alte Kommoden aufmöbeln mit creatisto*

*dieser Beitrag enthält Werbung für creatisto.

Als ich eingezogen bin, war wahnsinnig viel Platz in meiner Wohnung. Dank mehrerer Besuche beim Möbelschweden hat sich das schnell geändert. Gleich an mehreren Stellen durfte Malm einziehen. Ob als Bett oder Kommode – Malm ist mir ein treuer Mitbewohner. Nun sind aber auch ein paar Jahre ins Land gezogen und die guten Stücke sehen nicht mehr ganz so taufrisch aus. Gerade meine Nachtschränkchen haben leider sehr gelitten in den letzten Jahren! Als dann creatisto bei mir angeklopft hat, ob ich nicht die Möbelfolien aus Ihrer Werkstatt testen möchte, habe ich ganz begeistert aufgeseufzt! Motive waren schnell gefunden – als bekennender Strickfan konnte es gar kein anderes Motiv werden! Aber seht selbst…

strickfolie4

Neben zahllosen Mustern und Bildern von creatisto hat man auch die Möglichkeit, eigene Motive hochzuladen und im Konfigurator nicht nur passend zuzuschneiden, sondern auch gleich das Ergebnis auf der Kommode anzuschauen. Das erleichtert wirklich so einiges! Es geht schnell und einfach, danach muss man nur noch auf bestellen klicken. Ich habe mich für zwei verschiedene Varianten entschieden, die aber gut miteinander harmonieren.

creatisto

Bild: Konfigurator auf www.creatisto.com

Dann hieß es natürlich erstmal warten, bis die Folien gedruckt und versendet waren. Das ging innerhalb weniger Tage. Ehrlich gesagt habe ich ganz gespannt zuhause gesessen und gewartet, dass endlich der Paketbote klingelt. Und dann endlich… Verpackung und Zustand der Folien machten einen guten Eindruck. Das Ergebnis könnte noch etwas schärfer sein, kann aber auch an meiner Bilddatei liegen. Achtet in jeden Fall darauf, dass Ihr ein wirklich scharfes und qualitativ hochwertiges Bild hochladet.

strickfolie1strickfolie2

Ausgepackt waren die Folien schnell, ich habe ich diese zunächst entrollt und über Nacht beschwert, so dass sie wieder glatt werden konnten. Und mich dann ganz gespannt ans Werk gemacht. Zunächst habe ich die Schubladen ausgeräumt und aus der Kommode gezogen, so dass ich sie besser bekleben konnte. Hatte gleich den Vorteil, dass ich mal anständig ausmisten musste. Macht man ja eh viel zu selten. Zunächst habe ich dann den äußeren Rand der Folien entfernt, so ließ es sich besser verarbeiten.

strickfolie3

Dann ist ein wenig Fingerspitzengefühl nötig, um die Folien gerade und sauber auf die Schubladen zu kleben. Mir hat ein Kunstoffspatel da sehr geholfen. Die Folien abziehen, auf der Schublade gerade ausrichten und ein wenig festdrücken, dann mit dem Spatel alles vorsichtig fest andrücken. Die Folien sind ein wenig kleiner als die Schubladen und aus einer stabilen Folie, so geht es leicht von der Hand.

strickfolie6

Jetzt herrscht in meinem Schlafzimmer entspannte Strickatmosphäre. Die Motive sind wirklich gut gelungen und die Verarbeitung ist kinderleicht. Habe mich aber immer noch nicht entscheiden können, welches Motiv mir besser gefällt…

17 Kommentare zu “alte Kommoden aufmöbeln mit creatisto*

  • Antworten merlanne 6. November 2014 um 20:49 Uhr

    Wow, solche Folien machen aus einfachen Möbeln ein richtiges Designerstück. Das Strickmotiv gefällt mir ausserordentlich, richtig originell.
    LG
    Claudine

  • Antworten Kebo 30. Oktober 2014 um 7:36 Uhr

    Ein geniales Upgrading und das Motiv ist sehr schön gewählt…. dann noch die Anleitung von Dir in Bildern, perfekt!
    Liebe Grüße
    Kebo

  • Antworten RAUMIDEEN 29. Oktober 2014 um 22:29 Uhr

    Dann klappern Dich die Stricknadeln jetzt ja in den Schlaf. Du hast ein tolles Motiv gewählt, das gefällt mir!
    Liebe Grüße
    Cora

  • Antworten SOUSOU DIYSIGN 29. Oktober 2014 um 22:12 Uhr

    Find ich richtig toll, dass man sein eigenes Motiv „anfertigen“ lassen kann, eine super Idee. Klebefolie finde ich auch gar nicht so schlecht, hab auch ein paar Kleinigkeiten mit Marmorfolie aufgehübscht und wenn die Qualität stimmt, sieht es auch nicht billig aus (denn bis vor Kurzem waren solche Klebefolien ja eher verschrien).
    Guter Tipp auf jeden Fall, echt weiterzuempfehlen!
    Liebe Grüße :-)

