Eine einzelne Blüte in Szene gesetzt oder wozu Wäscheklammern sonst noch taugen

Oh, wie war ich traurig, als mir der Blütenstengel umgeknickt ist. Eigentlich sollte dieses schöne Stück nämlich in einer Flasche dekoriert werden. Jetzt musste also eine andere Lösung her. Einfach in einen Becher stellen wäre wirklich zu einfach gewesen, oder? Aber wozu habe ich denn noch eine Großpackung Wäscheklammern rumliegen, wenn nicht für solche Notfälle? Ich habe ja die Wäscheklammern schon vor einiger Zeit für mich entdeckt, dass sie auch noch so praktisch sein können, versetzt mich allerdings in Begeisterung. Und weil mir mein kleines Arrangement so gut gefällt, habe ich es von allen Seite für Euch beleuchtet!

Wäscheklammer-blume1 Wäscheklammer-blume2

Jetzt bin ich gar nicht mehr traurig über den abgebrochenen Stiel, sondern erfreue mich an der Pracht. Gut, ich war auch nicht traurig, sondern stinksauer und bin völlig aufgelöst durch die Gegend gewedelt um zu retten, was zu retten ist. Man sollte halt lieber zweimal gehen, wenn der Kofferraum so voll ist und nicht alles unter den Arm klemmen, was nur geht.  Aber ich bin eben nicht nur ungeduldig sondern auch noch ein wenig faul. Zumal ich ja in den dritten Stock hoch muss. Ohne Fahrstuhl versteht sich. Da versucht man eben immer wieder, so viel wie möglich auf einmal zu transportieren. Blumen nehmen mir das durchaus übel wie man sieht!

Wäscheklammer-blume

Das Arrangement habe ich nun im Badezimmer untergebracht und muss jedesmal lächeln, wenn ich hereinkomme. Auch hier ist damit jetzt ein kleines bisschen Frühling eingezogen und vertreibt das triste Grau dort draußen. Zumindest für ein paar Tage!

11 Kommentare zu “Eine einzelne Blüte in Szene gesetzt oder wozu Wäscheklammern sonst noch taugen

  • Antworten Ken 10. Februar 2015 um 14:40 Uhr

    wow, wahnsinnig tolle Fotografien!

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 9. Februar 2015 um 14:12 Uhr

    Klasse Idee! Sieht richtig gut aus. Richtig gewollt.
    Liebe Grüße
    Jutta

  • Antworten Die Rabenfrau 9. Februar 2015 um 13:18 Uhr

    Hallo Tanja! Ideen muss der Mensch haben! Gefällt mir gut, deine „Notlösung“!
    Grüßle
    Ursel

  • Antworten merlanne 9. Februar 2015 um 10:01 Uhr

    Liebe Tanja,
    sehr „tricky“ Deine Klammerlösung. Drei Stockwerke ohne Fahrstuhl, ich denke, da brauchst Du bestimmt keinen weiteren Sport :-)
    Liebe Grüsse,
    Claudine

  • Antworten Doris 9. Februar 2015 um 8:45 Uhr

    Das sieht wunderschön aus! Muss ich mir auf jeden Fall merken – da mir das auch schön öfter passiert ist und ich dann auch jedes Mal traurig war…
    Die Fotos sind wieder extrem schön!

    Ganz liebe Grüße,
    Doris

  • Antworten Dörthe 8. Februar 2015 um 23:57 Uhr

    Oh coole Idee! Ich versuch auch immer alles zu tragen und wenn dann was runter fällt ärgere ich mich, dass ich alles auf einmal tragen wollte… Deine Wäscheklammer hat deine Blume aber echt gerettet!

    Liebe Grüße
    Dörthe

  • Antworten Sonja 8. Februar 2015 um 20:29 Uhr

    Wow, wie wunderwunderschön…

  • Antworten creativlive 8. Februar 2015 um 19:37 Uhr

    Super Idee….manchmal hat man ja auch einzelne Blüten, die aber natürlich nicht in der Mitte des Glases stehen bleiben! Außerdem mag ich die Holzklammern sooooooo gerne. Dieser Tipp wird sicher mal von mir umgesetzt. Deine Bilder sind mal wieder Hammer!!!!
    LG Astrid

  • Antworten Yna 8. Februar 2015 um 19:13 Uhr

    Ach, da hätte ich den Tulpenstengel heute Morgen ja doch noch retten können…
    Kleine, feine Idee. Lieben Gruß, Yna

  • Antworten Becci 8. Februar 2015 um 18:39 Uhr

    Ha, das ist ja cool! Allerdings habe ich nur solche hässlichen Plastik-Wäscheklammern in Orange. Zeit für ein paar hübsche Holzklammern….

    Viele Grüße
    Becci
    Schönes scheint

  • Antworten Ulrike 8. Februar 2015 um 17:52 Uhr

    Sehr hübsche Idee für einzelne Blüten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.