:33 Uhr

    Liebe Tanja,
    superschön, deine Mützen und einfach herzig. Wo zum Teufel sind bloß meine wieder hin…? Weihnachts-Choas lass nach… ;-).
    Frohe Weihnachten und alles Liebe von mir! Feier schön, lass dich ordentlich beschenken und genieß´ die freien Tage!
    Liebe Weihnachtsgrüße von mir!
    Solveig

  • Antworten Sabine 24. Dezember 2016 um 6:45 Uhr

    Ähem ….ma gut= macht

  • Antworten Sabine 24. Dezember 2016 um 6:44 Uhr

    Liebe Tanja, das sieht so simpel wie genial aus und genau diese Kombi ma gut es so besonders schön !!!! Einfach klasse!
    Ich wünsche dir und deinen Lieben ein tolles Weihnachtsfest in eurem schönen Heim und freue mich auf 2017 mit vielen schönen, inspirierenden Beiträgen hier von dir.
    Ganz liebe Grüße
    Sabine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.