DIY | Fred Fuchs oder wie man Wolle zum Leben erweckt

Darf ich vorstellen? Das ist Fred! Fred hat sich aus ein paar Metern Wolle, Bärenaugen und einer hübschen Stupsnase sowie einigen Stunden Zeit irgendwie ganz wunderbar entwickelt. Ich hatte schon lange vor, einen ganz besonderen Bären für ein ganz besonderes Kind zu häkeln. Als Geschenk zur Geburt finde ich etwas selbst gemachtes eben noch gleich viel persönlicher als etwas gekauftes. Aber so ein Bär ist ja doch irgendwie langweilig, also sollte es dann doch etwas besonderer sein. Der Fuchs gilt als schlau und ist dabei schnell, flink und geschickt. Und hübsch sind diese Waldbewohner allemal. Also ein Fuchs, na gut, dann also mal frohgemut mit der Häkelnadel ans Werk. Immerhin habe ich noch ein paar Wochen Zeit, bis der kleine neue Erdenbürger das Licht der Welt erblickt.

selbst-gehäkelter-fuchs-zur-geburt

Der Körper sollte geringelt werden, ein wenig kindgerecht darf es dann auch bei mir sein, wenn ich schon auf bunte Farben verzichte! Und so habe ich zunächst den Körper aus unterschiedlichen Garnfarben zurechtgeringelt. Unten ein wenig bauchiger, oben dann langsam schmaler werdend habe ich jeweils zwei Reihen in natur und eine Reihe in dunkelgrau gehäkelt. Zwischendurch ist mir eingefallen, dass ich schon mal Ärmchen brauche, die ich gleich mit einhäkeln kann und so mussten zwei weitere Knäuel an den Start. Die Ärmchen gingen schnell, hier waren es nur 3 Ringel und 12 Maschen im Kreis. Schon mal ein bisschen Watte einfüllen und dran an den Bauch.

fuchs-haekeln1fuchs-haekeln2

Nach der fünften Ringelreihe in dunkelgrau habe ich dann die Ärmchen schon mal mit verhäkelt und noch ein paar Reihen oben dran gesetzt. Noch ließe sich aus diesem Torso so ziemlich jedes Tierchen machen, aber ich habe mir ja unbedingt einen Fuchs eingebildet. Also mussten vorab schon mal die Öhrchen geformt werden. Ich habe zuwert das Innenohr in dunkelgrau gehäkelt, dann in gleicher Form noch eines in natur und dann beide Ohrenteile in einer weiteren Runde zusammen gehäkelt. Klappte gut und ich habe ein schön stabiles Öhrchen erhalten. Beim zweiten bin ich genauso vorgegangen und habe die beiden Ohren dann auch gleich wieder in den Kopf mit integriert.

fuchs-haekeln3 fuchs-haekeln4

Und nun bekommt der Fuchs auch gleich endlich ein wenig Persönlichkeit. Die Bärenaugen werden einfach und eingesteckt und dann von hinten mit dem Ring fixiert. Geht kinderleicht und wirkt gleich ganz anders. Um die langgezogene Fuchsschnauze hinzukriegen musste ich nun tatsächlich mehrfach ansetzen, bis ich zufrieden war. Zunächst mit der naturfarbenen Wolle ein langgezogenes Dreieck an den Kopf häkeln. Dann mit der Kontrastfarbe alles umhäkeln und in ein paar Runden schließen. Das klingt jetzt einfach, war es aber nicht. Ohne genaue Anleitung so ein Gesicht zu formen ist nicht so ganz einfach, hat aber am Ende dann doch gut funktioniert. Nun wird alles mit viel Watte ausgestopft und der Kopf mit ein paar Stichen am Körper festgenäht.

fuchs-haekeln5fuchs-haekeln6

Sieht schon mal ganz hübsch aus, der kleine Kerl, noch fehlen aber sowohl die Beine als auch der Fuchsschwanz. Ohne den wird man das Tierchen nicht unbedingt als Fuchs enttarnen… Also wieder zur Häkelnadel greifen und den langen Schwanz fertigen und dann am Hinterteil anbringen. Für die Füße habe ich beim Einstechen ein wenig weiter ausgeholt, so dass die Tatzen durch das Garn angedeutet werden. Das letzte Beinchen hat dann auch schell seinen Weg an den kleinen Kerl gefunden. Ganz zum Schluß hat er noch ein paar Schnurhaare bekommen. Und da ist er nun: Fred Fuchs, der schlaue kleine Kerl. Über die Namensgebung wird es sicher noch die eine oder andere Überlegung geben. Aber irgendwie sieht er aus wie ein Fred, oder?

geschenk-zur-geburt-selber-häkelngeringelten-fuchs-selber-häkeln

Ein paar Tage darf er noch hier bei uns verbringen, bevor er dann seinen Weg zu seinem neuen, kleinen Kumpel findet. Sicher werden die beiden gute Freunde, und wenn doch nicht, wird er im Kinderzimmer in jedem Fall eine gute Figur machen. Und zumindest die Eltern das ein oder andere Mal zum Schmunzeln bringen. Er wird über das Kinderzimmer wachen und potentielle Gefahren abwenden.

