kreis

25. April 2015
5 Kommentare

DIY | Pilzköpfe in Beton getunkt

Da in einigen Monaten ein Umzug ansteht, befasse ich mich aktuell damit gnadenlos auszumisten, was sich in den letzten Jahren so bei mir angesammelt hat. Und das ist eine Menge. Dabei gibt es dann mehrere Kategorien, in die ich meine Habseligkeiten gruppiere: 1. darf mit und erstmal stehen bleiben. Die 2. Kategorie sind die Sachen, die ich ewig nicht gebraucht habe und die weg können. Wahlweise in den Müll oder – die Dinge die noch in Ordnung, aber nicht schön genug sind – in die große Spendenkiste. Ein paar Dinge werden auch noch verkauft. Und dann gibt es die Kategorie 3: da kann man noch was draus machen. Zu dieser Sorte gehörten auch die kitschigen Pilze, die da noch so rumstanden und leider so gar nicht in mein Farbkonzept passen wollen. Wer die Originale nochmal sehen möchte klickt einfach kurz hier, schaudert und macht das Bild schnell wieder zu. Normalerweise zeige ich Euch ja gerne vorher- nachher Bilder auf dem Blog, aber diese Dinger prominent als erstes Bild dieses Beitrages konnte ich Euch einfach nicht zumuten.

Pilze-in-beton-getunkt

Umso lieber dafür die überarbeiteten Exemplare. Die Köpfchen habe ich einfach in Beton getunkt. Hört sich einfach an und ist es auch. Die Pilze hatten erhabene kleine Blümchen auf dem Schirm, die ich erstmal abgeschliffen habe, damit sie nicht nachher noch zu erkennen sind. Blitzbeton aus dem Baumarkt einfach ein kleines bisschen flüssiger anrühren als sonst, den Pilzkopf darin schwenken, kurz antrocknen lassen und zum trocken aufstellen. Und dann warten, bis der Beton fest geworden ist. Und was habt Ihr noch so im Dekoschrank, das farblich so gar nicht mehr geht und einen modernen Look vertragen könnte?

selbstgemacht

23. April 2015
14 Kommentare

DIY | florale Tischdekoration

Ich bin gar nicht so der große Tischdekofanatiker, aber da ich gestern auf die schnelle auf der Suche nach einer Idee war, wie ich jetzt flott den Tisch ein bisschen aufhübschen kann, ohne gleich eine Stunde basteln zu müssen, habe ich ein wenig getrickst. Große, graue Holzkugeln waren noch vorhanden und ich wusste eh nie so recht, was ich damit anfangen soll. Die Seidenblumen lagen in der Fotostyling-Kiste unschuldig herum und warteten schon auf Ihren nächsten Einsatz. Schaschlikspieße und ein bisschen Masking Tape habe ich grundsätzlich auf Vorrat. Und so habe ich das Band um den Schaschlikspieß gelegt und festgeklebt, eine Ecke herausgeschnitten und das Ganze schnell bestempelt. Und so kam es dann dazu, dass meine Gäste in den Genuss kamen, mal an einem richtig schön dekorieren Tisch Platz zu nehmen.

tischkarten-blumen-holzkugel-gebastelt

Gut, dass ich vorher noch ein paar Bilder gemacht habe, nach dem Essen waren die kleinen Arrangements dann leider nur noch in Einzelteilen oder in einem Fall leider gar nicht mehr vorhanden. Als Erinnerungshilfe für die nächste Dekoaktion hat meine Freundin das Teil kurzerhand und grinsend einkassiert. Kann man ein schöneres Lob bekommen? Und es mangelt hier ja weder an grauen Holzkugeln noch an Seidenblumen…

tischkarten-blumen-holzkugeltischkarten-blumen-holzkugel-basteln

Ich kann die Deko also jederzeit reproduzieren. Wie haltet Ihr das mit der Tischdeko? Lieber ganz schlicht oder darf es vielleicht auch mal ausgefallener sein? Jeden Tag richtig schön dekoriert, oder nur bei bestimmten Anlässen?