    • Antworten mxliving 31. Oktober 2014 um 14:40 Uhr

      Liebe Souhela,
      na hier stimmt die Qualität auf jeden Fall. Schöne dicke Folie, kein Vergleich mit der üblichen d-c-fix! Aber auch von diesen Folien war ich schon immer ein großer Fan. Ob Möbel, Bilderrahmen oder Schachteln, vor meinen „Klebekünsten“ ist nichts sicher!
      Ich danke Dir sehr für Deinen lieben Kommentar und sende Dir liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Steph 29. Oktober 2014 um 19:31 Uhr

    Supersuper!!!
    Ob ich an die nagelneue Malm-Kommode schon einmal ein paar „Gebrauchsspuren“ schrammle :-)?

    Allerliebst,
    Steph (die immer bewundert, wie toll Du fotografierst … und strickst!!!)

    • Antworten mxliving 31. Oktober 2014 um 14:04 Uhr

      Liebe Steph,
      nein, bitte keine Kratzer dran machen! Die Folie haftet im Zweifel auch auf völlig intakten Oberflächen :-)! Ich danke Dir sehr für Deinen schmeichelhaften Kommentar! Und nun bleibt mir nur noch, Dir einen tollen Start ins Wochenende zu wünschen!
      Liebste Grüße, Tanja

  • Antworten creativlive 29. Oktober 2014 um 19:19 Uhr

    Hallo Tanja,
    sehr schick! Deine Strickmotive begeistern mich total! Das ist eine coole Sache und sieht echt hochwertig aus!
    Nun hast du sehr spezielle Stücke!
    LG Astrid

  • Antworten vonKarin 29. Oktober 2014 um 19:03 Uhr

    Das ist ja ne wunderhübsche Idee.
    Gefällt mir sehr gut.
    LG vonKarin

  • Antworten Marc 29. Oktober 2014 um 17:50 Uhr

    Cool, so eine IKEA Kommode hätte ich auch noch.
    So ein toller Aufkleber würde die schon nochmal deutlich aufwerten!
    Danke für den Tipp.

    LG
    Marc

  • Antworten Julia 29. Oktober 2014 um 15:21 Uhr

    Liebe Tanja,
    richtig gemütlich sieht es bei dir aus! Da hast du aber auch ein paar ganz tolle Bilder für den Foliendruck ausgesucht. Was mich noch interessieren würde: Hast du irgendwelche Informationen zum Entfernen der Folien? Funktioniert das restlos?

    Viele liebe Grüße von Julia (die sich schon mal potenzielle Klebeflächen ausguckt ;)

    • Antworten mxliving 29. Oktober 2014 um 17:41 Uhr

      Liebe Julia,
      schön, dass es Dir gefällt! Ich habe mit den übrig gebliebenen Stückchen einen Test an einer verdeckten Stelle gemacht, ordentlich angedrückt und die Folie ließ sich problemlos wieder entfernen. Schließlich wollte ich testen, ob ich nochmal korrigieren kann, wenn ich mich „verklebe“. Auch konnte man keine Knitter oder sonstige Spuren an der Folie entdecken, da sie recht dick ist. Auf Holz oder Furnier also überhaupt kein Problem.
      Hoffe, Du bist schon fündig geworden?
      Ganz liebe Grüße zu Dir! Tanja

  • Antworten Anna 29. Oktober 2014 um 14:54 Uhr

    Hallo Tanja,
    das Schäfchen ist ja niedlich! Und auch sonst gefällt es mir ganz wunderbar in Deinem Schlafzimmer! Tolle Idee mit dem Folien! GlG, Anna

  • Antworten Nora 29. Oktober 2014 um 13:09 Uhr

    Toll – sieht Klasse bei dir aus! Und ich habe da sofort an unsere grau-in-grau-Fliesen in der Küche gedacht…die hätten eine Aufwertung verdient. Danke für die Inspiration!

    LG Nora

    • Antworten mxliving 29. Oktober 2014 um 17:42 Uhr

      Liebe Nora,
      aber sehr gerne doch! Und lieben Dank für Deinen netten Kommentar. Hoffe, Du findest eine perfekte Lösung für Eure Fliesen! Viel Freude dabei und einen tollen Abend, Tanja

  • Antworten Meike 29. Oktober 2014 um 11:51 Uhr

    Liebe Tanja,
    tolle Bilder von Deiner Schlafstätte! So würde ich auch gerne nächtigen! Hätte hier auch noch so ein altes Schätzchen… Bin aber leider gar nicht begabt beim anbringen solcher Folien. Grüßle, Meike

    • Antworten mxliving 29. Oktober 2014 um 17:44 Uhr

      Liebe Meike,
      ist aber wirklich ganz einfach! Das habe ich beim ersten Anlauf problemlos hinbekommen. Sende Dir ganz liebe Grüße und wünsche Dir einen schönen Abend! Deine, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.