DIY | Zitronensalz

Seid Ihr noch auf der Suche nach einem hübschen kleinen Präsent z.B. zum Wichteln, für die Kollegen oder einfach nur so? Dann ist das ganz sicher das Richtige: Zitronensalz! Schmeckt himmlisch zu Fleisch, Salaten oder einfach auf einem Butterbrot. Und ist dazu auch noch ganz leicht gemacht! Man nehme Salz in Flocken oder grobes Meersalz und unbehandelte Zitronen. Hier muss nun die Haut abgeraspelt werden. Die Zitronenschalen mit dem Salz vorsichtig vermengen und auf ein Backblech geben. Je mehr Zitronenschale Ihr nehmt, desto intensiver wird das Salz, irgendwie klar. Ich habe 2 große Zitronen abgeraspelt und mit ca. 10 gehäuften Esslöffeln Salz vermengt. Weil es so hübsch und dekorativ ist, kam dabei das englische Maldon Flockensalz zum Einsatz.

zitronensalz-selber-machen

Dann ca. 2 Stunden bei 60°C im Backofen trocknen. Danach in ein verschließbares Glas (alte Gurkengläser gehen ganz wunderbar) geben und ca. 3 Wochen dunkel stehen lassen, so dass sich das Zitronenaroma voll entfalten kann. Und wenn man diese Geduld dann aufgebracht hat, kann man das Salz in ein hübsches Gefäß geben, beschriften und sofort verschenken. Sobald man den Deckel aufschraubt, schlägt einem dieser wundervolle Geruch entgegen, der schlagartig zu einem Lächeln führt.

Und wenn es gleich die volle Ladung an Salzvariationen sein soll, könnt Ihr auch noch andere Sorten kreieren. Wir haben zudem noch Vanillesalz angesetzt, dazu einfach das Vanillemark aus der Schote kratzen und mit dem Salz vermengen. Schmeckt herrlich abgefahren. Auch mit Rosmarin haben wir gute Erfahrungen gemacht, hier ist allerdings die Zeit, die das Salz braucht um die ätherischen Öle aus den Kräutern aufzunehmen deutlich länger. Eine weitere schöne Variante ist Chilisalz. Allerdings musste hier noch ein wenig mit Pulver nachgeholfen werden, damit es auch wirklich schön scharf wird!

12 Kommentare zu “DIY | Zitronensalz

  • Antworten Yna 26. November 2015 um 13:04 Uhr

    Sehr sehr hübsch und ein wirklich tolles Geschenk zum mitbringen. Hab’s schon auf meiner Liste :)
    Lieben Gruß, Yna

  • Antworten House No.12 26. November 2015 um 9:31 Uhr

    Liebe Tanja,
    oh…das klingt lecker! Aber verschenken…nee!!! das wird selbst behalten. Auch hier vielen Dank für die Anleitung – das wird ausprobiert!

    Liebe Grüße
    Petra

  • Antworten Jutta von siebenVORsieben 25. November 2015 um 15:09 Uhr

    Nach einem grässlichen (geschenkt bekommenen – aber gekauften) Zitronenöl (mmmhh… Klostein im Salat…), bin ich etwas vorsichtig mit meinen eigentlich geliebten Zitronen. Allerdings klingt dein Rezept schon wirklich gut und sieht auch so aus. Und bei „echten“ Zitronen kann doch eigentlich auch nichts schiefgehen, oder?
    Ich werde es ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Jutta

  • Antworten Ute Ney 25. November 2015 um 14:32 Uhr

    Hi Tanja,
    super Idee – werde ich auf jeden Fall ausprobieren!
    Hab noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße, UTe

  • Antworten Lady Stil 25. November 2015 um 9:58 Uhr

    Hi Tanja,
    hmmm, ja, nehm ich sofort…..zusammen mit ein bisschen Olivenöl und Baguettebrot
    LECKER !!!
    Liebe Grüße,
    Moni

  • Antworten Andrea 24. November 2015 um 21:21 Uhr

    Tolle Idee, ich liebe Zitronen und Salz mit unterschiedlichen Aromen. Mein kleiner Neffe sammelt für mich im Sommer immer Brennesselblüten (ich traue mich nicht, er ist da schmerzfreier). Die mischen wir dann mit Salz und haben ein wunderbares Salz, ähnlich wie Kräutersalz, für unser Frühstücksei.

  • Antworten RAUMIDEEN 24. November 2015 um 20:28 Uhr

    Ich kann es fast riechen, Dein Zitronensalz, köstlich. Eine feine Geschenkidee, die ich mir merken muss.
    Ich wünsche Dir einen schönen Abende.
    Liebe Grüße
    Cora

    • Antworten mxliving 24. November 2015 um 20:34 Uhr

      Hallo liebe Cora,
      den wünsche ich Dir auch! Gehe jetzt nochmal schnell in die Küche rüber und nehme eine Nase voll. Wenn ich ein wenig hin und her wedel, kommt eventuell auch was bei Dir an…
      Viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Meike 24. November 2015 um 15:10 Uhr

    Hallo Tanja,
    hört sich nach einem wirklich netten Mitbringsel an, das probiere ich aus! Da muss ich mich jetzt aber sputen, damit es rechtzeitig zu Weihnachten noch fertig wird!
    Grüßle, Meike

    • Antworten mxliving 24. November 2015 um 20:35 Uhr

      Hallo liebe Meike,
      oder gleich beim verschenken mit dazu sagen, dass es noch eine Woche „reifen“ muss ;-)
      Viele liebe Grüße,
      Tanja

  • Antworten Nadine 24. November 2015 um 14:08 Uhr

    Liebe Tanja,
    ja, eine sehr schöne Idee ein Zitronensalz selbst herzustellen!
    Habe ich ehrlich gesagt bisher noch nie gemacht, aber vielleicht sollte ich mal damit anfangen.
    Oder mich gleich bei dir zum Essen einladen ;-).
    Liebe Grüße,
    Nadine

    • Antworten mxliving 24. November 2015 um 20:35 Uhr

      Liebe Nadine,
      jederzeit und gerne!
      Wünsche Dir einen wundervollen Abend!
      Tanja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.