herz

21. April 2015
41 Kommentare

Entdeckt | tujuh – schöne Dinge und ein Gewinnspiel

Es ist wirklich mutig, sich einfach mal selbstständig zu machen und einen Onlineshop für Dekorationsartikel zu eröffnen. Esther hat es gewagt und bietet auf tujuh.de eine außergewöhnlich schöne Auswahl an Dingen an, die man unbedingt besitzen möchte. Und wie der Zufall so spielt, wohnt Esther mit Ihrem Shop nur ein paar Kilometer von mir entfernt. Also haben wir uns getroffen, ich habe sie mit Fragen gelöchert und weil Ihr Kofferraum mit wundervollen Dingen gefüllt war, habe ich die Gelegenheit beim Schopf ergriffen und ein paar besonders schöne Objekte mit ihr zusammen abgelichtet. Wie praktisch, dass wir gleich in der Rösttrommel in Nürnberg waren, wo es nicht nur außergewöhnlich guten Kaffee, sondern auch spontan bereite Barista gab, die uns einfach mal Ihre Räume zur Verfügung gestellt haben. Danke für Eure Geduld!

broste-schaelchen1

Und weil man bei einem guten Milchkaffee auch gern mal ins Quatschen kommt, habe ich ihr gleich ein paar Fragen gestellt. Liebe Esther, ein eigener Online-Shop, wie kamst Du auf die Idee?

zitEsther: “Ursprünglich handle ich mit Fliesen und Naturstein, verschönere also schon seit geraumer Zeit Badezimmer, Wohnzimmer, Küchen… Der Schritt zu einem Shop für schöne Wohnaccessoires war da nicht mehr weit. Vor zwei Jahren habe ich dann viel Zeit und auch Geld in den Shop investiert und seitdem starte ich mit tujuh voll durch. Besonders viel Spaß macht natürlich der Einkauf, immer wieder neue Dinge für meine Kunden zu entdecken und daraus dann ein harmonisches und abwechslungsreiches Sortiment für meinen Shop zusammen zu stellen.”

tujuh-vase-folded-nordic-schale

Wie bist Du auf den wunderschönen Namen tujuh gekommen?

Esther: “tujuh ist indonesisch und steht für die Zahl sieben. Mit dieser Zahl verbinde ich eine Menge schöner Dinge, ich bin zum Beispiel im Jahr 77 geboren, die Erschaffung der Erde in sieben Tage, die sieben Weltwunder… Und wenn man tujuh im Deutschen ausspricht, hört es sich an wie das englische ‘to you’, welcher Name könnte für einen Shop für schöne Dinge passender sein?”

broste-nordic-kanne2

Hast Du ein Lieblingsprodukt im Shop?

zitEsther: “Mein absoluter Favorit ist das Geschirr Nordic von Broste Copenhagen. Jeden Morgen kommt es zum Einsatz, für meinen leckeren Milchkaffee, ohne den geht´s nicht.  Die Optik von Nordic ist toll und die Becher fassen sich einfach wunderbar an, ein wirklich tolles Produkt. Und natürlich werde ich bei all den schönen Dingen, die mich jeden Tag umgeben, auch oft schwach…”

tujuh

Neben Broste Copenhagen, Bloomingville und HK Living führst Du noch viele weitere Marken und inzwischen Dein eigenes Label Pete & Sally. Wie sieht die Zukunft von tujuh aus?

