grosse-maschen-kissenhuelle-stricken

23. September 2016
12 Kommentare

DIY | große Maschen

Ich mag ja besonders gerne dickes Garn. Nicht nur weil sich damit besonders schnell stricken lässt sondern auch, weil die Optik so einzigartig ist. Grob und rustikal, gleichzeitig aber sehr edel. Und so entstand auf mehreren hundert Metern Garn Heavy Wool Mix und 10er Stricknadeln in nur wenigen Stunden eine außergewöhnlich schöne Kissenhülle, die perfekt auf den Herbst einstimmt. Schön kuschelig und weich ist sie geworden und lädt dazu ein, sich ganz gemütlich zurückzulehnen. Für eine Kissenhülle mit 50 x 50 cm habe ich lediglich 28 Maschen mit einer 10er Stricknadel aufgenommen und dann gemütlich rechts gestrickt. Das mag ein wenig langweilig sein, aber ehrlich gesagt gefällt es mir schlicht rechts am Besten. Vielleicht wage ich mich diesen Winter auch mal an ein komplizierteres Muster?! Die Randmaschen habe ich wieder so adrett gestaltet wie ich schon bei den Topflappen gezeigt hatte.

grosse-maschen-vase-und-kissen-stricken


Zeitaufwand: 4 – 5 Stunden
Materialaufwand: ca. 30€


Das wäre auch alles ganz wunderbar schnell und einfach gegangen, hätte nicht am Ende ca. 1 Meter Garn gefehlt. Kennt Ihr solche Momente? Wenn man dachte, jetzt sind es nur noch ein paar Maschen und man hält sein neues Produkt endlich fertig in den Händen und dann ergeben sich solche unschönen und jähen Unterbrechungen? Nach langem hin- und her überlegen habe ich mich dann doch entschieden, noch ein Knäuel von der Wolle zu bestellen und dann mit dem Rest noch ein weiteres Projekt anzugehen. Es nutzt ja nix…

grosse-maschen-kissenhuelle-stricken grosse-maschen-selber-stricken-mit-dickem-garn

Das bestand dann darin, noch eine weitere Vasenhusse zu produzieren, was Besseres ist mir leider nicht eingefallen. Aber die kugelige Vase hatte auch dringend ein Update nötig. Ich habe wieder zur Knookingnadel gegriffen, das ist ja auch schon eine Weile her. Und der Vorteil liegt klar auf der Hand: mit nur einer Nadel ein schönes, rundgestricktes Werk zu erhalten. Wie das mit dem Knooking geht, habe ich ich Euch bei den Teelichthaltern aus dem letzten Jahr schon gezeigt. Diesmal habe ich 18 Maschen aufgenommen, in der zweiten Reihe dann in die untere Reihe mit eingestochen um die Maschenanzahl zu verdoppeln. Nachdem die nötige Höhe erreicht war, mussten ein paar Maschen abgenommen werden um der Form der Vase zu folgen. Dann eine schöne Abschlussreihe ‚knooken‘ und fertig. Das dicke Garn macht den Vasenüberzug dann aber doch besonders, das Lederlabel tut sein Übriges.

knooking

So ist ein hübsches Ensemble für das Schlafzimmer entstanden, dass ein wenig Herbststimmung einziehen lässt. Da es sich nachts schlecht imBbett schlafen lässt, wenn man mit einer Vase voller Wasser den Platz teilen muss, wandert abends dann die neue Dekoration einfach auf und um den Nachttisch herum. So kann ich morgens gleich einen Blick darauf werfen…

grosse-maschen-strickengrosse-maschen-vase

Das Beste an dem dicken Garn ist aber tatsächlich, dass es sich so herrlich schnell verstricken lässt. Für Anfänger also auch ganz wunderbar geeignet. Falls Ihr also bisher gehadert habt, ob stricken etwas für Euch sein könnte, habt Ihr hier ein Projekt, dass in jedem Fall erfolgreich wird. Das Garn verzeiht nämlich auch die ein oder andere Ungleichmäßigkeit.

