DIY | Maxirock für den Sommer

Ich habe meine Nähmaschinen wieder mal vorgekramt! Es war lange geplant, aber irgendwie bin ich nie so richtig dazu gekommen. Ich habe mir schon lange einen dieser tollen Maxiröcke gewünscht, die diesen Sommer so in sind. Leider habe ich keinen gefunden, der lang genug für meine Beine war und noch den namen Maxi verdient hätte. Zudem mag ich Röcke nicht sehr gerne, die oben nur ein Gummi eingezogen haben. Da rüscht sich der Stoff immer so unvorteilhaft um meinen Bauch… Mein Modell habe ich aus einem schweren, braunen Jerseystoff und einem Gummiband in ca. 2 Stunden geschneidert. Der Rock ist auch für Anfänger leicht umzusetzen, man braucht nicht einmal ein Schnittmuster…

maxirock-selber-nähen

Maxirock selber nähen | Model: Jules D’Or

So wird’s gemacht:

Ihr braucht als Erstes: ein Maßband. Bitte mal die Beinlänge bis in die Taille messen. Von diesem Ergebnis ziehen wir die Bundhöhe ab, die sich durch die Höhe Eures Gummibandes bestimmt. Dann rechnen wir noch 1,5 cm Nahtzugabe hinzu. Wenn Ihr gerne hohe Schuhe tragt, noch ein paar Zentimeter hinzugeben. Den Jerseystoff nun in dieser Länge abschneiden. Bei mir waren das 100 cm bei einer Körpergröße von 1,75 m. Der Stoff sollte idealerweise 140 cm breit sein. Nun müsst Ihr das Maßband um Eure Taille legen und das Maßband nun um die Bundhöhe nach unten verschieben. Es sollen vier Keile aus dem Stoff geschnitten werden, die oben Eure Taillenweite geteilt durch 4 zzgl. der Nahtzugabe von jeweils 1 cm als Breite haben, unten ca. 1,5 mal so breit liegen. Um gerade Kanten zu erhalten, den Stoff doppelt nehmen (so breit wie die untere 1,5 x so breite Kante), mit dem Maßband die Schnittkanten markieren und mit Nadeln feststecken. Dann gerade zuschneiden. Für das Zweite Schnittteil ist nun eine Seite schon zugeschnitten. Den Stoff wieder umschlagen und nachmessen, ob die Taillenweite stimmt, dann die zweite Bahn zuschneiden. Wer jetzt gut aufgepasst hat, stellt fest, dass die Taillenseite nun am unteren Stoffrand liegt. Wenn Ihr gemusteren Stoff verwendet, bei dem die Richtung entscheidend ist, geht das natürlich nicht… Ihr braucht dann entsprechend mehr Stoff. 

maxiskirt-sewing

Da ich keine Nähte gleich auf der Hüfte haben wollte, sind die 4 Schnittteile so gedacht, dass jeweils ein Keil vorne und hinten liegen und die anderen beiden Keile diese seitlich miteinander verbinden. Die vier Stoffbahnen mit Nadeln fixieren und mit der Overlockmaschine die Nähte schließen. Wenn Ihr sowas Schönes nicht habt, gehen auch Kappnähte (dann die Nahtzugaben entsprechend vergrößern!). Nun ein Stoffband doppelt so breit wie das Gummiband zuschneiden, Nahtzugabe von 1 cm nicht vergessen und die Länge am besten direkt an Eurer Taille ermitteln. Jersey dehnt sich ja noch ein wenig aus, daher ein paar Zentimeter weniger einkalkulieren, als Eure Taille tatsächlich  misst. das Gummiband entsprechend zuschneiden. Nun das Stoffband längs mittig falten und das Gummiband zwischenschieben, so dass es am oberen Rand  anstösst und großzügig mit Nadeln fixieren. Die hintere Naht schließen. Mit der Overlock kann man jetzt einfach den Bund an den Rock annähen. Mit einer normalen Nähmaschine zunächst eine Seite annähen und dann die andere Seite dagegen stürzen. Jetzt fehlt noch der Saum – und fertig!

Diesmal hatte ich wirklich jeden Schritt mit der Kamera festgehalten, um Euch ein tolles making of zu präsentieren. Nur um dann festzustellen, dass ich die Speicherkarte leider nicht wieder in Kamera zurückgesteckt hatte… Beim nächsten Rock gibt es dann eine ausführliche Bildanleitung – versprochen! Und es wird sicher nicht der letzte sein, trage kaum noch etwas anderes. Und wo es jetzt kälter wird, sieht das Teil auch mit Strumpfhose und Stiefeln super aus.

maxirock-model

Model: Jules D’Or

Eine Premiere gab es auch noch… Mein erstes Shooting mit Model. Die Sonne hat vom Himmel gelacht und die Stimmung war großartig! Vielen Dank an Jules D’or für’s geduldige Stillhalten!

8 Kommentare zu “DIY | Maxirock für den Sommer

  • Antworten Die Rabenfrau 3. September 2014 um 20:09 Uhr

    Der Rock sieht gut aus, und ich wollte auch schon nach Bildern fragen. Dann warte ich einfach mal ab!
    Schönen Abend noch!
    Ursel

  • Antworten Solveig 31. August 2014 um 16:24 Uhr

    Hallo Tanja,
    bin per Zufall auf deinen Blog gestoßen und bin total hin und weg! Nicht nur der Rock aus deinem Post hier ist traumhaft (den muss ich unbedingt nachnähen!!!), sondern auch all die anderen selbstgemachten Dinge!
    Hut ab! Hast wieder einen treuen und begeisterten Follower mehr in mir!
    Liebe Grüße von mir!
    Solveig

    • Antworten mxliving 31. August 2014 um 16:54 Uhr

      Liebe Solveig,
      ganz lieben Dank und herzlich willkommen hier! Freue mich sehr, dass es Dir bei mir gefällt! Einen schönen Sonntag und bis bald! Tanja

  • Antworten Kebo 31. August 2014 um 9:06 Uhr

    Liebe Tanja,
    schöner Rock, aber vor allem superschön in Szene gesetzte Bilder!!!
    Schönen Sonntag,
    Kebo

  • Antworten Meike 30. August 2014 um 17:33 Uhr

    Liebe Tanja,
    toller Rock, schöne Bilder, sehr hübsches Model! So einen langen Rock wollte ich auch schon immer, aber nähen ist ja leider gar nicht so mein Ding… Muss ich wohl doch mal im Schlußverkauf gucken!
    Grüßle, Meike

  • Antworten Anna 30. August 2014 um 0:07 Uhr

    Liebe Tanja, echt Klasse geworden und tolle Bilder! GlG, Anna

  • Antworten Sandra F. 29. August 2014 um 20:58 Uhr

    Liebe Tanja,
    WOW! Die Bilder sind wunderschön geworden, Kompliment an dich und Dein Model! So einen Rock könnte ich auch noch brauchen, freue mich dann auf Deine Bilderanleitung ;-)
    Einen schönen Abend! Sandra

    • Antworten mxliving 30. August 2014 um 8:07 Uhr

      Liebe Sandra,
      vielen lieben Dank! Na dann mache ich mich mal ans Werk! Kann noch ein bisschen dauern, wird aber nachgereicht ;-) Einen schönen Samstag! Liebe Grüße, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.