fuchs-zweifarbig-häkeln

Was sagt Ihr zu meiner freien Interpretation eines Kuschelfuchses? Kann man überhaupt erkennen, was das sein soll? Der Herr des Hauses hat da schon ein paar Minuten gebraucht, bis er nach einigem Herumdrucksen auf einen Hund kam, oder ein Zebra? Ein Tiger vielleicht, oder doch eine Ratte? Mit Garn in rotbraun wäre das sicher nicht passiert…

Kreative Grüße, Eure Tanja

17 Kommentare zu “DIY | Fred Fuchs oder wie man Wolle zum Leben erweckt

  • Antworten Monika 1. Januar 2018 um 20:40 Uhr

    Hallo Tanja!
    Dein Fuchs ist toll! Deshalb bin ich grad dabei, ihn zu häkeln. Gerade bin ich bei den Ohren und ich bekomm die Form nicht hin. Kannst Du mir bitte schreiben, wie Du diese gehäkelt hast?
    Vielen, lieben Dank!
    Ich finde übrigens Deine Website toll!

    Viele Grüße,
    Monika

    • Antworten mxliving 5. Januar 2018 um 18:30 Uhr

      Hallo liebe Monika,
      ich natürlich jetzt schon ein paar Wochen her… Aber versuch mal folgendes: 3 Maschen aufnehmen, wenden, wieder 3 Maschen häkeln, wiederholen, dann in der 5. Reihe 2 Maschen zusammenhäkeln, Rückreihe wieder 2, dann in der 7. Reihe die beiden Maschen zusammenhäkeln und abketten. Das gleiche mit der Außenseite und nachher beide Zusammenhäkeln mit der helleren Farbe. So entsteht eine hübsche, leicht spitze Öhrchenform.
      Viel Erfolg und liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Julia (mammilade-blog) 14. Juli 2016 um 22:50 Uhr

    Liebe Tanja,

    nun weiß ich ja, um wen es sich bei deinem Kumpel hier handelt :)
    Du weckst Begierlichkeiten…
    Ich möchte nähen können, häckeln können… ;)
    Selbst die Detailaufnahmen sind so schön,
    dass ich mich gar nicht sattsehen mag.

    Liebe Grüße
    Julia

  • Antworten House No.12 14. Juli 2016 um 8:37 Uhr

    Liebe Tanja,
    ich habe deinen Folgepost gerade eben gelesen…hätte bei dem süßen Tierchen auch eher auf einen Dachs getippt…ich wollte in der Art mal ein Zebra häkeln…bin allerdings noch nicht dazu gekommen… Auf jeden Fall ist so ein gehäkeltes Stofftier…(oder heißt das dann Wolltier?) einzigartig!

    Liebe Grüe
    Petra

  • Antworten Nicole 13. Juli 2016 um 14:24 Uhr

    …ein Fuchs, ist ein Fuchs, ist ein Fuchs oder ein Hund oder eine Ratte oder, oder , oder…. Letztlich ist das völlig egal. Süß ist er und die beiden werden bestimmt Freunde für`s Leben.

    Ausserdem hattest du offensichtlich deinen Spaß – LÄUFT!

    Dem kleinen Erdenbürger wünsche ich schon jetzt einen guten Start ins Leben. Das Multitier wird ihn sicher gut behüten.

    glg nicole

    • Antworten mxliving 13. Juli 2016 um 16:43 Uhr

      Hallo liebe Nicole,
      ja, Spaß hatte ich allerdings eine Menge ;-) Und es ist auch immer wieder lustig, was dabei herauskommt, wenn ich so drauf los werkle…
      Ich werds ihm sagen, wenn er da ist! ♥
      Viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten Sandra [ZWO:STE] 13. Juli 2016 um 8:17 Uhr

    Ja muss Fred denn in irgendwelche Schubladen passen?
    Fred ist ein absolut knuffiges Kerlchen, mit viel Charakter und noch mehr Persönlichkeit! Er ist nicht einer unter vielen, er ist viele in einem! Er ist ein gehäkeltes Transformer-Spielzeug! Ein Gestaltwandler je nach Laune des Betrachters.

    Und er ist zuckersüß! Ich habe mein Herz bereits an ihn verloren :-)

    Ich wünsche dir viel Vergnügen beim Beschenken,
    Fred´s Kumpel einen gesunden Start ins Leben
    und Fred zu guter Letzt eine ewige Freundschaft.

