DIY | Teelichthalter aus Jute

Eine gewisse Faszination geht mit besonders dünnen Garn einher. Wenn es dann auch noch recht steif und widerspenstisch ist, ist mein Interesse geweckt. Die dünne Juteschnur ist mitnichten für Häkelarbeiten gedacht, aber das wäre doch gelacht, wenn sich daraus nicht etwas Hübsches zaubern ließe? Ich bin ja für Experimente immer offen und habe auch zu Ostern schon Nester aus Paketschnur hergestellt oder den einen oder anderen Baumarktfund zu einer ansehnlichen Dekoration verarbeitet. Diesmal werden es fernöstlich anmutende Teelichthalter. In meiner Vorstellung kommen dann die Lichter besonders gut zur Geltung, wenn sie hübsche Schatten durch das grobe Gehäkel werfen. Also habe ich mich mit der dünnen Juteschnur und einer 10er Häkelnadel ans Werk gemacht und zunächst den Boden rund gehäkelt, nach 4 – 5 Reihen dann keine Maschen mehr zugenommen und einfach weiter hoch gehäkelt.

teelichthalter-aus-jute

Ein wenig gewehrt hat sich das steife Garn natürlich schon, dafür ergibt sich aber recht schnell eine schöne Struktur, die dank der Juteschnur auch leicht in Form bleibt. Und dann ging es auch noch irre schnell, da ja die Maschengröße so schön luftig ist, dass sich von Reihe zu Reihe echte Fortschritte sehen lassen. Dass es hier und da ein wenig unregelmäßig geworden ist, stört am Ende eigentlich wenig, ich finde genau das macht den Charme aus. In Kombination mit Folkloremustern und Dekoration aus fernen Landen lässt sich sogar eine gewisse Ethno- Anmutung nicht verleugnen.


Zeitaufwand: 1 – 2 Stunden
Materialaufwand: 2 Euro


juteschnurjuteschur-haekeln

Die letzten beiden Reihen habe ich dann mit einer 4er Nadel gehäkelt, so dass die Kante oben auch hübsch und ansehnlich wird. Hier habe ich dann in jede große Masche einfach zwei kleine gesetzt, so dass sich das Gebilde oben nicht zusammenzieht. Und nachdem das große Exemplar dann fertig war, habe ich schnell noch eine Miniversion davon nachgelegt. In den textilen Umverpackungen sind dann noch zwei Gläschen und die Teelichter verschwunden und nun sorgen sie hier für herbstliche Stimmung.

dekoration-im-bohostyle-selber-machen

Also von mir aus darf es jetzt da draußen dunkel werden, ich mache es mir hier gemütlich! Ein paar sonnige Tage wie heute dürften es dies Jahr schon noch sein, oder? Und dann abends genießen wir schon mal das heimelige und kuschlige Gefühl, dass es bald wieder so richtig weihnachtlich wird.

Sonntagsgrüße, Eure Tanja

17 Kommentare zu “DIY | Teelichthalter aus Jute

  • Antworten Yna 2. November 2016 um 17:50 Uhr

    Hallo liebe Tanja,
    das sieht fantastisch aus. Paketschnur habe ich ja auch schon verwurstelt. Aber die Juteschnur hat noch mal was ganz eigenes. Und in der Tat sieht es aus, als wäre es ein Teil, das traditionell in fernen Landen hergestellt wurde. Super, gefällt mir richtig gut.
    LG Yna

  • Antworten Mahsa 26. Oktober 2016 um 18:18 Uhr

    wow! Toll! aber viel viel arbeit!!!

  • Antworten Silke 26. Oktober 2016 um 9:51 Uhr

    Hallo Tanja,
    deine Windlichter sehen klasse aus. Ich habe mal ein paar Körbchen aus Paketschnur gehäkelt.
    Die grobe Struktur mit dem zarten Licht ist einfach toll.
    Liebe Grüße
    Silke

  • Antworten Nadine 25. Oktober 2016 um 21:47 Uhr

    Meine liebe Tanja,
    was für ein bezauberndes DIY! Man glaubt gar nicht, aus was für einfachen Dingen sich so wunderschöne Dekoartikel zaubern lassen. Ich finde das hast Du richtig toll hinbekommen. Und Deine Ideen sind wirklich immer grandios! Die Teelichthalter passen wirklich perfekt in diese kalte Jahreszeit und zaubern ein tolles Licht. *Habenwill* :)
    Liebste Grüße,
    Nadine

  • Antworten Karina 25. Oktober 2016 um 12:41 Uhr

    Hallo Tanja,
    die Körbchen sehen so schön aus!!! klasse Idee
    Liebe Grüße
    Karina

