GARTEN | Unser Garten im Juni

Es ist einfach unglaublich, wie die Zeit dahinrast! Nun ist der Wonnemonat Mai schon wieder rum und der Sommer hat Einzug gehalten. Da draußen im Garten blüht alles herrlich und üppig, dank unserer automatischen Bewässerung bekommen auch alle genug Wasser. Und wären da nicht so ein paar kleine Störenfriede, die langsam aber sicher meine wunderschönen Lupinen zusammenfressen, wäre ich auch absolut zufrieden mit dem Gartenmonat Juni!

Jeden Abend mache ich mich mit einer Schüssel in der Hand auf die Suche nach meinen schleimigen Feinden und sammle einzeln alle Exemplare von den Stielen, dem Boden und sogar der Kugellampe mitten im Beet. Aber es werden nicht weniger, die Schnecken haben unsere Beete fest in Ihrer Gewalt.

Angefressene Blätter werden natürlich sofort entfernt und den schönen Blüten kommen sie nicht in die Quere. Storchschnabel, Glockenblumen, Salbei und Lupinen blühen hier gerade um die Wette.

Der Steingarten im Juni

Die Aufteilung des Gartens in unterschiedliche Bereiche war in jedem Fall eine gute Idee. So können wir alle Pflanzen, die uns gefallen auch tatsächlich unterbringen. Der Steingarten ist zwar auf lehmigem Boden entstanden, der mit ein wenig Humus aufgefüllt wurde, in jedes Pflanzloch füllen wir aber frische Erde und mischen ein wenig Sand unter, so dass es nicht zu Staunässe kommen kann. Bisher wächst und gedeiht alles prima.

Der Hauswurz hat sich wieder gut erholt nach dem Winter und nun verbreiten sich die Pflanzen über das gesamte Beet. Genau so hatte ich mir das vorgestellt. Die rosafarbenen Blüten sehen sogar sehr dekorativ aus, auch wenn das eigentlich gar nicht so sehr in mein Farbkonzept passt! Die Gräser haben sich schon gut ausgebreitet und wogen herrlich leicht im Wind.

Durch die sehr geradlinige Aufteilung der Beete und die doch recht üppig geratene Bepflanzung ergibt sich ein spannender Kontrast. In einigen Jahren werden auch die Bäume ein wenig größer sein und an so heißen Tagen wie heute ein wenig Schatten spenden.

Der Naschgarten im Juni

Die Erdbeeren tragen im zweiten Jahr wirklich reichlich Früchte! Wenn ich auch die eine oder andere Frucht an einen Vogel abtreten muss, die hohen Pflanzkübel halten die meisten Mitesser tatsächlich fern. Ich trage jeden zweiten Tag eine Schüssel Erdbeeren in die Küche und erfreue mich sehr an den Früchten aus dem eigenen Garten. Jetzt muss ich sie nur noch zu Smoothies, Nachspeisen und Kuchen verarbeiten. Oder einfach schnell in den Mund stecken! 

Die Suche nach passenden Gartenmöbeln

Schon seit zwei Jahren sind wir auf der Suche nach neuen Gartenmöbeln. Einen Tisch haben wir zwischenzeitlich gefunden, bei den Stühlen war es dann schon etwas schwieriger. Gemütlich und bezahlbar ist eine wirklich schwierige Kombination! Bisher haben wir einfach die alten Stühle benutzt, zumindest farblich passen sie ins Gesamtkonzept und fallen nicht weiter auf. Nun sind wir zufällig beim Samstagseinkauf fündig geworden! Es wird noch ein paar Tage dauern, bis sie dann tatsächlich geliefert werden.

Solange übe ich mich in Geduld, schnappe mir ein gutes Buch und ein kaltes Getränk und verziehe mich in den Schatten!

Wünsche Euch einen tollen Sonntag!

8 Kommentare zu “GARTEN | Unser Garten im Juni

  • Antworten Sylvia 15. Juni 2018 um 7:41 Uhr

    Liebe Tanja.