Mit der Stricknadel winkend,

Eure Tanja

vorschau-apothekerglaeser

17. September 2016
6 Kommentare

Dekoration | Herbstanemonen aus dem Garten und wozu solche Apothekerflaschen nicht alles gut sein können

Es gibt ein paar Dinge die braucht man überhaupt nicht. Und dann gibt es da noch diejenigen Besitztümer, von denen kann man gar nicht genug haben. In meinem Fall sind das Apothekerflaschen. Selbstverständlich keine neuen, sondern alte Schätze, die tatsächlich mal in einer Apotheke Ihren Dienst geleistet haben. Und ganz spezielle Kriterien müssen sie natürlich auch erfüllen. Da wäre zum Beispiel die Flaschenfarbe. Braune Gläser findet man tatsächlich noch das eine oder andere Mal auf einem Trödelmarkt, bei denen aus Klarglas sieht es da schon ganz anders aus. Die sind selten. Dann das Etikett: darf natürlich nicht geklebt sein sondern aufgemalt. Ich bin sicher, die Apotheker hatten damals spezielle Schablonen, mit denen die Bezeichnungen dann auf das Glas gebracht wurden. Dennoch hat es sicher Zeit gekostet, diese so schön akkurat von Hand auf die Flaschen zu malen.

herbstanemonen

Nachdem ich meine Sammlung eröffnet hatte, standen nur ein paar Flaschen spärlich im Badezimmer verteilt, es kamen über die letzten Jahre immer mal wieder Einzelstücke hinzu. Und letzte Woche dann standen plötzlich diese beiden wunderschönen Exemplare auf meinem Schreibtisch, als hätte sie zufällig jemand dort vergessen. Aber mitnichten, die hat der Hausherr für mich aufgespürt und gleich eingesackt um mich damit zu überraschen. Das ist gelungen, ich habe mich so gefreut, dass ich gleich ein paar meiner wundervollen Herbstanemonen aus dem Vorgarten stibitzt habe und die Apothekergläser kurzerhand zu Vasen umfunktioniert habe. Ob sich der Apotheker, der diese Schriftzüge vor langer Zeit angebracht hat, freuen würde, wenn er wüsste, dass diese heute so schön zweckentfremdet werden?

So, und jetzt geht es ab in den Garten, der Spaten wartet schon auf mich…

Einen wundervollen Sonntag wünsche ich, Eure Tanja

jana-vorschau

16. September 2016
15 Kommentare

DIY | was aus Jana wurde und kuschlige Stunden vor dem Kamin

Eigentlich wollte ich nur die Betten neu beziehen. Dass daraus gleich ein recht schneller Blogbeitrag werden würde, hätte ich mir zu diesem Zeitpunkt wahrlich nicht träumen lassen. Auf der Suche nach der passenden Bettwäsche musste ich ein wenig in den Kommoden rumkramen und fand dann unvermittelt etwas sehr weiches und kuscheliges, gleichzeitig aber auch pieksiges im Schrank. Gut verborgen in einem kleinen Körbchen hatte sich dort schon seit Monaten eine angefangene Strickarbeit vor mir versteckt. Aus den extra feinen Alpakawolle aus dem Tannheimer Tal sollte ja etwas ganz besonderes werden. Und ich hatte Euch damals versprochen, dass ich Euch auch noch zeige, was aus der schwarzen Wolle vom hübschesten Alpaka namens Jana geworden ist. Nun ja, eine Schrankleiche. Beherzt griff ich zu und habe mir erstmal die Spitzen der Stricknadeln in die Hände gerammt. Danach zog ich das fast fertige Vorderteil eine Kissens im Zopfstrickmuster hervor und kuschelte mich erstmal mit der Wange hinein. So weich…

selbst-gestrickte-kissenhülle-mit-zopfmuster

Die paar Reihen noch zu Ende zu stricken, war dann keine große Arbeit mehr. Die genaue Anleitung für das Kissen findet Ihr in meinem ersten Beitrag zum Zopfkissen, hier habe ich das feine Garn 3-fach gestrickt um ein flauschiges Ergebnis zu erzielen. Das Muster ist wieder das Gleiche wie schon beim letzten Kissen. Dass das schon über ein Jahr her sein soll, kann ich fast nicht glauben!

