DIY | was man aus Wollresten noch so alles zaubern kann

Heute mal wieder ein Beitrag aus der Reihe: ‚was mache ich mit Wollresten?‘ Es ist wie verhext, entweder habe ich zuwenig Garn gekauft oder viel zuviel. Dazwischen gibt es wenig. Und da nachkaufen immer ein wenig heikel ist, weil man nicht mit Gewissheit sagen kann, ob man aus genau diesem Farblot nochmal ein Knäuel bekommen kann, kaufe ich lieber ein ‚bisschen‘ mehr. Regelmäßig bleibt also ein Knäuel übrig, dass dann erstmal in der großen Wollkiste landet. Mit der Zeit werden es leider immer mehr… Aus dem Rest von meinem Strickkissen ist aber in einer halben Stunde nun etwas besonders Hübsches geworden, dass ich Euch ganz schnell zeigen will! Die beiden Überzieher für die Teegläser sind schnell gemacht und wirklich einfach.

teatimetasse-umstricken

Wie man Zöpfe strickt hatte ich Euch ja bei meinem Kissen schon mal gezeigt, das ist also schon mal kein Hinderungsgrund. Für die Überzieher habe ich 34 Maschen aufgenommen und dann 5 x rechts, 2 x links, 6 x Rechts (für den ersten Zopf), 2 x links, 4 x rechts, 2 x links, 6 x rechts (für den zweiten Zopf), 2 x links und 5 x rechts gestrickt. Es geht 13 Reihen nach oben, das Zopfmuster nicht vergessen und dann die Arbeit abstricken, den Faden nun mit einer Häkelnadel aufnehmen und die Seite umhäkeln, den gegenüberliegenden Rand aufnehmen und mit verhäkeln so dass das Strickstück unten schon mal geschlossen ist. Dann auch die untere Kante umhäkeln und die restliche Seitenfläche. Zum Schluss noch oben eine Schlaufe häkeln und den überstehenden Faden fixieren. Jetzt noch schnell einen Knopf annähen und das Mäntelchen auch oben fixieren. So kann man die Tasse auch wieder ‚ausziehen‘, wenn sie in die Spülmaschine soll. Ich setzte jetzt mal Wasser auf und koche mir einen schönen Tee, lasse mich damit auf mein Strickkissen sinken und genieße ihn aus meinen passenden Stricktassen. Langsam muss ich aber aufpassen, dass ich nicht restlos alles umstricke, was in meiner Wohnung zu finden ist! Aber so eine hübsche Hülle für die Fernbedienung wäre vielleicht noch eine Idee? Oder was fällt Euch noch ein, was man mit Wollresten so alles anstellen kann?

11 Kommentare zu “DIY | was man aus Wollresten noch so alles zaubern kann

  • Antworten Mecki von fein & raum 19. Februar 2015 um 8:50 Uhr

    Liebe Tanja,
    Du bist ja echt voll der Strickprofi mittlerweile :-). Ich muss mal gucken, ich glaube ich hab noch zwei Teegläser mit nicht ganz so hübschem Muster darauf im Schrank stehen, da würde sich ein gestricktes Kleidchen, um das Muster zu verbergen, ja geradezu anbieten.
    LG, Mecki

  • Antworten Nadine 18. Februar 2015 um 18:54 Uhr

    Liebe Tanja,

    ich glaube, dass ganz bald eure ganze Wohnung umstrickt ist ;-). Aber man muss ja sagen, es sieht wirklich wunderschön aus. Ich bin gespannt auf die Fernbedienung ;-).
    Mein Loop ist ja nun auch fertig und ich überlege gerade eine passende Mütze dazu zu stricken, aber irgendwie finde ich keine gute Anleitung mit dem Perlmuster. Und irgendwie habe ich großen Respekt vor so einer Mütze!

    Hab noch einen schönen Abend!

    Liebe Grüße,
    Nadine

    • Antworten mxliving 18. Februar 2015 um 18:59 Uhr

      Liebe Nadine,
      vielen Dank für Deine lieben Worte. Mein Mann hat gesagt, die Fernbedienung bleibt wie sie ist… Muss ich mir eben andere Opfer suchen *schmoll*.
      Bin dann schon mal tierisch gespannt auf Deinen Loop! Ja, meine erste Mütze habe ich ehrlich gesagt auch vergeigt, aber das Tolle am Stricken ist ja, dass man alles spurlos wieder aufriffeln kann. Also ran an die Mütze, das klappt ganz sicher!
      Einen wunderschönen, gemütlichen Strickabend wünsch ich Dir! Tanja

      • Antworten Nadine 18. Februar 2015 um 19:11 Uhr

        Das habe ich mir schon fast gedacht ;-) Das hätte meiner auch auf keinen Fall zugelassen!
        Ich bin leider nicht so geduldig und wenn was nicht klappt, dann landet das auch mal schnell in der Ecke ;-). Aber ich gelobe Besserung und versuche mich mal an einer Mütze.
        Bis bald & liebe Grüße,
        Nadine

  • Antworten Ulrike 18. Februar 2015 um 15:10 Uhr

    Liebe Tanja,
    tolle Idee, da schmeckt der Tee gleich doppelt so gut!!!
    Schöne Grüße, Uli

  • Antworten Yna 18. Februar 2015 um 12:37 Uhr

    Sieht sehr kuschelig aus… Würde sich um meine Teetasse gerade bestimmt auch gut machen. So ein bisschen Wolle hätte ich ja noch in irgendeiner Ecke. Ob ich es mal versuche? Lieben Gruß, Yna

    • Antworten mxliving 18. Februar 2015 um 18:54 Uhr

      Liebe Yna,
      aber unbedingt! Würde sich sicher um Beton auch ganz fantastisch machen so ein Mäntelchen!? ganz viel Freude beim ausprobieren und einen wundervollen Abend! Tanja

  • Antworten Janine 18. Februar 2015 um 10:08 Uhr

    Wirklich eine hübsche Idee. Bin gespannt was du noch alles „umgarnst“.
    LG Janine

    • Antworten mxliving 18. Februar 2015 um 18:55 Uhr

      Liebe Janine,
      ein ganz herzliches Willkommen! Bin selber auch sehr gespannt ;-) Werde nochmal ganz tief in meinem Hirn kramen, was sich da noch so alles findet an Ideen! Liebe Grüße zu Dir und einen schönen Abend!
      Tanja

  • Antworten Madita 18. Februar 2015 um 10:02 Uhr

    Hallo Tanja,
    wieder so ein schönes DIY! Und Wollreste habe ich auch noch ausreichend hier rumfliegen. Das ist doch mal eine tolle Sache, probiere ich aus! Bleibt der Tee auch länger warm? ;-)
    Schöne Grüße, Madita

    • Antworten mxliving 18. Februar 2015 um 18:56 Uhr

      Liebe Madita,
      aber ganz sicher! Habe jetzt noch keine empirischen Studien dazu durchgeführt, aber Du weißt ja, man kann sich Dinge auch einfach einreden ;-) Liebste Grüße, Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.