Gärtnern in der Wohnung

Wie vermisse ich einen Garten! Oder wenigstens einen Balkon. Leider bin ich mit beidem nicht gesegnet und muss mich mit meinen vier Wänden begnügen, wenn ich ein wenig gärtnern will. Jetzt muss ich aber auch zugeben, dass mich dieser Zustand nicht allzu oft heimsucht. Eigentlich immer nur dann, wenn es draußen Frühling wird (oder werden soll) und es mir so in den Fingern juckt, die pure Natur zu genießen. Ein bisschen Erde und ein paar Blumentöpfe reichen aber ja auch schon aus um Frühlingsfeeling im Innenbereich umzusetzen. Das passende Werkzeug habe ich in jedem Fall schon mal, im Gartencenter habe ich wieder Hyazinthen eingekauft und jetzt geht es dann los mit der Pflanzerei. Die ersten hatte ich ja schon Ende Januar, jetzt starte ich in die zweite Runde und hoffe auch das Wetter davon zu überzeugen, dass der Winter endgültig vorbei ist. So richtig will das da draußen aber noch nicht Frühling werden. Kennt vielleicht jemand den ultimativen Trick wie man das Wetter überzeugt? Sonnenanbetungstänze oder den Teller immer leer essen? Wäre für Anregungen dankbar! Ein paar grüne Flecken im Inneren des Hauses zu schaffen sorgt aber schon mal für noch mehr Vorfreude und die Illusion, es wäre bald soweit.

garten-in-der-wohnunggaertnern-in-der-wohnung

Ein kleines Töpfchen reicht den Frühblühern, ich habe eine ausgebrannte Kerze im Glas – also das übriggebliebene Glas – kurzerhand zum Blumentopf auserkoren. Eingepflanzt war sie dann schnell, gut festgedrückt und dann mit ein wenig Wasser versorgt. Und als ich das Gläschen dann außen auf die Fensterbank gestellt habe, konnte ich mir doch glatt einbilden, ich hätte einen eigenen, 8 cm² großen Garten vor der Tür. Ein wirklich gutes Gefühl! Macht sich auch ganz hübsch über den Dächern, oder? Selbstverständlich durfte das Töpfchen nach dem Fotoshooting dann schnell wieder rein, nicht dass es noch Schaden nimmt!

garten-in-der-wohnung-hyazinthe

Ich lebe gern mitten in der Stadt und liebe meine Wohnung wirklich sehr, aber ein eigener Garten ist tatsächlich durch nichts zu ersetzen. Ich freue mich schon auf unseren Umzug und die Möglichkeit, dann endlich auch so richtig loszulegen mit der „echten“ Gartenarbeit. Und ich möchte bitte nicht darauf hingewiesen werden, dass mein kleines Schäufelchen und die niedliche Hacke für einen ganzen Garten unter Umständen ein wenig unterdimensioniert sein könnten. Bis wir umziehen, sind beide bestimmt noch anständig gewachsen!

16 Kommentare zu “Gärtnern in der Wohnung

  • Antworten Ein Schweizer Garten 17. Februar 2015 um 21:12 Uhr

    Bei uns liegt noch viel Schnee, aber es kribbelt auch bereits im grünen Daumen.
    Ich freu mich mit dir, wenn du zu einem Garten kommst. Nirgenwo sonst kann man so gut senen Gedanken nachhängen!
    Lg Carmen

  • Antworten Franzy vom Schlüssel zum Glück 16. Februar 2015 um 12:35 Uhr

    Hallo liebe Tanja,
    Also das mit dem Teller leer essen hat ja nichts mit dem Wetter zu tun..
    Dieser Ausdruck: „Iss deinen Teller leer, dann gibt’s morgen gutes Wetter!“ hat einfach nur jemand verbreitet, der des norddeutschen dialektes nicht mächtig war, denn eigentlich heißt es “ … gibt es morgen gutes wieder.“… Tja.. bezieht sich also nur aufs Essen, nicht aufs Wetter :)
    Aber einen Versuch ist es vielleicht trotzdem wert, denn so ein klein bisschen Sonne würd ich mir schon auch wünschen!

    Ganz viele liebe Grüße

    Franzy

  • Antworten Mecki von fein & raum 14. Februar 2015 um 14:22 Uhr

    Liebe Tanja,
    so, endlich wieder gesund und bereit bei Dir zu lesen und zu kommentieren :-) Das Grün Deiner Hyazinthe tut meinen Augen gerade so richtig gut, schön! Und ich wünsch Dir jetzt schon ganz viel Freude, wenn Du denn dann einen eigenen Garten hast – ist ja tatsächlich irgendwie durch nichts zu ersetzen und auch wenn ich eigentlich gar nicht der Grünedaumentyp bin und stundenlanges Beetepflegen nicht gerade zu meinen Lieblingsbeschäftigungen gehört, finde ich es dennoch toll, zu sehen, wenn was wächst und vorallem (ganz wichtig!) was zu Essen zu ernten, das macht richtig Freude!
    Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende,
    LG, Mecki

    • Antworten mxliving 14. Februar 2015 um 18:21 Uhr

      Liebe Mecki,
      oh ja, Himbeeren, Salat und Karotten frisch aus dem Garten – was für eine Traumvorstellung! Schön, dass es Dir wieder gut geht geht! Ein wundervolles Wochenende wünsche ich Dir und bis ganz bald, Tanja