Strickmuster-Zopfkissen-mxliving

Da das Garn leider nicht auch noch für die Rückseite ausgereicht hätte, habe ich kurzerhand eine fertige Kissenhülle genommen und das Vorderteil aufgenäht. Leider war kein schwarzes Kissen aufzutreiben, dass den gleichen Farbton hatte wie Jana, so dass ich kurzerhand einen neuen Plan entwickeln musste und mir ein gemustertes Kissen in Offwhite und Schwarz geschnappt und das gestrickte Vorderteil aufgenäht habe. Und irgendwie macht gerade das Muster auf der Rückseite das Kissen nun gleich noch ein bisschen spannender.

kissen-mit-zopfmuster-selber-strickenkissenhülle-im-zopfmuster-stricken


Zeitaufwand: 3 – 4 Stunden
Materialaufwand: ca. 50,00€


Die verschiedenen Ethnomuster auf Kissenhüllen und Plaids machen sich doch ganz hervorragend vor dem Kamin, oder? So übereinander gestapelt sind die Textilien ein wunderbarer Hingucker und die Strukturen und Muster kommen herrlich zur Geltung.

kuschliger-abend-vor-dem-kaminzopfmuster-kissenhülle-selber-stricken

Ich kann es jetzt kaum erwarten wieder anzuschüren. Ein paar kühlere Abende werden sicher nicht sehr lange auf sich warten lassen und dann machen wir es uns gemütlich vor dem Kamin und verbringen kuschlige Abende in unserem schönen Heim.

Viele Grüße zu Euch und einen guten Start ins Wochenende,

Eure Tanja

vorschau-ast

14. September 2016
12 Kommentare

Und was machst Du so? | Kathrin stylt Ihre Küche neu!

Es ist nun schon eine gefühlte Ewigkeit her, dass ich mir in meinem Köpfchen die schlaue Idee zurecht gelegt habe, dass es sicher sehr spannend wäre, wenn auch mal meine Leserinnen hier Ihre Projekte vorstellen könnten. Der erste Beitrag dazu war schnell geplant und mit Marion-Charlotte umgesetzt, danach: ziemlich lange Funkstille! Dabei finde ich die Idee nach wie vor sehr spannend und bin immer wieder so glücklich, wenn mich Nachrichten und Bilder von Euch erreichen, ich Euch inspirieren konnte und daraus wieder neue interessante Projekte werden. Dass man nicht gleich einen eigenen Blog ins Leben rufen möchte, kann ich durchaus nachvollziehen, aber diese Ideen müssen doch unbedingt geteilt werden! In diesem Fall war es dann tatsächlich so, dass ich eine Nachricht über Facebook bekommen habe, die zwar letztes Jahr schon angekommen ist, aber von mir aus unerfindlichen Gründen (zu doof?) nicht aufgefunden wurde.

zitat

Dennoch hat es mir die Absenderin nicht übel genommen, dass ich knapp über 12 Monate gebraucht habe, um auf Ihre Nachricht zu antworten. Und heute zeige ich Euch endlich einen weiteren Einblick, diesmal in das Heim von Kathrin. In Ihrer Küche ist eine wirklich besondere Aufbewahrung entstanden, die garantiert nicht jeder hat!