    Liebe Grüße
    Sandra

    • Antworten mxliving 13. Juli 2016 um 9:03 Uhr

      Hallo liebe Sandra,
      nö, muss er nicht! Danke für Deine aufmunternden Worte ;-). Den Transformer finde ich super, geht ja schließlich an eine Jungen! Das merke ich mir und werde Fred dann einfach genau so an die Eltern verkaufen.
      Und wie ich mich freue, dass er Dir gefällt!
      Einen tollen Start in den Tag und viele liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten Nadine 12. Juli 2016 um 22:14 Uhr

    Herrlich liebste Tanja!! Ein Fuchs – da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen ;))).
    Aber ich muss schon sagen, Fred ist wirklich ein feines Kerlchen und sein neuer Kumpel wird ihn bestimmt ganz doll liebhaben. Und so etwas selbst gemachtes ist doch 1000 mal schöner als gekauft. Ich mag den Fred!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    • Antworten mxliving 13. Juli 2016 um 9:08 Uhr

      Hallo meine liebe Nadine,
      danke Dir, das freut mich sehr! Und eigentlich ist es ja auch völlig wurscht, Hauptsache, er kommt von Herzen, oder?
      Ach, dann wird noch renoviert bei Euch, jetzt habe ich es verstanden! Das ist sicher eine aufregende Zeit! Hast Du Dich denn trotzdem schon ein wenig einleben können in der neuen Heimat?
      Wünsche Dir einen tollen Tag!
      Viele liebe Grüße, Tanja

      • Antworten Nadine 13. Juli 2016 um 16:27 Uhr

        Genau! Das ist die Hauptsache und ich finde, das Kerlchen sieht doch richtig cool aus, egal, ob man erkennt, was es ist :). Jupp, das neue Haus muss quasi kernsaniert werden, da die Heizung, Rohre und Elektrik noch aus dem Jahre 69 sind. Ist alles super spannend. Sind jeden Tag auf der „Baustelle“ und schauen, wie es voran geht. Und ja, in Braunschweig fühle ich mich schon richtig wohl. Und im neuen Haus bestimmt noch einmal mehr :)
        Hab Du auch noch einen wundervollen Tag!
        Liebe Grüße
        Nadine

  • Antworten RAUMIDEEN 12. Juli 2016 um 18:44 Uhr

    Der ist ja schnuckelig. Ein Freund zum liebhaben. Ich denke doch, die zwei werden beste Freunde. Ich bin ja froh, dass ich nicht mitgeraten habe, ein Streifenhörnchen war es also nicht. Wie kann ich auch wissen, dass der Fuchs einen Ringelpulli trägt.
    Ganz liebe Grüße
    Cora

    • Antworten mxliving 13. Juli 2016 um 9:12 Uhr

      Hallo liebe Cora,
      ich gebe zu, die Ringel sind sehr irreführend! Habe auch noch nie einen Fuchs mit Pullover gesehen, schon gar nicht gestreift. Tja, so läufts halt, wenn man einfach mal drauf los häkelt!
      Ich hatte jedenfalls jede Menge Freude gestern an den vielen Insta-Kommentaren, die mich zu Fred erreicht haben. Beim ersten war ich noch entrüstet, beim zweiten setze dann die Einsicht ein ;-)
      Ganz liebe Grüße nach München!
      Tanja

  • Antworten Holunderbluetchen 12. Juli 2016 um 14:33 Uhr

    Also, wenn du mich gefragt hättest, liebe Tanja, dann hätte ich gesagt, das ist ein Buchs ;-) Er sieht so ein bisschen aus, wie ein wohlgenährter Fuchs mit Doppelkinn, ein paar Gene vom Bär hat er auch, er ist einfach zum Knuddeln !!! Ein echtes Unikat über das sich nicht nur der neue Erdenbürger freuen wird :-)
    Ganz herzliche Grüße, helga

    • Antworten mxliving 12. Juli 2016 um 15:47 Uhr

      Hallo liebe Helga,
      ich lache hier seit 2 Stunden Tränen… habe das Bild bei Insta hochgeladen und nicht dazu geschrieben, was es sein soll… Von Frettchen bis Zebra waren viele Vermutungen dabei. Dachs, Biber und Waschbär sind als Tipp auch sehr beliebt. Aber Dein Buchs ist wirklich wunderbar! Ich danke Dir sehr und werde mich in den nächsten Stunden sicher noch weiter königlich amüsieren und mich danach in Selbstrefexion üben. Hat ganz offenbar nicht so gut geklappt, wie ich gehofft hatte…
      Muss man aber auch erstmal hinkriegen, so ein Multitier zu erschaffen!
      Ganz liebe Grüße zu Dir, einen wundervollen Nachmittag und bis ganz bald!
      Tanja

  • Antworten Anna Maria 12. Juli 2016 um 14:12 Uhr

    hallo liebe Tanja,
    toll, dass man sogar ein Antwort bekommt, ich war ganz überrascht, dass ich von Dir gehört habe und habe mich sehr gefreut!
    Dein Fuchs ist eindeutig zu erkennen, keine Sorge und sieht einfach super aus. Ich bin ganz hin und weg! Hätte mich über dieses Geschenk sicher mega gefreut nach der Geburt unserer Kleinen. das ist wirklich was Besonderes!
    Viele Grüße, Anna Maria

    • Antworten mxliving 12. Juli 2016 um 15:41 Uhr

      Hallo liebe Anna Maria,
      aber sicher doch!!! Lieben Dank für Deine netten Worte und schön, dass Du den Fuchs eindeutig erkennst, wir beide stehen damit aktuell noch recht alleine da ;-) Ich amüsiere mich hier gerne köstlich…
      Viele liebe Grüße zu Dir und bis bald, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.