  • Antworten Die Rabenfrau 14. Februar 2015 um 11:05 Uhr

    Ich hab einen Balkon, allerdings einen recht kleinen. Er ist noch ordentlich verschneit und winterlich. Aber drinnen hab ich auch schon Blumentöpfchen!
    Grüßle
    Ursel

    • Antworten mxliving 14. Februar 2015 um 18:22 Uhr

      Liebe Ursel,
      echt verschneit, ist es noch so kalt bei Euch? Dann dauert es ja draußen noch ein wenig mit der großen Pflanzerei. Bis dahin begnügen wir uns dann wohl beide mit der Innengärtnerei. Aber es tut so gut, frisches Grün zu sehen… Ein wunderbares Wochenende! Tanja

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 13. Februar 2015 um 19:22 Uhr

    Bald ist es ja soweit! Ja und dann bin ich erst gespannt…
    Ansonsten kann ich dir nur zustimmen. Winter, jetzt ist mal genug. Wir möchten Frühling!
    Deine Hyazinthte zeigt jedenfalls schon mal sehr nett den Weg dahin.
    Ich finde mit ein paar Frühlingsblühern lebt es sich gleich ganz anders.
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Jutta
    P.S. Ach ja und dein „Werkzeug“ ist echt schick!

    • Antworten mxliving 14. Februar 2015 um 18:25 Uhr

      Liebe Jutta,
      schon, oder? War ein ganz tolles Geschenk von jemandem der weiß, dass ich dem Tag entgegen fiebere, an dem ich endlich in meinem eigenen Garten stehen kann. War auch ganz begeistert und musste die Teile natürlich SOFORT ausprobieren! Bin auch schon so gespannt… Wünsche Dir ein tolles Faschingswochenende und viel Spaß beim knudeln ;-) Liebe Grüße zu Dir, Tanja

  • Antworten Kebo 13. Februar 2015 um 18:10 Uhr

    Als wir umzogen, dachte ich bei Garten nur an die Kinder, die dort viel Platz zum Spielen haben, aber ich gestehe, ich habe ihn total lieben gelernt und da zupfen, dort pflanzen, hier pflegen…. es hat was sehr entspannendes, fast schon meditatives und macht glücklich :-)
    Schönes Wochenende und liebe Grüße, Kebo

  • Antworten RAUMIDEEN 13. Februar 2015 um 17:43 Uhr

    Du bist eine Illusionskünstlerin, verkaufst uns eine Hyazinthe im Glas, als wäre sie ein ganzer Garten im Frühling. Ich nehme Dir das auch noch ab, denn es stimmt schon, manchmal muss man einfach so tun als ob. Ich genieße übrigens gerade den Ausblick auf Finnlands Seen, herrlich.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Antworten mxliving 14. Februar 2015 um 18:27 Uhr

      Liebe Cora,
      versuche nur, das Beste meiner Gartenlosigkeit zu machen, es lebe der Optimismus! Aber Du hast mich erwischt, ich extrem gut darin, mit die Welt zu machen wiedewiedewiesiemir gefällt. Finnland, wie herrlich! Das hört sich einfach nur wundervoll an! Ich wünsche Dir tolle Tage dort und viel Freude beim Fotografieren! Liebe Grüße zu Dir, Tanja

      • Antworten RAUMIDEEN 14. Februar 2015 um 19:03 Uhr

        Ich bin doch nicht wirklich in Finnland, aber bei mir auf dem Küchentisch steht eine Vase, die mir die Illusion auf einen wunderbaren Ausblick auf finnische Seen liefert.
        Du zauberst Dir einen Garten ich schaffe mir schöne Ausblicke ;)!
        Liebe Grüße
        Cora

  • Antworten Frauke 13. Februar 2015 um 9:26 Uhr

    Ich finde, du bist bestens ausgestattet und gerüstet für einen Garten. Es ist ja nicht gleich alles groß im Garten, da ist handliches Wergzeug vonnöten. Schön eingepackt ist die Hyzinthe und deine Fotostrecke wieder einmal so so schön, merci!

    Liebe Grüße … Frauke

  • Antworten merlanne 13. Februar 2015 um 8:55 Uhr

    So ein Garten ist wirklich was Feines, das stimmt. Nun, um sich du gedulden, hast Du ja eine hübsche Alternative gefunden und vielleicht läßt sich er Frühling ja überreden, uns bald zu beglücken, indem Du Dir ab jetzt nur noch „Frühlings“DIY’s ausdenkst. Leider „darf“ ich im Haus keine Hyazinthen aufstellen, denn mein Mitbewohner mögen ihren Duft überhaupt nicht. Aber es gibt ja viele Frühlingsblüher und da wird sich sicher noch das eine oder andere finden.
    Liebe Grüsse,
    Claudine

    • Antworten mxliving 14. Februar 2015 um 18:29 Uhr

      Liebe Claudine,
      och wie schade, ich finde gerade den Geruch so herrlich, wenn ich die Treppe hochkomme und er mir entgegenduftet… Aber es gibt ja noch so viele wunderschöne Alternativen, die gar nicht riechen und trotzdem toll aussehen! Ist bei Dir auch schon ein wenig Frühling eingezogen?
      Ein tolles Wochenende, Tanja

      • Antworten merlanne 14. Februar 2015 um 18:47 Uhr

        Oh ja, vielleicht nicht gerade der Frühling, jedoch die Liiieebe ;-) , in Form von einem großen, duftenden Rosenstrauß!
        Wünsche ein schönes Wochenende,
        Claudine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.