ast-in-der-küche

Bild: Kathrin

Liebe Kathrin, ich freue mich sehr, dass ich Dich für einen Beitrag hier gewinnen konnte und noch mehr, dass Du dann auch noch so schnell warst! Erzähl mal, was hast Du Dir ausgedacht für Eure Küche?
Kathrin: „In unserer Küche habe ich schon länger mit dem Gedanken gespielt, eine Halterung aus einem Ast zu bauen. Praktisch und dekorativ. Heute war es dann soweit. Es ging sogar erstaunlich schnell. Löcher im Ast vorbohren und mit Nägeln an der Wand befestigen.  Zur Aufhängung der Dekoration habe ich S-Haken genommen, die gibt es im Baumarkt oder bei Ikea. Dann noch ein bisschen dekorieren, fertig.“


Zeitaufwand: ca. 30 Minten
Materialaufwand: ca. 2 €


hängeaufbewahrung-für-die-Küche

Bilder: Kathrin

Der wunderbar knorrige Ast ist aber auch wirklich ein Hingucker und wird mit dem Spruch des Tages und diversen Küchenutensilien zu einem Gesamtkunstwerk. Aber das war noch längst nicht alles, Kathrin hat auch gleich noch eine weitere Idee in die Tat umgesetzt.
Kathrin: „Passend dazu habe ich vor ein paar Tagen meine Gewürze aus der Chaos-Schublade in kleine Einmachgläser mit schwarzem Deckel gefüllt und mit einem weißen Stift beschriftet. Jetzt hat wieder alles seine Ordnung und schaut auch noch gut aus. Verschiedene Salze mische ich selbst mit Meersalz und füge dann je nach Belieben zum Beispiel Limette, Kräutern, Chili oder Blüten hinzu.“

Wenn man so eine hübsche Handschrift hat wie Kathrin, kann man die besonderen Gewürze dann auch gleich weiter verschenken und anderen eine Freude damit machen. Lieben Dank Kathrin, es hat wirklich Spaß gemacht, Dein Projekt hier auf dem Blog vorzustellen!

Gewürzdosen

Bild: Kathrin

Was haltet Ihr von meiner Serie zum Thema „UND WAS MACHST DU SO?“ Ich würde hier gern zukünftig Eure Projekte vorstellen, Dinge die Ihr gebastelt, geschneidert, gestrickt oder gebaut habt. Dafür brauche ich aber Eure Unterstützung! Wenn Ihr gern mitmachen möchtet, sendet mir doch einfach eine Nachricht an home@mxliving.de. Freue mich schon jetzt sehr auf Eure Kommentare, Eure Bilder und den nächsten Beitrag!

Viele liebe Grüße, Eure Tanja

esszimmerblick-vorschau

13. September 2016
7 Kommentare

Esszimmerblick und der Gewinner steht fest!

Zunächst einmal muss ich zum Ausdruck bringen, wie sehr ich mich über die vielen Rückmeldungen und Kommentare zum Steingarten im Esszimmer gefreut habe! Da ich mir diesmal auch besonders viel Mühe gegeben habe und der Steingarten tatsächlich ein richtig schöner Hingucker in unserem Haus geworden ist, freue ich mich umso mehr. Wenn ich abends nach Hause komme und meine liebevoll bepflanzten Raumteiler anschaue, kann ich mir gar nicht mehr vorstellen, wie es ohne sie in unserem Esszimmer ausgesehen hat! Schade nur, dass ich gleich schon wieder eine neue Idee entwickelt habe, wo die Elemento von VIVANNO vielleicht sogar noch viel besser aussehen würden… Aber das ist eine neue Geschichte, die ich bestimmt bald mal erzählen werde, wenn denn dann alles fertig ist! Was den Esstisch demnächst so schön umrahmen wird? Die Frage bleibt offen und wird ganz sicher auch irgendwann beantwortet.