Esther: “Natürlich möchte ich mein eigenes Label ausbauen! Bisher gibt es eine schöne Auswahl an Kissenbezügen, aber mir schwebt vor, eine eigene Kollektion auf die Beine zu stellen mit schönen Basics, die immer verfügbar sind. Aber auch mit immer wieder neuen Accessoires, die das Zuhause noch schöner machen.”

broste-nordic-mueslischale

Gewinnspiel

Das Beste kommt zum Schluss, gemeinsam mit tujuh darf ich heute einen Warengutschein in Höhe von 25,00€ an Euch verlosen! Bitte hinterlasst bis zum 30. April 2015 einen Kommentar hier unter diesem Beitrag in dem Ihr mir Euer Lieblingsprodukt aus Esthers Shop verratet. Verlinkungen auf Eurem Blog oder auf facebook bringen je ein weiteres Los ein (bitte gebt mir das im Kommentar mit an).

tujuh-uebertopf-aus-alten-autoreifen

Teilnahmeberechtigt sind volljährige, natürliche Personen. Nur Einträge, die vor dem Teilnahmeschluss abgegeben werden, können berücksichtigt werden. Eine Mehrfachteilnahme ist ausgeschlossen. Die Teilnahme ist nur möglich bei Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse. Ich werde diese Adressen aber weder sammeln noch an Dritte weitergeben. Der Gewinner wird per Zufallsauswahl bestimmt und unter der angegebenen E-Mail-Adresse informiert. Weiterhin wird der Vorname des Gewinners (ohne Angabe der E-mail-Adresse) hier auf dem Blog veröffentlicht. Sollte sich der Gewinner nicht nach 10 Tagen melden, wird dieser neu ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Der Gutschein wurde unentgeltlich zur Verfügung gestellt und kann nicht bar ausgezahlt werden.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Stöbern und natürlich viel Glück! Ganz lieben Dank an Esther für die tolle Kooperation und einen wunderbaren gemeinsamen Nachmittag!

*sponsored post

kreis

17. April 2015
41 Kommentare

DIY | Wenn Bilder Wurzeln schlagen…

Bei einem meiner Streifzüge durch den Baumarkt meines Vertrauens bin ich diesmal in der Zooabteilung hängen geblieben. Genauer gesagt in der Aquaristik. Dort kann man wundervolle Einrichtungen für Aquarien bestaunen, inklusive der Fische versteht sich. Aber die sind heute nicht die Hauptdarsteller. Statt dessen habe ich dort diese hübsche Wurzel erstanden, die zu Hause dann gleich in einen außergewöhnlichen Bilderhalter umfunktioniert wurde. Bilderrahmen waren gestern und die schönsten Erinnerungen dürfen doch auch ganz prominent platziert werden, oder? In meinem Fall musste das schöne Stück gleich auf dem Schreibtisch seinen Logenplatz einnehmen. Bestückt mit uralten Bildern sieht das doch ganz schick aus.

Bilderhalter-krokodilklemmen

Es könnte auch einfacher nicht sein. Man nehme eine Bohrmaschine und einen kleinen Bohrer, damit fabriziert man an ausgewählter Stelle ein Loch. Mit ein wenig Heißkleber oder auch Sekundenkleber werden dann die Krokodilsklemmen aus dem Bastelbedarf in die Löcher geklebt. Da ich eine längliche Wurzel gefunden habe, wurden gleich  zwei Klemmen eingebracht. Dann lässt man das Ganze noch ein wenig trocknen und schon kann man Fotos, Postkarten und liebe Wünsche festpinnen.

krokodilklemmen-bilderhalter-wurzel-tutorial krokodilklemmen-bilderhalter-wurzel-anleitung

Jetzt bin ich schon drauf und dran, nochmal in den Baumarkt zu fahren und gleich noch ein paar von den Wurzeln zu besorgen. Als hübsches und wirkungsvolles Geschenk ist es sicher auch gut zu gebrauchen. Eine längere Wurzel kann man dann auch sicher gleich mit viel mehr von den Klemmen ausstatten und eine kleine Galerie eröffnen. Oder anstatt einer Pinnwand benutzen. Wozu Baumärkte nicht so alles taugen!

