Der beste Schokoladenkuchen der Welt

Schokoladenkuchen ist ja nun wirklich nichts Außergewöhnliches… Gibt es überall fertig zu kaufen, ist ein echter Klassiker. Aber ein richtig guter, lockerer, fluffiger und saftiger Schokoladenkuchen ist eine Rarität. Und ein eben solches Rezept habe ich vor Jahren aufgetan und inzwischen perfektioniert, so dass von Bekannten und Freunden auf die Frage, ob man zur Grillparty/ Geburtstag/ Silvesterfeier was mitbringen soll, eigentlich immer die Antwort: „Schokoladenkuchen!!!“ kommt. Er ist einfach, schnell gemacht und super lecker!

Zutaten für 1 Kuchen (je nachdem ob man eine kleine oder große Tasse nimmt, wird es ein kleiner oder großer Kuchen. Für eine normale Gugelhupfform am besten einen Kaffeebecher nehmen):
5 Eier
1 Tasse Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 Tasse Kakaopulver z.B. Nesquick
1 Pk. Backpulver
2 Tassen Mehl
200g gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
evtl. 2 EL Rum (wenn es nicht jugendfrei sein soll)
1 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Sprudelwasser
2 Pk. Schokoladenglasur Vollmilch
Haselnusskrokant

20131115-kuchen20131102-schoko22013115-kuchen2

Die Eier mit dem Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Unter ständigen Rühren nun das Kakaopulver, das Backpulver und das Mehl langsam unterarbeiten. Die gemahlenen Mandeln unterheben und den Rum und das Öl dazugeben. Tasse mit Sprudelwasser auffüllen und zur Masse hinzufügen. Nicht zu lange rühren, sonst wird es zäh. Der Teig ist nun sehr flüssig, das sorgt dann aber dafür, dass der Kuchen nachher besonders locker und saftig wird. In eine gefettete und am Besten nochgemehlte Form geben und ca. 60 Minuten bei 180°C backen. Den Kuchen gut auskühlen lassen und aus der Form lösen. Dann mit einem Messer die flüssige Schokoglasur auf dem Kuchen verteilen. Trocknen lassen, zweite Packung Schokoglasur ebenso rundum auftragen. Um eine schöne, glatte Glasur hin zu bekommen, hat mir ein Spezialist einen großartigen Trick verraten: ca. 60 Sekunden mit einem Fön auf mittlerer Stufe bearbeiten, danach sieht es aus wie gekauft. Haselnusskrokant drüberstreuen – fertig.

2013115-kuchen3

Bilder: mxliving

3 Kommentare zu “Der beste Schokoladenkuchen der Welt

  • Antworten Tina 6. April 2017 um 10:38 Uhr

    Hallo!
    Wie groß ist denn dein gewöhnlicher Kaffeebecher? :)
    Erst gestern habe ich Deine Seite entdeckt – ich bin so gefesselt von den Beiträgen, ich kann gar nicht mehr aufhören… Einiges werde ich da wohl auch ausprobieren!

    • Antworten mxliving 7. April 2017 um 19:31 Uhr

      Hallo Tina,
      das freut mich aber sehr, lieben Dank für das tolle Lob!
      Das Rezept ist so ausgelegt, dass es völlig egal ist, wie groß die Tasse ist. Bei einer sehr kleinen Tasse wird es eben wenig Teig, bei einer besonders großen Tasse wird es ein recht stattlicher Kuchen. Dann macht es Sinn, noch ein zusätzliches Ei zu nehmen.
      Hoffe, das hilft Dir weiter?
      Viele liebe Grüße und ganz viel Spaß beim Ausprobieren!
      Tanja

  • Antworten 27 dresses review new york times 16. Dezember 2013 um 18:39 Uhr

    I am writing to make you know of the cool experience our child experienced going through the blog. She figured out too many things, with the inclusion of how it is like to possess a very effective giving heart to let the mediocre ones without difficulty grasp specific tricky matters. You truly surpassed people’s expectations. I appreciate you for presenting those priceless, trustworthy, explanatory and even easy thoughts on that topic to Janet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.