  • Antworten Isabell 24. Oktober 2016 um 22:04 Uhr

    Hallo Tanja,
    die Körbchen sehen so schön aus und die grobe Struktur gefällt mir richtig gut. Ich finde es auch immer spannnend, mit ungewöhnlichen Materialien zu arbeiten! Ich glaube das wäre auch win Projekt für mich…
    Grüße, Isabell

  • Antworten Dani von Gingered Things 24. Oktober 2016 um 15:56 Uhr

    Die sehen wirklich wunderschön aus. Wie etwas das man am Strand gefunden hat :) Ich hätte etwas Angst, dass die Teelichter die schöne Deko abfackeln, aber es gibt ja auch Flammen freie Alternativen. Sehr schön auf jeden Fall, da bekomm ich richtig Lust aufs Häkeln. Lieben Dank!
    Dani

  • Antworten Sandra [ZWO:STE] 24. Oktober 2016 um 14:51 Uhr

    Ein wunderschönes Licht- und Schattenspiel!
    Das tröstet sicher etwas über die lä­die­ren Fingerspitzen hinweg. Jute- und Paketschnurr ist wahrlich ein sturres Ding – aber gleichwohl so hübsch anzusehen :-)

    Ich wünsche dir einen super Start in die neue Woche und stimmungsvolle erholsame Stunden bei Kerzenlicht,
    herzlichst Sandra

  • Antworten nicole 24. Oktober 2016 um 12:57 Uhr

    Bestimmt hast du gespannt gelauert, wie es aussieht wenn es dunkel ist, stimmts?
    Stelle ich mir schön vor, wenn die Schatten auf der Wand und dem Tisch tanzen.
    Eine ganz tolle Deko und für die dunkle Jahreszeit genau das Passende.

    glg Nicole

  • Antworten eLLy coloured Wonderland 24. Oktober 2016 um 11:01 Uhr

    Liebe Tanja,
    Super schöne Idee, wie immer!
    Schade, dass ich viel zu ungeduldig bin und mit Häkelnadeln generell auf Kriegsfuß stehe,
    Sonst ständen diese hübschen Kerle auch schon auf meinem Esstisch ;)
    Liebe Grüße,
    eLLy

  • Antworten Marianne 24. Oktober 2016 um 9:23 Uhr

    Hallo Tanja,
    klasse Idee und wieder so schön fotografiert! Das sieht ganz nach einem Projekt aus, dass ich auch hinkriegen könnte. Ist die Schnur echt so rauh, dass man Handschuhe braucht?!
    Viele Grüße, Marianne

  • Antworten Holunderbluetchen 23. Oktober 2016 um 18:11 Uhr

    Deine Häkelobjekte gefallen mir sehr, liebe Tanja !!! Die hätte ich jetzt gerne auf dem Tisch stehen Herzliche Grüße und einen gemütlichen Abend, helga

    • Antworten mxliving 23. Oktober 2016 um 18:20 Uhr

      Hallo liebe Helga,
      das freut mich sehr ;-) Wenn ich sie Dir jetzt schnell rüberbeamen könnte…
      Wünsche Dir einen gemütlichen Abend, lass es Dir gut gehen!
      Viele liebe Grüße, Tanja

  • Antworten Franzy vom Schlüssel zum Glück 23. Oktober 2016 um 18:02 Uhr

    Oh cool!
    Ich hab auch schon ein paar Projekte mit Juteschnur umgesetzt. Aber gehäkelt sieht dide ja suuuuuuuper aus!“
    Und da muss ich wohl auch nicht alles hundert Prozentig machen ;)
    Genau richtig für mich *hihi*

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    • Antworten mxliving 23. Oktober 2016 um 18:21 Uhr

      Hallo liebe Franzy,
      na dann mal ran ans Werk, geht wirklich ganz fix! Freut mich wahnsinnig, dass ich Dich inspirieren konnte ;-)
      Wünsche Dir einen tollen Abend und sende Dir viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Dörthe von ars textura 23. Oktober 2016 um 17:23 Uhr

    Oh wie traumhaft schön! Ich liebe es auch mit Juteschnur zu experimentieren. Nach meinem ersten Körbchen war die Haut an meiner linken Hand so kaputt, dass ich jetzt immer einen beschichteten Gartenhandschuh anziehe. :-) Jetzt habe ich gerade auch richtig Lust mit so hübschen Lichtern zu beginnen! Ich wünsch dir noch einen schönen Sonntag!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    • Antworten mxliving 23. Oktober 2016 um 18:23 Uhr

      Hallo liebe Dörthe,
      ja die Schnur ist schon ein wenig rauh an den Fingern, die Idee mit den Handschuhen ist echt super! Das merke ich mir fürs nächste Mal! Überlege schon, was ich aus dem Rest (es sind noch 2 Knäuel übrig…) so alles anstellen könnte ;-)
      Einen tollen Abend wünsche ich Dir!
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.