Bilderhalter-krokodilklemmen-wurzel

Ich finde dort so viel Inspiration, tolle Produkte, die man umfunktionieren kann und auch Fotohintergründe, Dekoobjekte und natürlich vieles mehr, dass ich für meine Projekte so benötige. Mir macht es ehrlich gesagt viel mehr Spaß, am Wochenende durch einen Baumarkt zu tingeln als in Boutiquen zu stöbern. Geht Euch das auch so?

herz

16. April 2015
12 Kommentare

Bloggen | 10 praktische Tipps, wie man viel Zeit sparen kann beim Bloggen

Geht es Euch auch manchmal so, dass Ihr Euch vornehmt an einem schönen Nachmittag noch einen Blogbeitrag zu schreiben, Bilder zu einem DIY zu machen und noch ein paar Kommentare zu beantworten, und die Zeit dann so schnell verfliegt, dass es inzwischen draußen dunkel ist und Bilder machen in weite Ferne rückt? Ich verzettle mich manchmal sehr und könnte in meiner Blogzeit wesentlich mehr schaffen. Also habe ich mal ganz resolut alle “Zeitfresser” aufgespürt und nach Möglichkeit eliminiert oder zumindest auf ein erträgliches Maß zusammen geschrumpft. Und seitdem bleibt mir wesentlich mehr Zeit für schöne Texte, tolle Bilder und durchdachte Beiträge.

zeit-sparen-beim-bloggen

Spam

Ein wirklich lästiges Thema sind Spam-Kommentare. Da ich aber auch immer wieder Nachrichten von neuen Lesern bei mir im Spamordner finde, habe ich mir bis vor kurzem tatsächlich alle Spams nochmal angeschaut, ob nicht doch noch etwas Wichtiges dabei ist. Schon seit langem nutze ich das Plugin AntiSpam Bee. Sehr empfehlenswert und die meisten Spammails werden zuverlässig herausgefischt. Damit ich nicht mehr stundenlang in den dennoch verbleibenden “Linksammlungen” herumstöbern muss, habe ich nun auch alle mails die als CSS-Hack gekennzeichnet wurden auf sofort löschen gesetzt. Das geht in den Einstellungen des Plugins unter “Bei definierten Spamgründen sofort löschen”, hier CSS Hack anklicken und so den Zeitaufwand auf ein Minimum reduzieren. Ich habe jetzt noch maximal 10 Spams pro Woche statt vorher 500! Weiterlesen →

Schlagwörter:

herz

12. April 2015
8 Kommentare

Lieblinge im April

Jetzt darf alles leicht und luftig sein, der Frühling ist da und mit ihm das wunderbare Gefühl, dass alles viel fröhlicher und unkomplizierter wird. Und da dürfen meine Lieblinge im April auch gleich durch Ihre frische Anmutung glänzen. Ich habe mal wieder im Netz gestöbert und zusammengesammelt, was auf meine Wunschliste passt. Viel Freude!

lieblinge-im-april

1 2er Set Müslischalen von Madame Stoltz über Home & Living 13,95€ | 2 Deckenleuchte mit Metallschirm von Impressionen 129,00€ | 3 Gestalta Figur von IKEA 7,99€ | 4 Deko-Feder von Mdame Stoltz über Home & Living 4,95€ | 5 Vasen-Set 2tlg. von Impressionen 24,95€ | 6 Bittergurka Pflanzenampel von IKEA 9,99€ | 7 Nödvändig (das ist keine Erfindung von mir, das Teil heißt wirklich so!) Schale von IKEA 12,99€