    Bin gerade erst auf Deinen Blog gestossen und finde ihn sehr toll!

    Darf ich fragen welche Zinkkanten ihr an dem Blumenbeet verwendet habt? ( Bild mit der Giesskanne :-)

    Mach weiter so! Sehr tolle Inspirationen!

    LG Sylvia

    • Antworten mxliving 16. Juni 2018 um 10:15 Uhr

      Hallo liebe Sylvia,
      lieben Dank für Deinen Kommentar und Deine mail.
      Das sind Edelstahlkanten von der Firma Reinke Design.
      Viel Freude beim Stöbern!
      Viele Grüße
      Tanja

  • Antworten nicole 5. Juni 2018 um 10:09 Uhr

    Jetzt machst du mich aber neugierig, liebe Tanja.
    Ich bin gespannt, für welche Möbel ihr euch entschieden habt.

    Ja und dein Garten…was soll ich sagen? Toll! Wie alles gewachsen ist. Da staunt Frau nicht schlecht, was da in einem Jahr so alles passiert.

    Genieß dein schattiges Plätzchen und lass es dir gut gehen.

    liebe Grüße
    Nicole

  • Antworten holunderbluetchen 3. Juni 2018 um 21:43 Uhr

    Euer Haus und euer Garten sind ein Traum und perfekt aufeinander abgestimmt !!! Der Garten wirkt ja riesig !!!
    Jetzt bin ich mal gespannt, für welche Gartenstühle ihr euch entschieden habt :-)
    Herzliche Grüße und einen schönen Abend, helga

  • Antworten Edith Götschhofer 3. Juni 2018 um 21:18 Uhr

    Hallo Tanja, oh ich freue mich Gartenbilder und deine wunderschöne Terrasse.
    Ja diese blöden Schnecken, igitt und ich mag sie auch nicht ansehen..grrr.Ich bin ja wirklich nicht so zimperlich, aber die Nacktschnecken finde ich echt grauslich und bööössseee.
    Deine Sitzgarnitur sieht doch so klasse aus, was wird da wohl nachkommen, ich bin schon neugierig.
    Einen schönen Juni wünsche ich dir,bis bald.Edith

  • Antworten Simone 3. Juni 2018 um 18:52 Uhr

    Liebe Tanja,

    danke für den Tipp.
    Das ist aber gaaaaanz weit zu fahren. Zumindest aus finanzieller Sicht ein Vorteil, denn ich verbringe nicht nur Stunden in Gärtnereien… ich kaufe dort auch entsprechend viel ein… :-/ (um dann zu Hause festzustellen: Huch, so groß ist dein Garten ja gar nicht!) ;-)

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B./Ger.

  • Antworten Simone 3. Juni 2018 um 18:10 Uhr

    Liebe Tanja,

    wunderschöne Bilder!
    Ich bin immer ganz begeistert davon wie Haus, Terrasse, Garten… zusammenpassen.
    Übrigens habe ich nach Kobralilie und Fußblatt gesucht, weil mir das bei Dir so gut gefallen hat. Bisher wurde ich nicht fündig! Ist das sowas Exotisches ?!?

    Liebe Grüße,
    Simone G. aus B./Ger.

    • Antworten mxliving 3. Juni 2018 um 18:41 Uhr

      Hallo liebe Simone,
      danke Dir sehr! Das ist der Vorteil, wenn man alles neu anlegen muss. Da hat man dann einfach unendlich viele Möglichkeiten. Dafür aber eben auch keine schön gewachsenen Bäume, die ein wenig Schatten spenden… Es ist so heiß heute, da wäre so ein Baum wirklich toll!
      Ich hatte diese Pflanzen zumindest noch nie vorher gesehen… Ich habe die beiden Exoten in der Gärtnerei Härtl in Niedenstein erworben. Wenn Du mal irgendwann in der Nähe bist, schau da mal rein, ich habe Stunden dort verbracht und wollte gar nicht mehr weg!
      Sende Dir viele liebe Grüße und wünsche Dir noch einen tollen Abend!
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.