esszimmer-mit-steingartenesszimmerblick

Jetzt ist es aber Zeit, den Gewinner endlich zu verkünden, der sich über den Gutschein in Höhe von 100€ für den VIVANNO-Shop geangelt hat und nun herrlich schwelgen und aussuchen darf, was demnächst zuhause einziehen darf! Herzlichen Glückwunsch liebe Sandra [ZWO:STE] (Kommentar vom 6. September 2016 um 9:44 Uhr)! Ich bin sicher, Du triffst die richtige Wahl! Euch wünsche euch einen wundervollen Tag und nicht traurig sein, sicher gibt es bald mal wieder einen tollen Gewinn für Euch! Ich danke allen für die Teilnahme und all eure lieben Kommentare!

Eure Tanja

schlafmaske-selber-machen

10. September 2016
2 Kommentare

DIY | Schlafmaske selber nähen

Stoffreste hat man bestimmt noch in der passenden Größe, ein Stück Gummiband und passendes Schrägband findet sich ganz sicher auch in der großen Restekiste. Und dann kann man auch schon loslegen und sich eine hübsche Schlafmaske nähen, die morgens, wenn man noch ein wenig schlummern möchte, das allzu grelle Sonnenlicht einfach draußen lässt. Die hässlichen Dinger aus dem Flugzeug sind ja nun auch nicht das Wahre. Meine Wahl ist auf ein Stück Frottee und einen Rest Leinen gefallen und ich habe spontan losgelegt. Die Nähmaschine hat fleißig gerattert und nach 20 Minuten war die hübsche Schlafmaske fertig. Die Naht außen schön gleichmäßig hinzubekommen war gar nicht so einfach bei den ganzen Kurven. Ein Quiltfuß für die Nähmaschine hat mich aber großartig unterstützt. Praktisches Teil, hatte ich bisher noch nie ausprobiert.

schlafmaske


Zeitaufwand: 20 Minuten
Materialaufwand: ca. 10 €


Was im Zwischenschritt noch wie eine Taucherbrille aussieht, wurde dann nach dem Umschlagen und Feststeppen den Schrägbandes auch tatsächlich eine formschöne Schlafbrille. Ein wenig langweilig war das Teil dann aber schon und so habe ich nach einer Möglichkeit gesucht, wie ich das Ding noch ein wenig aufpeppen kann. Nach kurzer Recherche im Internet habe ich kurzerhand eine Schriftart im Netz ausgesucht, den Schriftzug spiegelverkehrt mit dem Laserdrucker auf Papier gebracht und ausgeschnitten. Dann auf den Stoff gelegt, fixiert und mit Terpentin als Lösungsmittel angepinselt. Alternativ und ein wenig geruchsneutraler ist da schon Lavendelöl, das hatte ich aber leider gerade nicht zur Hand und Geduld bis zum nächsten Tag habe ich natürlich auch nicht aufbringen können. Nach kurzer Wartezeit wurde dann mit einem Löffel die Farbe auf den Stoff durchgedrückt. Man muss schon ein wenig fester drücken, sanftes Streichen bringt leider gar nichts. Hat aber doch erstaunlich gut funktioniert. Damit es perfekt wurde, habe ich mit einem Stoffmalstift die Konturen noch einmal nachgearbeitet und alles abschließend durch Bügeln fixiert. Der Terpentingeruch war nach einer Nacht im Freien dann auch vollständig verflogen. Wer das auch mal ausprobieren möchte, findet hier die Vorlage für den Schriftzug.

schlafmaske-aus-frottee-und-leinen schlafmaske-selber-machen

Und so konnte ich auch bald das hübsche Ding ausprobieren. Die Rückseite aus Frottee ist sehr angenehm auf der Haut, das Licht bleibt wo es soll und das Gummiband sitzt bequem. Ist ja schließlich auch genau auf mein Köpfchen angepasst. Nun trotze ich morgens den ersten Sonnenstrahlen und schlummere noch ein bisschen weiter.

Gute-Nacht-mxliving

Eure Tanja