GARTEN | Unser Garten im Juli

Schon wieder ein Monat rum? Die grüne Pracht dort draußen vor dem Fenster lässt mich jedes Mal begeistert aufseufzen. Da wir den Garten vor nicht einmal 3 Jahren erst angelegt haben und die meisten Pflanzen noch gar keine echte Gelegenheit zum Wachsen hatten, zeigt sich dieses Jahr zum ersten Mal, ob unser Konzept denn auch so aufgehen wird, wie wir uns das vorgestellt haben. Im ersten Jahr kamen nur ein paar wenige Pflanzen in die Beete, es war schließlich schon November, als es endlich so weit war. Im letzten Jahr habe ich dann wie wild gepflanzt um dann recht schnell festzustellen, dass einige Sorten doch eher nicht standortgeeignet, zu hoch für das Beet oder einfach zu ausladend waren. Anfang diesen Jahres habe ich dann einige Stauden versetzt, geteilt und die Beete teils neu gestaltet. Das Ergebnis zeigt sich jetzt und der Garten erstrahlt in seiner vollen Pracht. Der Garten im Juli punktet mit sattem Grün in allen Nuancen.

Auf der Terrasse haben wir noch diese wundervolle Agapanthus (Schmucklilie) in einen Kübel gepflanzt. Die herrlichen weißen Blüten sind ein richtiger Hingucker und werten die Terrasse ungemein auf.

Die Staudenbeete

Gleich neben unserer neuen Feuerstelle habe ich das Staudenbeet nochmal ein wenig auf den Kopf gestellt im Frühjahr. Katzenminze, Lavendel und Salbei sorgen für ein blaues Blütenmehr. Die grüne Echinacea entwickelt gerade die ersten Blüten und wird sehr bald das Beet zum Strahlen bringen. Erst später im Jahr werden dann die Herbstanemone und der Eisenhut nachziehen.

Neu hinzugekommen sind die weißen Lupinen, die bisher von den Schnecken weitestgehend verschont wurden. In den anderen Beeten haben diese kleinen, schleimigen Gesellen kein Blatt mehr übrig gelassen. Das sieht doch recht traurig aus und wird ganz sicher in nächster Zeit angegangen. Schneckenkorn und abendliches Absammeln hat leider so gar nichts gebracht. Habt Ihr Tipps gegen Schnecken?

Die Terrasse hat endlich neue Stühle bekommen

Die neuen Gartenstühle sind inzwischen auch geliefert worden und durften gleich an Ort und Stelle wandern. Häßliche Hochlehner habe ich von vornherein abgelehnt. Einen bequemen und bezahlbaren Stapelstuhl zu finden war aber tatsächlich nicht so einfach. Wir sind dann beim samstäglichen Wocheneinkauf im Supermarkt fündig geworden… Es sitzt sich recht angenehm auf den Stühlchen und optisch sind sie absolut akzeptabel. Wieder also ein Punkt auf der langen Liste abgeschlossen.

Ich werde jetzt noch ein wenig Unkraut zupfen gehen. Trotz Unkrautfolie und Kies schummeln sich doch immer wieder einige vorwitzige Kräuter in die Beete, die ich ganz sicher nicht selber dort angepflanzt habe.

Wünsche Euch einen wundervollen Abend!

8 Kommentare zu “GARTEN | Unser Garten im Juli

  • Antworten Claudia Rüth 10. August 2018 um 16:29 Uhr

    Hallo Tanja,
    dein Teppich ist so hübsch geworden :-) Ich kann leider nur stricken…
    Hast du einen Tipp, wie ich so einen Teppich stricken könnte? Ich wäre dir
    sehr dankbar.
    Liebe Grüße
    claudia

  • Antworten Christein 5. August 2018 um 13:23 Uhr

    wunderschön, egal ob im Garten oder im Haus! Du hast ein Händchen für die Gestaltung! Alles gemütlich und doch so klar, ich liebe das! Ich schau so gerne bei Dir auf IG und Deinem Blog vorbei und Du inspirierst ich mich jedesmal aufs Neue! Hast du für das Körbchen das Garn diesmal von WoolTwist Eco Ribbon verwendet? Ich liebe das Garn und werde auch das Körbchen nachstricken! Genug Bändchengarn liegt hier :)

  • Antworten Kat 28. Juli 2018 um 9:49 Uhr

    Mein Schneckentipp: Tagetes – gibts ja auch weiß für dein Farbkonzept. Schnecken lieben die Dinger und lassen dann die anderen Pflanzen eher in Ruhe. Die Tagetes werden quasi „geopfert“ und sollten dann, wegen der angefressenen Optik, natürlich an Stellen stehen, wo man sie möglichst wenig sieht…
    Wir haben übrigens vor den Schnecken kapituliert und pflanzen kein Gemüse mehr…

    • Antworten mxliving 28. Juli 2018 um 13:30 Uhr

      Hallo liebe Kat,
      stehe auch kurz vor der Kapitulation… Die Viecher sind wirklich lästig und auch nicht besonders hübsch anzuschauen. Ich schaue mal nach den Tagetes und hoffe, sie geben sich dann damit zufrieden!
      Viele liebe Grüße und danke für den Tipp!
      Tanja

  • Antworten Melanie Rolffs 27. Juli 2018 um 18:40 Uhr

    Hallo Tanja!
    Hast Du schon mal nach Pflanzen „gegen“ Schnecken geschaut? Z. B. Fetthenne, hoher Staudenphlox, Taglilie, Gemeine Schafgabe, Frauenmantel oder Kapuzinerkresse hab ich auf meiner Liste stehen. So geradlinig wie Deine Beete angeordnet sind, könntest Du vorne 1 Reihe mit der für den Standort passenden Sorte pflanzen, quasi als Barriere für die kleinen Biester… Und dann sollten die dahinter liegenden verschont bleiben. Das ist zumindest mein Plan, ob’s funktioniert kann ich Dir leider noch nicht sagen…
    Liebe Grüße!
    Melanie

    • Antworten mxliving 28. Juli 2018 um 13:28 Uhr

      Hallo liebe Melanie,
      gute Idee und lieben Dank für den Tipp! Da werde ich mich mal umschauen und das ausprobieren!
      Dir viel Erfolg bei der Schneckenbekämpfung!
      Viele liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Tanja

  • Antworten Andrea 26. Juli 2018 um 22:13 Uhr

    Sehr schön dein Konzept aus grün mit blau und weiß, liebe Tanja!
    Es sieht alles so stimmig und üppig aus, daß man die Schäden, z. B. durch Schnecken, nur beim Durchgehen sieht….
    Ich kann nur sagen, es mir gefällt es seeeehrr gut, wie ihr euer Zuhause geplant und gestaltet habt und wie du die richtigen Akzente setzt und ein stimmiges und gemütliches, modernes Zuhause gestaltest!
    Liebe Grüße
    Andrea

    • Antworten mxliving 28. Juli 2018 um 12:26 Uhr

      Hallo liebe Andrea,
      ganz lieben Dank für das tolle Lob! Ich bin jedes Jahr wieder aufs Neue erstaunt, was die Natur alles großartiges vollbringt, auch wenn es manchmal nicht so geplant war…
      Wünsche Dir ein wundervolles Wochenende und sende Dir viel liebe Grüße
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.