selbstgemacht

9. April 2015
38 Kommentare

DIY | Kerzen selber machen mit Beton und Wachs

Eine kleine Schwäche für Beton kann ich nun wirklich nicht verleugnen. Und da ich noch einen halben Sack von meinem Estrichbeton übrig hatte, der ja auch irgendwie noch verbraucht werden muss, habe ich mich mal wieder an das Experiment Betonschale herangewagt. Und diesmal soll es kein Teelichthalter werden, sondern die Kerze landet gleich im Beton. Das hört sich jetzt ganz einfach an, ist es auch ganz sicher. Dennoch lauern böse Fallen. Ich sage nur: Geduld! Nach 12 Stunden wollte ich nur das Innenteil des Schälchens schon mal entfernen, das ging auch ganz gut. Nun hatte ich spontan die Idee, schon mal ein paar Bilder für Euch zu machen, weil mir die Schale so wunderbar gelungen ist. Und dann hatte ich ziemlich schnell einen großen Haufen Betonbruch in der Hand. Ich kann nur immer wieder betonen, dass der Beton ausreichend lange trocknen muss. Beim zweiten Versuch bin ich auf Nummer sicher gegangen und habe die Schale einfach ganze drei Tage stehen lassen. Für die Form außen wurde ein Müslischälchen aus dünnen Kunststoff (von Hema) verwendet, für das Innenteil eine alte Kunststofflasche. Und wer nochmal schauen möchte, wie das mit dem Beton so geht, schaut sich hier einfach nochmal meine Buchstaben an.

betonkerze3

Sobald die Schale dann durchgetrocknet ist, wird Kerzenwachsgranulat (gibt es im Bastelgeschäft) in einem Blechgefäss im Wasserbad geschmolzen, die Dochte schon mal mit ein bisschen Wachs an den Boden geklebt. Wenn das Wachs flüssig ist und ausreichend lange geruht hat (einfach Anleitung auf der Packung beachten), die Form mit dem Wachs gefüllt. Jetzt benötigt man bei den drei Dochten leider auch eigentlich drei Hände, um diese in Position zu halten, bis alles ausgehärtet ist. Aber ein bisschen schief ist ja auch schön. Wirkt so herrlich authentisch…

betonkerze1betonkerze2

Nun bin ich sehr zufrieden mit meiner schönen Kerze. Passt ganz hervorragend zu meinem natürlichen Look, den vielen neutralen Tönen in meiner Wohnung und wird ganz sicher auch noch das ein oder andere Mal wieder aufgefüllt werden.

betonkerze4

Im Sommer darf die Kerze dann nach draußen und wird mit Zitrusöl angereichert, das vertreibt dann auch gleich ganz wunderbar das ganze unerwünschte Insektenvolk. Jetzt müsste es nur noch Sommer werden. Sieht ja momentan tatsächlich so aus, als würde es langsam aber sicher wirklich schön werden. Der Himmel strahlt in sattem blau und die Sonne scheint so herrlich. Und warm wird es im Laufe des Tages auch noch… Wünsche Euch einen wundervollen Frühlingstag!

herz

7. April 2015
14 Kommentare

Frühlingserwachen

Im Radio hat der Wettervogel ernsthaft von Frühsommer gesprochen! Im April! Nachdem die letzten beiden Wochen neben Sturm, Schnee, Hagel und Graupelschauern auch noch Sonnenschein und blitzeblauen Himmel geboten haben, bin ich jetzt leicht verwirrt. Bis Freitag sollen es hier 22°C werden. Das hört sich so wunderbar an, dass ich es kaum glauben mag. Und ich habe doch so sehnsüchtig gewartet, dass es endlich nicht mehr so trist ist dort draußen. Die Tage werden viel länger und es fühlt sich tatsächlich nach schönsten Frühling an. Fragt sich nur, wie lange noch. Der April ist ja sprichwörtlich nicht besonders zuverlässig.

blumentopf

In der Wohnung ist es ja schon seit Wochen eher frühlingshaft und ich achte auch sehr darauf, dass immer irgendwas Blühendes auf dem Tisch steht. Das hebt die Laune. Und wie erst die Sonnenstrahlen mein Gemüt erheitern! Die Ostertage waren wundervoll und es hat gut getan, mal wieder so richtig entspannt das Wochenende anzugehen. Jetzt starte ich hoch motiviert und voller Tatendrang in die neue Woche. Hoffe, Ihr hattet auch schöne Ostertage?

umschlag

3. April 2015
9 Kommentare

Frohe Ostern!

Ich wünsche Euch allen ein wundervolles Osterfest, ein paar entspannte Tage und viel Feines zum Essen. Sollte kein Problem darstellen, kulinarisch auf seine Kosten zu kommen. Schließlich wird an diesem Wochenende aus allen Ecken zum Brunch, Mittagessen, Abendessen oder auch mal zum Frühstück geladen. Familie und Freunde treffen, die Seele auch ein wenig baumeln lassen. Das habe ich mit für das Wochenende vorgenommen. Und es sollte zu machen sein, haben wir doch tatsächlich ganze vier Tage am Stück frei und können tun und lassen, was wir wollen. Und trotz aller gegenteiligen Prognosen, kommt heute sogar die Sonne raus und der Himmel strahlt in sattem Blau. Ein wunderbares Gefühl, so in die Feiertage zu starten!

frohe-ostern

Ein Häschen darf natürlich nicht fehlen und wird nicht nur bei mir daheim über die Schokoladenvorräte wachen, sondern auch als Mitbringsel gleich an den Mann (oder die Frau) gebracht. Ach herrlich, ich freue mich. Lasst es Euch gut gehen, genießt die Tage und lasst die Seele baumeln. Frohe Ostern!

selbstgemacht

1. April 2015
34 Kommentare

DIY | Utensilo aus Filzwolle

Schon lange wollte ich mal ausprobieren, wie das mit der Filzwolle denn eigentlich so funktioniert. Einfach ein passendes Garn kaufen, dann verhäkeln oder verstricken und ab damit in die Waschmaschine. Hört sich doch ganz einfach an und verspricht ein schönes Ergebnis. So eine Schale aus Filz habe ich mir schon lange gewünscht, aber Nassfilzen kam dann doch für ein Erstlingswerk nicht in Frage. Ich war mal in einer Filzwerkstatt und habe mir angeschaut, wie das so funktioniert. Und bisher nie das Bedürfnis gehabt, das auch mal selber auszuprobieren. gehen wir also den einfachen Weg und schauen mal, was dabei herauskommt. Die graue Filzwolle habe ich bei Idee-Kreativ erstanden und gleich losgelegt.

filzwolle-utensilo-haekeln-fertig

So wird’s gemacht:

Wie man ein Utensilo häkelt, habe ich ja schon mehrfach demonstriert, hier findet Ihr nochmal die Anleitung dazu. Wie immer einfach ein paar Maschen aufnehmen, dann im Kreis häkeln, die ersten Runden jede Masche doppelt nehmen, ab der 4. Runde jede 3. Masche doppelt nehmen und so weiter. Wenn der Boden die gewünschte Größe hat, einfach glatt nach oben weiter häkeln. Beim Filzen wird das Körbchen aber noch kleiner, also lieber ein paar Maschen mehr häkeln.

filzutensilo1 filzutensilo2

Die letzte Reihe habe ich dann etwas verstärkt, indem ich in die Masche eingestochen habe, den Faden mit der Nadel aufgenommen und dann gleich durch die Masche und auch den Faden auf der Nadel gezogen habe. So wird der Rand schön stabil und fest. Dann ab damit in die Waschmaschine. Ich habe einfach das Waschmittel gespart, 60°C eingestellt und nur sanft geschleudert. Das ging kinderleicht.

filzwolle-utensilo-haekeln

Aus einem Utensilo, dass vorher 20 cm im Durchmesser hatte, wurde nun ein Filzkörbchen mit ca. 15 cm Durchmesser. 25% Größenverlust sollte man also mit einkalkulieren. So ganz optimal ist das Ergebnis noch nicht geworden, ich hätte mir ein bisschen weniger Häkelstruktur gewünscht. Schön ist das Teilchen trotzdem geworden. Oder was meint Ihr?

filzwolle-utensilo-haekeln2

Taugt übrigens auch ganz wunderbar als Osternest. Mit ein wenig Moos ausgepolstert sind die Schokoeier und -häschen in den besten Händen und liegen sanft und weich. Für meine bisher recht magere Dekoration eine schöne Ergänzung. Nun ist es ja wirklich nicht mehr lange hin bis zum Fest!